Bußgeld



Alles zum Schlagwort "Bußgeld"


  • Steuern

    Do., 17.10.2019

    Bußgelder: Kleinere Steuersünden kosten 1,5 Millionen Euro

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Kleinere Verstöße gegen Steuerpflichten haben im vergangenen Jahr über 1,5 Millionen Euro an Bußgeldern in die nordrhein-westfälische Landeskasse gespült. Allerdings waren das fast 600 000 Euro weniger als ein Jahr zuvor. Das geht aus einer am Donnerstag in Düsseldorf veröffentlichten Antwort des NRW-Finanzministeriums auf eine SPD-Anfrage hervor.

  • Bußgeld und Punkte

    Fr., 27.09.2019

    Taschenrechner am Steuer kann verboten sein

    Elektronische Geräte hinter dem Steuer sind verboten. Dazu können auch Taschenrechner zählen, wie ein Lkw-Fahrer vor Gericht erfahren musste.

    Wer hinter dem Steuer sitzt, sollte die Finger von elektronischen Geräten lassen. Denn deren Nutzung ist beim Fahren untersagt. Dass auch Taschenrechner unter dieses Verbot fallen können, zeigt ein Urteil.

  • Aufsichtsspflicht verletzt

    Di., 24.09.2019

    Dieselaffäre: Daimler muss 870 Millionen Euro Bußgeld zahlen

    Der Mercedes-Stern, das Logo der Automarke Mercedes-Benz.

    Daimler kann einen Haken an ein Verfahren im Diesel-Skandal machen. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat ein Bußgeld verhängt. Doch ausgestanden ist der Ärger mit dem Diesel für den Autobauer damit trotzdem nicht.

  • Auto

    Di., 24.09.2019

    Daimler muss 870 Millionen Euro Bußgeld wegen Dieselskandals zahlen

    Stuttgart (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat im Zuge des Dieselskandals gegen den Autobauer Daimler ein Bußgeld in Höhe von 870 Millionen Euro verhängt. Grund ist eine fahrlässige Verletzung der Aufsichtspflicht in einer mit der Fahrzeugzertifizierung befassten Abteilung, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte.

  • Verkehr

    So., 22.09.2019

    E-Scooter-Fahrern drohen in Köln künftig Strafzettel

    Ein E-Roller und Fußgänger im Straßenverkehr.

    E-Scooter-Nutzer sollen in Köln für Falschparken zukünftig mit Bußgeldern belegt werden. Um die Verkehrssünder ermitteln zu können, sollen die Verleiher der Elektro-Tretroller im Bedarfsfall die Kundendaten an das Ordnungsamt herausgeben.

  • Fahrens ohne Führerschein

    Fr., 20.09.2019

    Fußballprofi Marius Wolf muss 200.000 Euro Bußgeld zahlen

    Marius Wolf (l.) kam im Sommer aus Dortmund nach Berlin.

    Würzburg (dpa) - Der von Borussia Dortmund an Hertha BSC ausgeliehene Bundesliga-Profi Marius Wolf muss wegen Fahrens ohne Führerschein ein Bußgeld von mehr 200.000 Euro berappen.

  • Schulen

    Fr., 23.08.2019

    Vor den Ferien in den Urlaub: über 1200 Bußgelder in NRW

    Schulen: Vor den Ferien in den Urlaub: über 1200 Bußgelder in NRW

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Ein paar Tage Schule schwänzen und billiger ab in den Urlaub - diese Art der «Ferienverlängerung» ist 2018 in Nordrhein-Westfalen 1226 Mal mit Bußgeldern abgestraft worden. Das geht aus einer am Freitag veröffentlichten Antwort des Schulministeriums auf eine Anfrage aus dem Düsseldorfer Landtag hervor. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg um rund 28 Prozent (2017: 885).

  • Prostitution in Münster

    Fr., 23.08.2019

    Razzia deckt „massive Verstöße“ in fast allen Bordellen auf

    Prostitution in Münster: Razzia deckt „massive Verstöße“ in fast allen Bordellen auf

    Im Rahmen einer großangelegten Razzia hat das Ordnungsamt zahlreiche Verstöße in Münsters Bordellen und auf dem Straßenstrich festgestellt. Bußgelder wurden verhängt und Nachkontrollen angekündigt.

  • Abfall

    Mi., 07.08.2019

    Bußgelder für Zigarettenkippen auf Spielplätzen gefordert

    Berlin (dpa) - Wer auf Spielplätzen Zigarettenkippen wegwirft, soll nach Ansicht der Deutschen Umwelthilfe mindestens 200 Euro Bußgeld zahlen. Auch ein bundesweites Rauchverbot für Spielplätze müsse sein, forderte die DUH. So solle der anfallende Abfall von jährlich 74,5 Milliarden Zigaretten in Deutschland von Kindern und der Umwelt ferngehalten werden. «Das achtlose Wegschnippen von Kippenstummeln wird schon viel zu lang geduldet», sagte Barbara Metz von der DUH in Berlin.

  • Unfälle

    Di., 30.07.2019

    Keine Rettungsgasse - Bußgeld gegen Dutzende Autofahrer

    Heilbronn (dpa) - Dutzende Autofahrer sind nach einem tödlichen Unfall auf der Autobahn 6 bei Heilbronn angezeigt worden, weil sie keine Rettungsgasse gebildet, die Polizei behindert oder die Beamten beleidigt hatten. Insgesamt waren bei dem Unfall Mitte Juli rund 100 Autos aufgefallen, es konnten aber nur 67 Verstöße angezeigt werden. Die Summe der Bußgeldbescheide beläuft sich auf 9000 Euro. Darüber berichtete zuvor die «Heilbronner Stimme». Wer keine Rettungsgasse bildet, kann von der Polizei mit 200 Euro zur Kasse gebeten werden.