Beratungsangebot



Alles zum Schlagwort "Beratungsangebot"


  • Beratungsangebote der Steinfurter Kreisverwaltung

    Mi., 13.09.2017

    Innere Konflikte ausräumen

    Bieten auch offene Sprechstunden an: die Beraterinnen der Schwangerschaftskonfliktberatung des Kreises Steinfurt.

    Bereits seit 1977 gehört die Schwangerschaftskonfliktberatung zum Angebot des Kreises Steinfurt. Viele Menschen verbinden mit ihr vorrangig die Beratung von Frauen, die über einen Schwangerschaftsabbruch nachdenken. „Tatsächlich ist die Konfliktberatung wichtiger Teil unseres Angebotes, aber nur in rund einem Fünftel unserer Gespräche geht es um die Frage, ob die Frau oder das Paar das Kind bekommen möchte“, erklärt Beraterin Gabriele Huerkamp-Rudolph.

  • Thementag mit Telgter Unterstützung

    So., 10.09.2017

    „Demenz is(s)t vielfältig“

    Referentin Dr. Barbara Elkeles.

    Einen Thementag mit umfassenden Informations- und Beratungsangeboten rund um Ernährung bei Demenz gibt es am Mittwoch, 13. September, im St. Franziskus-Hospital. Das Krankenhaus Maria Frieden ist daran beteiligt.

  • Wohnberatung des Kreises Steinfurt

    Mo., 14.08.2017

    Eine Fülle von Möglichkeiten

    Susanne Niemöller (r.) vom Kreis Steinfurt berät Interessierte, wie die eigene Wohnung im Pflegefall sinnvoll umgestaltet werden kann.

    Pflege-, Schuldner- Schul- und Schwangerschaftskonfliktberatung: Der Kreis Steinfurt berät und unterstützt seine Bürgerinnen und Bürger in den unterschiedlichsten Lebenslagen. In loser Reihenfolge sollen daher die verschiedenen Beratungsangebote der Kreisverwaltung und die Personen dahinter vorgestellt werden.

  • DRK vor Ort

    Mi., 09.08.2017

    Neues Beratungsangebot zu Pflege und Wohnen

    Birgit Lorenz und Susanne Biallas (r.) beantworten in der Sprechstunde Fragen zur Pflege und Wohnumfeldverbesserung. Erster Termin an der Gildehauser Straße 2 ist am kommenden Montag.

    Das Rote Kreuz im Kreis Borken bietet neuerdings monatliche Sprechstunden zur kompakten Thema Pflege und zur Wohnumfeldverbesserung an. In Gronau ist am kommenden Montag (14. August) von 14 bis 17 Uhr Start des Angebotes.

  • Kontaktpunkt

    Do., 01.06.2017

    Mehr als nur ein offenes Ohr

    Mit einer Andacht im neuen Pfarrheim St. Johannes und einer anschließenden Feierstunde wurde am Donnerstagnachmittag das zehnjährige Bestehen des Kontaktpunktes der Telgter Kirchengemeinden gefeiert.

    Dass der Kontaktpunkt der Telgter Kirchengemeinden seit zehn Jahren eine feste Größe im Beratungsangebot in der Emsstadt ist, das zog sich wie ein roter Faden durch die Feierstunde am Donnerstag im Pfarrheim St. Johannes.

  • Diakonie-Beratungszentrum zieht Bilanz nach Umzug

    Do., 25.05.2017

    Vorteile für alle Beteiligten

    Unter einem Dach sind seit gut einem Jahr die Beratungsangebote des Diakonischen Werkes im ehemaligen Gesundheitsamt in Lengerich untergebracht. Positiv finden das Gisela Friede, Heinrich Ahlers-Kremer und Friedrich Thoss (von links).

    Vor gut einem Jahr hat das Diakonische Werk seine Beratungsangebote unter einem Dach zusammengefasst. Ein Schritt, der sich nach Ansicht der Mitarbeiter bewährt hat. Am 23. Juni soll gefeiert werden. Das Beratungszentrum ist auch für Westerkappeln und Lotte zuständig.

