Ausreise



Alles zum Schlagwort "Ausreise"


  • Menschenrechte

    Di., 08.01.2019

    Saudische Frau wartet in Thailand auf Ausreise in Drittland

    Bangkok (dpa) - Nach der verhinderten Abschiebung aus Thailand in ihre Heimat wartet eine junge Frau aus Saudi-Arabien nun auf die Ausreise in ein Drittland. Die 18-jährige Rahaf Mohammed al-Kunun befand sich am Dienstag in der Obhut des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR. Den Flughafen von Thailands Hauptstadt Bangkok durfte sie inzwischen verlassen. Nach UN-Angaben wird es vermutlich mehrere Tage dauern, bis geklärt ist, wohin sie ausreisen kann. Die Frau, die nach eigenen Angaben von ihrer eigenen Familie misshandelt wurde, bemüht sich um Asyl.

  • Justiz

    Di., 13.11.2018

    Kremlkritiker Nawalny an Ausreise aus Russland gehindert

    Moskau (dpa) - Dem Kremlkritiker Alexej Nawalny ist nach eigenen Angaben die Ausreise aus Russland verweigert worden. Der Blogger wollte eigentlich zu einer Urteilsverkündung am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte nach Straßburg reisen. Grenzbeamte hätten ihm aber am Flughafen in Moskau Dokumente überreicht, die ihm eine Ausreise verbieten, twitterte Nawalny. Gründe für diese Entscheidung seien ihm nicht genannt worden. Nawalny gilt als einer der größten Kritiker von Kremlchef Wladimir Putin.

  • In der Türkei angeklagt

    So., 26.08.2018

    Mesale Tolu: «Freue mich nicht wirklich über die Ausreise»

    Mesale Tolu nach ihrer Ankunft in Stuttgart. Fall: Christoph Schmidt

    Mesale Tolu ist wieder in Deutschland. So wirklich freuen will sich die Journalistin über die Rückkehr in die Heimat nicht. Sie berichtet von monatelanger Schikane in der Türkei - und will weiterkämpfen.

  • Konflikte

    So., 26.08.2018

    Mesale Tolu: «Freue mich nicht wirklich über die Ausreise»

    Stuttgart (dpa) - Die monatelang in der Türkei inhaftierte deutsche Journalistin Mesale Tolu kann die Rückkehr in die Heimat nach eigenen Worten nur bedingt genießen. Sie sei zwar wieder in Deutschland, aber Hunderte Journalisten, Oppositionelle, Anwälte und Studenten seien immer noch nicht frei, sagte Tolu nach ihrer Ankunft in Stuttgart. «Es ist nicht so, dass ich mich wirklich über die Ausreise freue, weil ich weiß, dass sich in dem Land, in dem ich eingesperrt war, nichts verändert hat.» Tolu will sich weiter für Menschen einsetzen, die in der Türkei aus politischen Gründen inhaftiert seien.

  • International

    Do., 24.05.2018

    Premier Li weicht Forderungen nach Ausreise von Liu Xia aus

    Peking (dpa) - Chinas Premier Li Keqiang hat ausweichend auf Forderungen nach einer Ausreise von Liu Xia, der Witwe des chinesischen Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo, reagiert. Ohne konkret auf eine Frage nach dem Schicksal der unter Hausarrest stehenden Fotografin und Dichterin einzugehen, sagte der chinesische Regierungschef Li Keqiang nach Gesprächen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in Peking, beide Seiten sprächen auch über Einzelfälle. «Auch Humanität liegt uns am Herzen.» Die 59-Jährige Liu Xia ist zunehmend depressiv und möchte nach Deutschland ausreisen.

  • Soziales

    So., 20.05.2018

    Festgehaltene Töchter in Tunesien: Mutter hofft auf Ausreise

    Tunis (dpa) - Die Mutter zweier Mädchen aus Hannover, die seit fast drei Jahren in Tunesien festgehalten werden, hofft auf eine baldige Rückkehr der Familie nach Deutschland. Am Sonntag hätten die Mutter und ihre neun und elf Jahre alten Töchter aber Tunesien noch nicht verlassen können, sagte die Tante der Mädchen. Sie wurden in Kasserine seit fast drei Jahren von der Familie des Vaters festgehalten. Er hatte die Kinder nach der Trennung von seiner Frau aus Hannover dorthin gebracht. Das Auswärtige Amt teilte mit, die Botschaft in Tunis stehe mit den zuständigen Behörden in Kontakt.

  • Prozess wird fortgesetzt

    Mi., 25.04.2018

    Deutsche Journalistin Tolu hofft auf Ausreise aus der Türkei

    Die ehemals in der Türkei inhaftierte Deutsche Mesale Tolu steht an der Anlegestelle in Karaköy. Der Journalistin und Übersetzerin droht weiterhin Gefängnis.

    Die deutsche Journalistin Mesale Tolu ist nicht mehr in U-Haft, darf die Türkei aber nicht verlassen. Reporter ohne Grenzen nennt Tolu eine «eine politische Geisel der türkischen Regierung».

  • Gesundheit

    Mi., 25.04.2018

    Eltern des schwerkranken Jungen kämpfen weiter um Ausreise

    London (dpa) - Die Eltern des schwerkranken britischen Jungen Alfie Evans kämpfen weiter für die Behandlung ihres Sohnes in Italien. Sie legten Berufung gegen eine zuvor getroffene Entscheidung eines Gerichts in Manchester ein, nach der eine medizinische Behandlung im Ausland verboten wurde. Der Anwalt der Familie sagte dem Sender BBC, dass für heute eine Verhandlung am Berufungsgericht angesetzt sei. Die Eltern möchten, dass Alfie in ein Krankenhaus in Rom gebracht wird. Der knapp zwei Jahre alte Junge leidet an einer schweren neurologischen Krankheit, die noch nicht klar diagnostiziert ist.

  • Weniger freiwillige Ausreisen

    Di., 27.03.2018

    Rückkehrprämie für abgelehnte Asylbewerber ohne Wirkung

    Abgelehnte Asylbewerber in einem Flughafengebäude.

    Möglichst viele abgelehnte Asylbewerber sollen zurück in die Heimat: Bund und Länder mühen sich, die Zahl der Abschiebungen und freiwilligen Ausreisen zu steigern. Gelungen ist das bisher nicht.

  • Flüchtlinge

    Fr., 02.03.2018

    Minister: NRW liegt bei Rückkehr Ausreisepflichtiger vorn

    NRW-Flüchtlingsminister Joachim Stamp (FDP).

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalen liegt bei den freiwilligen Ausreisen und Abschiebungen ausreisepflichtiger Ausländer an der Spitze der Bundesländer. Das teilte das NRW-Flüchtlingsministerium am Freitag in Düsseldorf mit. Damit sei jeder dritte Ausreisepflichtige, der 2017 Deutschland freiwillig oder gezwungenermaßen wieder verlassen hat, aus NRW gekommen. Bei den freiwilligen, finanziell unterstützten Ausreisen war NRW demnach bundesweit Vorreiter: Von diesen fast 30 000 Ausreisen entfielen 38 Prozent oder 11 377 auf NRW. «Die freiwillige Ausreise ist für alle Beteiligten die bessere Maßnahme», sagte Flüchtlingsminister Joachim Stamp (FDP). Die Zahl der Abschiebungen ausreisepflichtiger Ausländer stieg 2017 in NRW auf 6308 und damit um 23 Prozent. Die Zahl der Abschiebungen aus NRW nach Marokko nahm von 59 im Jahr 2016 auf 315 im vorigen Jahr zu.