Bombenanschlag



Alles zum Schlagwort "Bombenanschlag"


  • Militär beschuldigt Islamisten

    Mo., 31.12.2018

    Bombenanschlag vor Einkaufszentrum auf den Philippinen

    Polizisten untersuchen das Gelände vor einem Einkaufszentrum nach der Bombenexplosion.

    Kurz vor Silvester eilen auf den Philippinen Hunderte in ein Einkaufszentrum. Plötzlich explodiert davor eine Bombe inmitten von Verkaufsständen. Islamistische Rebellen sollen verantwortlich sein.

  • Konflikte

    Do., 06.12.2018

    Mindestens zwei Tote bei Bombenanschlag im Iran

    Teheran (dpa) - Bei einem Bombenanschlag in der Hafenstadt Chahbahar im Südostiran sind mindestens zwei Menschen getötet worden. Dutzende weitere Menschen seien verletzt worden, meldete der staatliche Fernsehsender Irib unter Berufung auf die iranischen Behörden weiter. Der Anschlag habe sich am Morgen in der Provinz Sistan-Beluchistan ereignet. Die Behörden sprachen dem Bericht zufolge von einem terroristischen Selbstmordanschlag. Weitere Details wurden zunächst nicht bekanntgegeben.  

  • Anschlag auf Mannschaftsbus

    Di., 27.11.2018

    14 Jahre Haft für BVB-Attentäter wegen versuchten Mordes

    Der Angeklagte hat zwar zugegeben, die Bomben gebaut und gezündet zu haben. Der in Russland geborene Deutsche bestreitet jedoch jede Tötungsabsicht.

    Der spektakuläre Prozess um den Bombenanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund ist zu Ende. Der Angeklagte Sergej W. muss wegen versuchten Mordes 14 Jahre lang in Haft.

  • Prozesse

    Di., 27.11.2018

    BVB-Attentäter zu 14 Jahren Haft verurteilt

    Ein Beamter des Landeskriminalamtes (LKA) untersucht den Mannschaftsbus der Fußballmannschaft von Borussia Dortmund.

    Dortmund (dpa/lnw) - Nach dem Bombenanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund vom April 2017 ist der Attentäter zu 14 Jahren Haft verurteilt worden. Das Dortmunder Schwurgericht erklärte den 29-jährigen Sergej W. am Dienstag des 28-fachen Mordversuches für schuldig.

  • Prozesse

    Di., 27.11.2018

    Urteil zu Bombenanschlag auf Borussia Dortmund erwartet

    Dortmund (dpa) - Im Prozess um den Bombenanschlag auf Borussia Dortmund wird heute das Urteil erwartet. Die Staatsanwaltschaft fordert für den Angeklagten lebenslange Haft wegen versuchten Mordes. Sie ist davon überzeugt, dass Sergej W. bei der Abfahrt des Mannschaftsbusses drei Sprengsätze zündete, um die Spieler zu töten und damit den Kurs der BVB-Aktie zum Absturz zu bringen. Sergej W. gab zwar zu, die Bomben gebaut und gezündet zu haben. Er bestreitet aber jede Tötungsabsicht. Seine Verteidiger haben deshalb nur eine Haftstrafe wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion beantragt.

  • Plädoyers in Dortmund

    Do., 22.11.2018

    Verteidiger im BVB-Prozess: «Es war kein Mordversuch»

    Der Angeklagte Sergej W. steht im Gerichtssaal in Dortmund neben seinem Anwalt Carl Heydenreich (r).

    Die Verteidiger von Sergej W. bleiben dabei: Der Bombenanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund war kein Mordversuch. Im Plädoyer vor dem Dortmunder Schwurgericht beantragen sie deutlich weniger als zehn Jahre Haft.

  • Prozesse

    Do., 22.11.2018

    Bombenanschlag auf BVB: Plädoyers der Verteidiger erwartet

    Dortmund (dpa) - Im Prozess um den Bombenanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund werden heute die Plädoyers der Verteidigung erwartet. Zuvor hatte die Anklage vor dem Dortmunder Gericht lebenslange Haft wegen versuchten Mordes für den Angeklagten Sergej W. beantragt. Der 29 Jahre alte in Russland geborene Deutsche hat dagegen jede Tötungsabsicht bestritten. Bei der Abfahrt des Mannschaftsbusses zum Champions-League-Heimspiel gegen AS Monaco waren im April 2017 am BVB-Teamhotel drei versteckte Sprengsätze detoniert. Dortmunds Spieler Marc Bartra und ein Polizist wurden verletzt.

  • Drei Bomben gezündet

    Mo., 19.11.2018

    Anschlag auf BVB-Bus: Staatsanwalt fordert lebenslange Haft

    Im Prozess um den Bombenanschlag auf den Bus des BVB beantragt der Staatsanwalt lebenslange Haft.

    Im Prozess um den Bombenanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund beantragt der Staatsanwalt lebenslange Haft wegen Mordversuchs. Für die Behauptungen des mutmaßlichen Täters hat der Ankläger nur Verachtung übrig.

  • Konflikte

    Fr., 09.11.2018

    Mindestens 19 Tote bei Bombenanschlag in Mogadischu

    Mogadischu (dpa) - Bei einem Bombenanschlag auf ein Hotel in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind nach Polizeiangaben mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen, darunter sechs der mutmaßlich islamistischen Angreifer. Die Detonationen waren weithin zu hören, gefolgt vom Knattern automatischer Waffen; zudem stiegen über der Stadt große Rauchsäulen auf. Die Polizei vermutete die islamistische Terrororganisation Al-Shabaab hinter dem Anschlag.

  • Konflikte

    Do., 04.10.2018

    Vier tote Soldaten bei Bombenanschlag in Südtürkei

    Istanbul (dpa) - Bei einem Bombenanschlag auf ein türkisches Militärfahrzeug im Südosten des Landes sind vier Soldaten getötet und fünf weitere verletzt worden. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete, zündeten Attentäter der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK einen «selbstgemachten Sprengsatz», als das Fahrzeug mit mehreren Soldaten an Bord vorbeigefahren sei. Es sei eine großangelegte Suche nach den Attentätern im Gang. Die PKK wird in der Türkei, Europa und den USA als Terrororganisation eingestuft.