Dopingfall



Alles zum Schlagwort "Dopingfall"


  • Bora-Teamchef

    Do., 05.07.2018

    Denk zu Froome: «Froh, dass es kein Dopingfall ist»

    Ralph Denk ist froh, dass der Fall Froome vor der Tour geklärt wurde.

    Noirmoutier (dpa) - Der deutsche Teammanager Ralph Denk hat das Ende der Ermittlungen gegen Radstar Christopher Froome und auch den Freispruch positiv bewertet.

  • Weltcupfinale in Tjumen

    Fr., 09.03.2018

    Biathlon-Spitzenfunktionär: Weitere russische Dopingfälle

    Die Entscheidung das Weltcupfinale in Westsibirien auszutragen ist auf Kritik gestoßen.

    Kontiolahti (dpa) - Auf den Biathlon-Sport rollt womöglich ein Dopingskandal zu. «Ich weiß ganz sicher, dass weitere russische Dopingfälle auftauchen werden», sagte James E. Carrabre, einer der Vize-Präsidenten des Biathlon-Weltverbandes, dem ZDF am Rande des Weltcups in Kontiolahti.

  • Keine weiteren Dopingfälle

    Mi., 28.02.2018

    IOC beendet Sanktionen gegen Russland

    Keine weiteren Dopingfälle: IOC beendet Sanktionen gegen Russland

    Russland ist zurück in der olympischen Familie. Kurz nach der Schlussfeier von Pyeongchang beendet das IOC die Verbannung von Russlands Olympischem Komitee. ROK-Präsident Schukow freut sich. Die Stimmungslage bei Dopingjägern sieht anders aus.

  • Olympia mit Beigeschmack

    So., 25.02.2018

    Dopingfälle belasten «coole Veranstaltung»

    Highlight gleich zu Beginn: Die gemeinsame Olympia-Mannschaft von Süd- und Nordkorea läuft bei der Eröffnungsfeier ins Olympiastadion.

    Das Thema Doping hat die Winterspiele überschattet. Auch das anfangs kalte Wetter und die bisweilen fehlende olympische Stimmung waren Gesprächsthemen. Neue Superstars brachten die Spiele nicht hervor. Doch die Gastgeber machten ihre Sache gut und erhielten Lob.

  • Olympia

    Sa., 24.02.2018

    Russische Olympia-Delegation: Entschuldigung für Dopingfälle

    Pyeongchang (dpa) - Die russische Delegation bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea hat sich beim IOC für die zwei Dopingfälle im Team entschuldigt. Das sagte Delegationsleiter Stanislaw Posdnjakow in Pyeongchang nach einer Anhörung vor der Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees. Wegen des systematischen Dopings bei den Spielen 2014 in Sotschi hatte das IOC aus Russland nur handverlesene Sportler nach Südkorea eingeladen. Am Sonntag wird entschieden, ob Russland nach Erfüllung aller Auflagen wieder Mitglied der olympischen Familie wird.

  • Bis Tokio 2020

    Sa., 24.02.2018

    DOSB-Chef zu Russland: «Beobachtungsstatus fortsetzen»

    DOSB-Chef Alfons Hörmann.

    Pyeongchang (dpa) - Der Deutsche Olympische Sportbund hat sich auch nach den zwei aktuellen Dopingfällen dagegen ausgesprochen, Russland bei der Schlussfeier der Winterspiele in Pyeongchang mit eigener Fahne einziehen zu lassen.

  • Druck auf IOC wächst

    Sa., 24.02.2018

    Zweiter russischer Dopingfall perfekt

    Verzichtet auf die Öffnung ihrer B-Probe: Die russische Bpbpilotin Nadeschda Sergejewa.

    Die Bobpilotin Nadeschda Sergejewa hat einen Dopingverstoß eingeräumt und ist von den Winterspielen disqualifiziert worden. Das IOC steht vor der schwierigen Frage: Soll es die Russen wieder aufnehmen? Die Entscheidung zieht sich.

  • Nach Dopingfall

    Fr., 23.02.2018

    Norwegische Curler erhalten nachträglich Bronzemedaille

    Erhalten nachträglich die Bronzemedaille: Die norwegischen Curler Kristin Skaslien (l) und Magnus Nedregotten.

    Pyeongchang (dpa) - Nach dem Dopingfall des russischen Olympia-Curlers Alexander Kruschelnizki erhalten die Norweger Kristin Skaslien und Magnus Nedregotten nachträglich die Bronzemedaille.

  • Bronzemedaille zurückgegeben

    Do., 22.02.2018

    Dopingfall: Russen lenken ein - CAS spricht Curler schuldig

    Der Internationale Sportgerichtshof sprach den russischen Curler Alexander Kruschelnizki schuldig.

    Die Russen haben nach eigenen Angaben eine Millionen-Strafe ans IOC gezahlt. Und der Curler Kruschelnizki hat seine Bronzemedaille zurückgegeben. Welche Auswirkungen haben die Vorgänge auf ihre Teilnahme an der Schlussfeier?

  • Olympia

    Do., 22.02.2018

    Russischer Dopingfall: CAS spricht Curler schuldig

    Pyeongchang (dpa) - Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat den russischen Olympia-Curler Alexander Kruschelnizki des Dopings mit dem Mittel Meldonium für schuldig gesprochen. Das teilte der CAS in Pyeongchang mit. Der Athlet habe einen Verstoß gegen die Anti-Doping-Regeln eingeräumt. Kruschelnizki wird von den Olympischen Winterspielen ausgeschlossen. Ob er seine Bronzemedaille verliert, müssen Curling-Weltverband und Internationales Olympisches Komitee entscheiden.