Bauhof



Alles zum Schlagwort "Bauhof"


  • Spritspar-Seminar für Bauhof-Mitarbeiter

    Do., 14.03.2019

    Mehr Strecke aus dem Tank holen

    Die Mitarbeiter des Bauhofs sowie Klimaschutzmanagerin Alexandra Kattmann nahmen viel Wissenswertes aus dem Spritspar-Seminar mit Hans Niemann (rechts) mit.

    Sprit und damit bares Geld sparen und somit noch etwas für die Umwelt tun: Klingt gut und das haben die Mitarbeiter des Bauhofs am Donnerstag gemacht. Im Rahmen des Klimaschutzkonzepts der Gemeinde haben sie an einer Schulung mit Hans Niemann vom Forum Fahrsicherheit aus Rheine teilgenommen.

  • Buntes Treiben in Ostbevern

    So., 03.03.2019

    Straßenkarneval in Ostbevern vor dem alten/neuen Rathaus

    Buntes Treiben in Ostbevern: Straßenkarneval in Ostbevern vor dem alten/neuen Rathaus

    Margarete Götker und Wolfgang Annen verteilten beim Straßenkarneval von einem Wagen des Bauhofes aus Süßigkeiten an begeisterte Kinder.

  • Bauhof nimmt Ast- und Strauchwerk an

    Fr., 22.02.2019

    Gehäckselt wieder zurück

    Äste und Strauchwerk können gehäckselt wieder mitgenommen werden.

    Zeit für einen Arbeitseinsatz im Garten: An den ersten drei Samstagen im März nimmt der städtische Bauhof Baumschnitt, Ast- und Strauchwerk entgegen. Wer möchte, kann ihn anschließend wieder mitnehmen – in deutlich anderer Form.

  • Neues Fahrzeug soll 280 000 Euro kosten

    Fr., 15.02.2019

    Unimog heizt Bauhof-Debatte an

    Ein Alleskönner, der zur Standausstattung vieler kommunaler Bauhöfe gehört: der Unimog.

    Für um die 300 000 Euro kann man schon einiges bekommen auf dem Markt für Fahrzeuge der Luxusklasse: einen Bentley Mulsanne zum Bespiel, oder einen Ferrari 488 Pista. Zu konventionell? Wie wäre es dann mit einer 700-PS-Sportskanone, die auf den Namen Gumpert Apollo hört? Kaum zu glauben, aber kein Scherz: Ebenfalls in dieser Preisliga spielt ein Unimog mit diversen Anbauten und Zusatzgeräten, den die Verwaltung für den Bauhof anschaffen möchte. Aber muss das wirklich sein?

  • Stadt Telgte springt bei der Entsorgung ein

    Fr., 08.02.2019

    Bauhof übernimmt die Arbeit des Entsorgers

    Mitarbeiter des Bauhofes machten sich daran, die noch in den Straßen – wie hier am Heimstättenweg – und in den Bauerschaften liegenden Gelben Säcke einzusammeln.

    Was die Firma Tönsmeier nicht geschafft hat, hat nun der Bauhof erledigt. Die Gelben Säcke sind aus dem Stadtbild verschwunden.

  • Bauhof nimmt neues Elektro-Fahrzeug in Betrieb

    Do., 24.01.2019

    Schicker Flitzer schont die Umwelt

    Petra Volmerg und Gebhard Spieker freuen sich gleichermaßen über das neue Elektro-Fahrzeug des Bauhofes: die Klimaschutzmanagerin, weil der Wagen abgasfrei fährt, der Baumkontrolleur, weil er im „roten Flitzer“ die komplette Ausrüstung an Bord hat.

    Die Gemeinde Senden hat soeben ihr viertes Elektro-Fahrzeug in Betrieb genommen. Mit dem knallroten Kastenwagen ist Baumkontrolleur Gebhard Spieker in allen Ortsteilen on Tour. Das Auto schont die Umwelt und ist langfristig kostengünstiger als ein Wagen mit Verbrennungsmotor.

  • Schneekatastrophe 1979

    Sa., 29.12.2018

    Ein Silvesterabend ohne Öl

    Die Schneemassen sind am Bahnhofsweg noch zu erahnen. Interessant ist das Bild aus dem Januar 1979, weil es das Baugebiet Süd-West noch nicht gibt.

    Rund um die Uhr war der Bauhof bei der Schneekatastrophe vor 40 Jahren aktiv.

  • Bauhof berichtet über Arbeit

    Sa., 01.12.2018

    Grünpflege dominiert

    Die Pflegemaßnahmen von Grünanlagen und Wirtschaftswegen stellten Christian Scheipers und Matthias Wenge am Donnerstag der Kommunalpolitik im Bürgerforum vor.

    Ein Drittel ihrer Arbeitszeit widmen die Mitarbeiter des Ascheberger Bauhofes sich dem Pflegen von Grünanlagen, knapp ein Viertel davon dem Mähen von Rasen.

  • Weihnachtsschmuck

    Di., 27.11.2018

    Bauhof-Team erledigt Dekorationsauftrag

    Weihnachtsschmuck: Bauhof-Team erledigt Dekorationsauftrag

    Der Bauhof hat seinen Teil zum weihnachtlichen Ortsbild beigetragen.

  • Zusage über 450 000 Euro vom Land und der EU

    Di., 06.11.2018

    Förderung für den Bauhof in Sicht

    Metelens Bauhof ist in die Jahre gekommen und wartet auf seine Sanierung. Für das Konzept der Kommune, das den Bauhof auch unter energetischen Gesichtspunkten auf Vordermann bringen will, gab es jetzt Förderzusagen.

    450000 Euro Fördergelder für die Sanierung des Gemeindebauhofes sind vom Land und der EU nach dem Ende eines Wettbewerbs fest zugesagt worden. Mit dem Geld, zu dem die Kommune einen Eigenanteil beisteuern muss, soll das marode Gebäude nicht nur funktional aufwertet, sondern vor allem unter energetischen Gesichtspunkten modernisiert werden. Die Detailplanung steht als nächstes an.