Datenklau



Alles zum Schlagwort "Datenklau"


  • Kriminalität

    So., 13.01.2019

    Telekom: Hacker strenger bestrafen

    Berlin (dpa) - Nach dem massenhaften Datenklau, bei dem ein 20-Jähriger aus Hessen Daten von rund 1000 Politikern und Prominenten veröffentlicht haben soll, fordert die Telekom härtere Strafen für Hacker. Viele Gerichte würden den digitalen Einbruch immer noch wie ein Kavaliersdelikt behandeln, sagte die Leitung der Cybersicherheit bei der Deutschen Telekom der «Bild am Sonntag». Dabei hätten heute viele Menschen auf ihren Computern Informationen, die wertvoller seien, als die Gegenstände in ihrer Wohnung. Nach Informationen der Zeitung registriert die Telekom rund zwölf Millionen Cyber-Attacken täglich. Die allermeisten würden automatisch abgewehrt.

  • Kriminalität

    Sa., 12.01.2019

    Skimming: Deutlich weniger Datenklau an Geldautomaten in NRW

    Eine Bankkundin hebt mit ihrer Girokarte Bargeld von einem Geldautomaten ab.

    Weniger Fälle, weniger Schaden: Kriminelle haben in NRW seltener Erfolg beim Ausspähen sensibler Kundendaten an Geldautomaten. Denn Sensibilität und Schutz nehmen zu.

  • Immer weniger «Skimming»

    Sa., 12.01.2019

    Schaden durch Datenklau an Geldautomaten auf Rekordtief

    Das Tastenfeld und der Kartenschacht eines Geldautomate.

    Die Investitionen von Banken und Sparkassen in moderne Technik zahlen sich aus: Datendiebe haben an Geldautomaten seltener Erfolg. Doch noch immer entsteht durch «Skimming» erheblicher Schaden.

  • Banken

    Sa., 12.01.2019

    Schaden durch Datenklau an Geldautomaten auf Rekordtief

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Schaden durch Datenklau an Geldautomaten in Deutschland ist im vergangenen Jahr auf das Rekordtief von 1,44 Millionen Euro gesunken. Ein Jahr zuvor waren es noch 2,2 Millionen Euro. Die Frankfurter Einrichtung Euro Kartensysteme erklärt das Sinken des Bruttoschadens damit, dass es wegen moderner Sicherheitstechnik für Kriminelle immer schwieriger werde, Kartendaten und Geheimnummern von Bankkunden auszuspähen und zu missbrauchen.

  • Sondersitzung zum Datenklau

    Do., 10.01.2019

    Junger Hacker bekam kalte Füße: PC im Recyclinghof entsorgt

    Von diesem inzwischen stillgelegten Twitter-Profil wurde auf die gestohlenen Daten von Politikern verlinkt.

    Auch wenn der Hacker enttarnt und geständig ist: Nach dem großen Datenklau bei Prominenten und Politikern sind noch einige Fragen offen. Horst Seehofer lässt durchblicken, dass er kein Minister im Offline-Modus ist.

  • Gewusst wie

    Do., 10.01.2019

    HPI bietet kostenlose Kurse zur Datensicherheit im Netz

    Das Hasso-Plattner-Institut bieten kostenlose Online-Kurse an, in denen Internet-Nutzer das Erstellen sicherer Passwörter und sichere Speichermethoden lernen.

    Immer wieder werden Internet-Nutzer zu Opfern von Datenklau. Oft fehlt das Wissen, wie man sich davor am besten schützt. Mit kostenlosen Online-Kursen will das Hasso-Plattner-Institut jetzt nachhelfen.

  • Internet

    Do., 10.01.2019

    Sondersitzung zum Datenklau: Kritische Fragen an Seehofer

    Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer hat sich im Bundestag kritische Fragen zum Umgang der Bundesbehörden mit dem Datenklau durch einen jungen Hacker aus Hessen anhören müssen. Die Mitglieder des Innenausschusses fragten Seehofer und die Chefs der ihm unterstehenden Sicherheitsbehörden in einer Sondersitzung, wie sicher es sei, dass der Beschuldigte alleine gehandelt habe. Die Sondersitzung des Innenausschusses ist nicht-öffentlich. Der junge Hacker war Anfang der Woche festgenommen worden. Er legte ein Geständnis ab und wurde anschließend auf freien Fuß gesetzt.

  • Internet

    Do., 10.01.2019

    Innenausschuss berät über Datenklau

    Berlin (dpa) - Nach der illegalen Veröffentlichung privater Daten von Politikern und Prominenten haben die Ermittler einen geständigen Tatverdächtigen präsentiert. Für Innenpolitiker ist der Fall aber längst nicht abgeschlossen. Die Mitglieder des Innenausschusses wollen von Bundesinnenminister Horst Seehofer und von den Chefs der Sicherheitsbehörden wissen, wieso sie und andere Betroffene nicht früher darüber informiert wurden, dass ihre privaten Daten im Netz für jedermann zu finden waren. Die Behördenvertreter werden in einer Sondersitzung des Innenausschusses Rede und Antwort stehen.

  • Internet

    Di., 08.01.2019

    Verdächtiger nennt Ärger als Motiv für Datenklau

    Wiesbaden (dpa) - Der 20-jährige Beschuldigte im Daten-Skandal hat nach Erkenntnissen der Ermittler alleine gehandelt und gezielt Menschen angegriffen, über die er sich geärgert hat. Der Schüler habe sich für die massive Online-Attacke Politiker und Prominente ausgesucht, deren Äußerungen ihm missfallen haben, hieß es. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung habe man zunächst keine Hinweise auf eine politische Motivation gefunden, diese Frage sei aber noch nicht abschließend geklärt. Es werde auch nach wie vor geprüft, ob der Beschuldigte wirklich ganz allein gehandelt habe.

  • Datenklau verhindern

    Di., 08.01.2019

    Bin ich gehackt worden? - Datenbanken können Antwort geben

    Bei verschiedenen Diensten im Internet kann man überprüfen, ob man von einem Datenklau betroffen ist.

    Persönliche Daten im Internet sind ein Alptraum. Noch folgenschwerer ist es aber, wenn Zugangsinformationen zu Accounts wie etwa dem Mail-Postfach durchs Netz geistern. Wer hier keinen Riegel vorschiebt, riskiert, dass immer neue Daten abfließen.