Berufungsverhandlung



Alles zum Schlagwort "Berufungsverhandlung"


  • Prozesse

    Do., 13.09.2018

    Gericht spricht Urteil in Berufungsverhandlung zum U-Boot-Mord

    Kopenhagen (dpa) – Im Berufungsprozess gegen den wegen Mordes verurteilten dänischen U-Boot-Bauer Peter Madsen soll heute das Urteil fallen. Der 47-Jährige will erreichen, dass seine Strafe abgemildert wird. Er war im April für den Mord an der Journalistin Kim Wall zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden, die in Dänemark nicht zeitlich begrenzt ist. Den Schuldspruch an sich hat Madsen akzeptiert, auch wenn er den Mord nicht zugegeben hat. Der Staatsanwalt plädiert für die Aufrechterhaltung des Urteils.

  • Berufungsverhandlung endet mit Überraschung

    Mi., 16.05.2018

    B 54-Unfall: Fahrer geht ins Gefängnis

    Der Fahrer dieses Silozugs hat vor Gericht deutlich gemacht, dass er die Folgen des Unfalls bedauert. Deswegen hat er seine Berufung zurückgezogen.

    Der Lkw-Fahrer, der im September 2016 auf der B 54 einen Unfall mit drei Toten und mehreren Verletzten verursacht hat, wehrt sich nicht länger gegen eine Gefängnisstrafe. Im Landgericht in Münster hat er am Mittwoch überraschend seine Berufung zurückgezogen.

  • Ahlener vor dem Landgericht

    Do., 02.11.2017

    Betrunken gegen Zaun und Pfosten

    Symbolbild 

    Die Berufungsverhandlung brachte einen Angeklagten aus Ahlen nicht weiter. Er blieb auf den Konsequenzen einer Trunkenheitsfahrt sitzen.

  • Berufungsverhandlung

    Fr., 07.07.2017

    Postbote bedroht: Rheder zu 2400 Euro Geldstrafe verurteilt

    Berufungsverhandlung : Postbote bedroht: Rheder zu 2400 Euro Geldstrafe verurteilt

    Ein Rheder stand am Donnerstag erneut wegen Hausfriedensbruch und Bedrohung vor Gericht. In der Berufungsverhandlung wurde der Vorwurf der Bedrohung schließlich auf versuchte Nötigung herabgestuft.

  • Prozesse

    Di., 20.06.2017

    Berufungsverhandlung im Prozess um Salafisten Abou-Nagie

    Ein Schild weist in Köln den Weg zum Amts- und Landgericht.

    Köln (dpa/lnw) - Der Fall des wegen Betrugs verurteilten Salafisten-Predigers Ibrahim Abou-Nagie beschäftigt am heutigen Dienstag (9 Uhr) erneut ein Gericht. Abou-Nagie habe gegen das ursprüngliche Urteil vom Februar 2016 Berufung eingelegt, erklärte das Kölner Landgericht. Nun stehe die Berufungsverhandlung an.

  • Lengericher muss doch nicht in Haft

    Mi., 24.05.2017

    Klein-Dealer erhält Bewährung

     

    In erster Instanz war der Mann noch zu über zwei Jahren Gefängnis verurteilt worden. Jetzt kam der Lengericher in einer Berufungsverhandlung vor dem Landgericht Münster mit einer Bewährungsstrafe davon. Es ging um Drogengeschäfte.

  • Berufungsverhandlung am Landgericht

    Mi., 26.04.2017

    Taschenmesser in Schulter gerammt - drei Jahre Haft

    Berufungsverhandlung am Landgericht : Taschenmesser in Schulter gerammt - drei Jahre Haft

    Drei Jahre Haft hat das Landgericht gegen einen Mann aus Bremerhaven (33) verhängt, der seinen Bruder bei einem Streit im Führerhaus eines Transporters geschlagen und ihm die Klinge eines Taschenmessers in den Schulterbereich gestoßen hat. 

  • Berufungsverhandlung am Landgericht

    Di., 25.04.2017

    Streit im Transporter: Taschenmesser in Schulter gerammt

     

    Drei Männer aus Duisburg und Bremerhaven haben sich nachts während der Fahrt in einem Transporter dermaßen gezofft, dass einer von ihnen (33) vom Steuer aus einen anderen schlug und ihm ein Messer in den Schulterbereich rammte.

  • Berufungsverhandlung wegen Körperverletzung

    Mi., 01.03.2017

    Erst gelogen, dann gestanden

     

    Zunächst hat am Dienstag ein 36-jähriger Lengericher vor dem Landgericht Münster bestritten, bei einem Streit seine Schwester attackiert zu haben. Doch am Ende gestand er die Tat – und seine Schwester musste erleben, dass die Staatsanwaltschaft gegen sie ein Strafverfahren wegen uneidlicher Falschaussage einleiten will.

  • Eier und Kugeln von nebenan

    Di., 31.01.2017

    Berufungsverhandlung im Nachbarschaftsstreit

     

    Es ging heftig zur Sache bei den ehemaligen Nachbarn. Eier und sogar Luftgewehrkugeln sollen neben deftigen Beschimpfungen geflogen sein. Vom Amtsgericht war ein Urteil gesprochen worden. Doch der Verurteilte ging in Berufung. Nun hat das Landgericht das Wort.