Dissertation



Alles zum Schlagwort "Dissertation"


  • Plagiate bei Medizinern

    Fr., 14.11.2014

    Mit Vollgas zum Doktor

    Debora Weber-Wulff im Hörsaal der Fakultät.

    An der medizinischen Fakultät sind reihenweise Dissertationen aufgefallen, in denen die Autoren offenbar geschummelt haben. Die Medienwissenschaftlerin und Plagiatsjägerin Debora Weber Wulff, die die meisten der Plagiate ermittelte und im Internet veröffentlichte, war am Freitag von der Fakultät zu Vortrag und Diskussion eingeladen.

  • Beitragssenkung für Mitglieder des Wasser- und Bodenverbands

    Fr., 04.04.2014

    Doktorand überwacht den Abfluss

    Rund 160 Kilometer Gewässer werden rund um Ostbevern von den Mitgliedern des Wasser- und Bodenverbandes betreut. Moritz Hillebrand will mit seiner Dissertation die Entwicklung auf diesem Sektor praxisorientiert weiter voranbringen.

    Moritz Hillebrand wird künftig die Arbeit des Wasser- und Bodenverbandes Ostbevern im Rahmen seiner Dissertation begleiten. Bereits in der nächsten Sitzung soll der Fachmann Teilstrecken vorstellen, die für die Umsetzung seines Dissertationsprojektes geeignet sind.

  • Neue Schrift über den Taufstein

    Do., 21.11.2013

    Eine bedeutende Ergänzung

    Walter Schüller  stellte Band 1 der neuen Schriftenreihe des Fördervereins Stiftskammer vor, das von ihm verfasste Buch „Der Freckenhorster Taufstein – Meisterwerk und Glaubenszeugnis der Romanik“. Hoch erfreut über das Werk ist auch Klaus Gruhn, Vorsitzender des Fördervereins (r.).

    Zwei Dissertationen, eine wissenschaftliche Untersuchung des ehemaligen Leiters des Dommuseums, Dr. Geza Jaszai, Aufsätze in kunsthistorischen Schriften – über den kostbaren romanischen Taufstein in der Stiftskirche ist schon viel geschrieben worden. Und doch gibt es immer wieder neue Betrachtungsweisen und Ansätze der Auseinandersetzung mit dem steinernen Kunstwerk. Das beweist auch die neueste Publikation, die unter dem Titelt „Der Freckenhorster Taufstein – Meisterwerk und Glaubenszeugnis der Romanik“ als erster Band einer Schriftenreihe des Förderkreises Stiftskammer soeben erschienen ist. Auch in künftigen Schriften sollen die Kunstschätze der Gemeinde vorgestellt werden.

  • Wissenschaft

    Di., 05.11.2013

    Steinmeier behält Doktortitel

    Gegen Frank-Walter Steinmeier waren Ende September Plagiatsvorwürfe bekanntgeworden. Foto: Stephanie Pilick

    Gießen (dpa) - SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier darf seinen Doktortitel behalten. Die Universität Gießen stellte bei der Überprüfung seiner Dissertation weder eine Täuschungsabsicht noch ein wissenschaftliches Fehlverhalten fest, wie die Hochschule bekanntgab.

  • Karriere

    Mi., 17.04.2013

    Urheberrecht gilt auch bei Hausarbeiten

    Bei der Hausarbeit korrekt arbeiten: Wer sein Werk später ins Netz stellen will, sollte sich die explizite Erlaubnis dafür einholen, falls er etwa Fotos Dritter verwertet hat. Foto: Franziska Koark

    Berlin/Koblenz (dpa/tmn) - Nicht nur bei Dissertationen ist es wichtig. Auch in Hausarbeiten muss das Urheberrecht eingehalten werden. Das gilt auch für die Veröffentlichung im Netz.

  • Karriere

    Fr., 15.03.2013

    Studie: Doktortitel macht sich bezahlt

    Absolventen mit Doktor verdienen fünf Jahre nach Studienabschluss im Durchschnitt fast acht Prozent mehr als ihre Kollegen ohne den Titel. Foto: Andrea Warnecke

    München (dpa/tmn) - Sich mühsam durch eine Dissertation zu ackern, zahlt sich für Doktoranden aus: Einer Studie zufolge verdienen sie später deutlich mehr als Absolventen ohne Doktortitel.

  • Prof. Woyke erinnert sich und kritisiert das Vorgehen der Düsseldorfer Uni

    Di., 05.02.2013

    Auf Karteikarten fehlten manchmal die Anführungen

    Wichard Woyke 

    Ein Urteil über die Dissertation von Annette Schavan mag der münsterische Politikwissenschaftler Prof. Wichard Woyke nicht abgeben: „Weil ich die Arbeit nicht kenne.“ Gleichwohl betont er: „Auch früher wurde schon Wert darauf gelegt, dass bei einer Dissertation wissenschaftliches Neuland betreten wurde.“ Manche hätten sich damals aber zufrieden gegeben, wenn aus 25 Büchern ein Resumée gezogen wurde. Eigentlich sei das aber der Anspruch an Magisterarbeiten gewesen.

  • Rechtswissenschaftliche Fakultät im Visier

    So., 30.09.2012

    Plagiatsjäger auf der Pirsch

    Rechtswissenschaftliche Fakultät im Visier : Plagiatsjäger auf der Pirsch

    Die Internet-Plattform Vroniplag hat auf ihrer Seite die Dissertation einer heutigen Richterin zur kritischen Begutachtung freigeschaltet, die 2006 in Münster promoviert hat.

  • Fachbuch und Dissertationen im Visier

    Di., 10.07.2012

    Plagiatsvorwürfe gegen Jura-Institut der Uni Münster

    Plagiatsvorwürfe gegen juristisches Institut

    Wie peinlich. Ausgerechnet ein Fachbuch mit dem Titel „Juristische Arbeitstechniken und Methoden – wissenschaftliches Arbeiten für Juristen in Zeiten des Internet“ muss sich Plagiatsvorwürfen stellen. Der Nomos/UTB-Verlag hat das Werk mehrerer Autoren, das unter der Regie von Prof. Dr. Bernd Holznagel von der münsterischen WWU entstanden ist, bereits vor zwei Wochen vom Markt genommen.

  • Politik

    Mi., 02.05.2012

    Schavan wehrt sich gegen anonyme Plagiatsvorwürfe

    Politik : Schavan wehrt sich gegen anonyme Plagiatsvorwürfe

    Berlin (dpa) - Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) wehrt sich gegen den anonymen Vorwurf von Plagiaten in ihrer Doktorarbeit. In einem Internet-Blog werden dazu zahlreiche Stellen aus ihrer Dissertation vor 32 Jahren aufgeführt - sie soll Quellen nicht immer ausreichend benannt haben.