Bahnhofshügel



Alles zum Schlagwort "Bahnhofshügel"


  • Bebauung des Bahnhofshügels

    Fr., 27.09.2019

    Grüne lassen nicht locker

    Unterhalb des Friedhofs soll die Bebauung des Bahnhofshügels beginnen. Die Caritas möchte hier ein Wohnprojekt unterbringen. Am Montag (30. September) soll in der Ratssitzung ein Eckpunktpapier verabschiedet werden.

    Die Grünen können sich vorstellen, dass auf dem Bahnhofshügel auch Einfamilienhäuser gebaut werden können. Dies lehnten sie bislang an. Dann müssten allerdings der soziale Wohnungsbau und der Grünanteil stärker berücksichtigt werden.

  • Bahnhofshügel

    Di., 17.09.2019

    Die Planer können bald loslegen

    Bald sind Planer an der Reihe, um Vorschläge für die Bebauung des Bahnhofshügels zu unterbreiten. Welchen Vorgaben sind beachten müssen, wurde nun festgelegt.

    Keine Chance hatte die SPD mit ihrem Antrag, für den Bahnhofshügel nur eine Randbebauung zuzulassen. CDU, Grüne und UWG stimmten gegen den Wunsch der SPD. Zudem wurden einige Eckpunkte festgezurrt, wie die Bebauung künftig aussehen soll.

  • CDU-Fraktionsspitze: Areal mit vielen Chancen

    Sa., 14.09.2019

    Bedarf für alle Wohnformen

    Wie der Bahnhofshügel bebaut werden soll, darüber wird am nächsten Montag (16. Oktober) in einer gemeinsamen Sitzung des Bau- und Planungsausschusses sowie des Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschusses beraten.

    Der Anteil von Einfamilien- und Doppelhäusern im geplanten Baugebiet am Bahnhofshügel soll 60 bis 80 Prozent betragen – so zumindest der Vorschlag der CDU. Der Grünflächenanteil könnte fünf bis zehn Prozent betragen.

  • Bahnhofshügel

    Sa., 06.07.2019

    Schöne Aussichten

    Vom Fuße des Bahnhofshügels aus soll die Erschließung erfolgen. In Höhe der Friedhofs (Foto unten) plant die Caritas eine Einrichtung mit etwa 48 Wohnplätzen. Zahlreiche Altenberger kamen zur Bürgerversammlung ins Bürgerhaus, um sich über das geplante neue Baugebiet zu informieren.

    Die Bebauung des Bahnhofshügels war Thema einer Bürgerversammlung. Bereits im September sollen die Eckdaten für das rund 13,2 Hektar große Areal bestimmt werden. Fest steht bereits, das die Caritas auf einer Fläche von 10 000 Quadratmetern eine Einrichtung für Senioren mit 48 Plätzen plant.

  • Bürgerversammlung zum geplanten Wohngebiet am Bahnhofshügel am 4. Juli

    Mo., 24.06.2019

    Planungen leben von Ideen

    Entlang der Bahnhofstraße erstreckt sich das neue Wohngebiet. In einer Versammlung, die am 4. Juli (Donnerstag) stattfindet, sind interessierte Bürger eingeladen, ihre Anregungen und Wünsche vorzutragen.

    Das neue Baugebiet an der Bahnhofstraße ist Thema einer Bürgeranhörung.

  • Krüselblick II: Alle Grundstücke vergeben / Warten auf den Bahnhofshügel

    Di., 23.10.2018

    Auch die letzten vier sind weg

    Die Bauarbeiten im Bereich „Krüselblück II“ laufen auf Hochtouren. Insgesamt 45 Grundstücke werden bebaut.

    Mitte 2015 fiel der Ratsbeschluss, Krüselblick II aus der Taufe zu heben. Insgesamt 133 Bewerber nahmen zunächst am Auswahlverfahren teil. In diesem Jahr blieben noch vier Grundstücke übrig, die erneut vergeben wurden. „Jetzt fehlt nur noch der Notartermin“, kündigte Bürgermeister Jochen Paus an. Bis Ende des Jahres werden dann alle Grundstücke verkauft worden sein.

  • Sozialer Wohnungsbau am Bahnhofshügel

    Di., 14.08.2018

    Markanter Rundbau

    Im Frühjahr des kommenden Jahres soll das Mehrfamilienhaus am Fuße des Bahnhofhügels fertiggestellt sein. Die Erstbelegung muss mit Flüchtlingen erfolgen, kündigte Bürgermeister Jochen Paus an.

    Der markante Rundbau am Fuße des Bahnhofshügels ist immer deutlicher zu erkennen. Das Mehrfamilienhaus, in dem zunächst Flüchtlinge einziehen werden, soll im Frühjahr 2019 fertiggestellt sein, so Bürgermeister Jochen Paus auf Anfrage unserer Zeitung.

  • Grüner Finger soll grün bleiben

    Do., 09.08.2018

    Weitblick im Münsterland erhalten

    1031 Unterschriften von Altenberger Bürgern übergab Ulrike Reifig und Ronald Baumann Bürgermeister Jochen Paus. Der Wunsch: Eine umweltfreundliche Wohnbebauung des „Grünen Fingers“.

    Den Ratsbeschluss von September 2015 dass die Gemeinde die Fläche am Bahnhofshügel (Grüner Finger) käuflich erwirbt, um dort eine Wohnbebauung zu entwickeln, hat die SPD mitgetragen. Jetzt geht die Sorge um, dass Altenberge mit einem solchen Wohnbaugebiet ein großen Stück Lebensqualität verliert.

  • Bahnhofshügel

    Do., 02.11.2017

    Umsetzung unrealistisch

    Insgesamt acht Entwürfe zur Bebauung des Bahnhofshügels sind ab dem 9. November im Rathaus zu sehen. Sie haben jedoch keine Chance, in die Tat umgesetzt zu werden.

    Acht Entwürfe zur künftigen Bebauung des Bahnhofshügels sind ab der kommenden Wochen im Rathaus zu sehen. Die Pläne haben Studenten der Uni Bochum entworfen. Chancen auf Umsetzung haben die Ideen allerdings nicht, da sie großstädtisch dimensioniert sind.

  • Outlaw-Kita

    Di., 25.07.2017

    „Das wird super“

    Ramona Thünemann (r.) und Sandra Krümpel fiebern schon der Eröffnung der neuen Outlaw-Kita an der Moosstiege entgegen. Voraussichtlich Anfang November erfolgt der Einzug.

    Spätestens Anfang November soll die neue Outlaw-Kita an der Moosstiege am Fuße des Bahnhofshügels eröffnet werden. In der Fünf-Gruppen-Anlage sollen künftig 80 Mädchen und Jungen betreut werden. Die Kita ist von 7 bis 17 Uhr geöffnet.