  • Diakonie Beratungszentrum Lengerich

    Sa., 20.05.2017

    Vorteile für alle Beteiligten

    Unter einem Dach sind seit gut einem Jahr die Beratungsangebote des Diakonischen Werkes im ehemaligen Gesundheitsamt in Lengerich untergebracht. Positiv finden das Gisela Friede, Heinrich Ahlers-Kremer und Friedrich Thoss (von links).

    Vor gut einem Jahr hat das Diakonische Werk seine Beratungsangebote unter einem Dach zusammengefasst. Ein Schritt, der sich nach Ansicht der Mitarbeiter bewährt hat. Am 23. Juni soll gefeiert werden.

  • Saerbeck

    Do., 02.03.2017

    Kulturbüro Münsterland tourt auch nach Saerbeck

    Saerbeck : Kulturbüro Münsterland tourt auch nach Saerbeck

    Ds Bürgerhaus wird am Montag, 13. März, die erste Station des Kulturbüros Münsterland. Dieses mobile Beratungsangebot gibt es seit 2015. In diesem Jahr ist das Kulturbüro zum dritten Mal unterwegs im Münsterland. Das Kulturbüro ist die Koordinierungsstelle für das Förderprogramm Regionale Kulturpolitik des Landes NRW im Münsterland. Zu seinen Aufgaben gehören unter anderem die Beratung von Künstlern und Kulturschaffenden sowie die Bekanntmachung des Förderprogramms. Auf seiner Tour, die später auch nach Ahlen, Stadtlohn, Coesfeld und Münster führt, beim „Kulturbüro on Tour“ informiert das Team in einem persönlichen Gespräch über die Möglichkeiten, Kriterien und Anforderungen. Mit der „Regionalen Kulturpolitik“ sollen vorrangig Kunst- und Kulturprojekte unterstützt werden, die zur Profilbildung der nordrhein-westfälischen Kulturregionen beitragen. So soll die Entstehung nachhaltiger, auch spartenübergreifender Kooperationen von Kulturschaffenden, -einrichtungen und -initiativen erleichtert werden.

  • Soziales

    Mo., 30.01.2017

    Paritätischer erleichtert Suche nach Beratungsangeboten

    Wuppertal (dpa/lnw) - Der Paritätische Wohlfahrtsverband in NRW will die Suche nach Betreuungs- und Beratungsangeboten erleichtern. Auf seiner neu gestalteten Internetseite präsentiert der Verband eine entsprechende Suchfunktion: Über die Eingabe des Ortes oder der Postleitzahl und eines Suchwortes wie «Kinder» oder «Schulden» lässt sich sehr schnell ein Angebot in der Nähe finden. Mit wenigen Klicks erhalten Nutzer auf diese Weise einen Überblick über mehr als 6000 Hilfs- und Beratungsangebote, darunter zum Beispiel die nicht konfessionellen Kinderbetreuungen. Eine täglich aktualisierte Jobbörse bietet zudem Arbeitssuchenden neue Perspektiven. Der Paritätische NRW ist Dachverband für 3100 soziale Organisationen, zu den bekanntesten zählen der Arbeiter-Samariter-Bund und der Deutsche Kinderschutzbund.

  • Beratungsangebot der Caritas  / Carsten Rakers verlässt Beratungsstelle

    Sa., 10.12.2016

    Wenn’s unterm Weihnachtsbaum stressig wird

    Carsten Rakers verlässt die Caritas Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern Ende Januar.

    Die Caritas Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern macht in diesen Wochen wieder die Erfahrung, dass die „besinnliche Adventszeit“ für Familien häufig mehr Herausforderung als Entspannung ist. Den Familienbesuch zu organisieren, den Wünschen der Kindern und Eltern gleichermaßen gerecht zu werden und das alles mit Spaß und Freude zu schaffen, stellt sich häufig als Trugschluss heraus und bringt Familien an Grenzen.