Dreifaltigkeitsschule



Alles zum Schlagwort "Dreifaltigkeitsschule"


  • Münsterische Grundschule hat Platzprobleme

    Mi., 18.06.2014

    Ärger an der Dreifaltigkeitsschule: Bis zu den Herbstferien keine Pavillons

    Auf dem Schulhof der Dreifaltigkeitsschule wollte die Stadt Pavillons aufstellen – doch dies kann zum neuen Schuljahr nicht mehr geleistet werden.

    An der Dreifaltigkeitsschule sollen drei Parallelklassen mit i-Männchen eingeschult werden. Weil das Schulgebäude am Friesenring nicht genug Platz bietet, sollten zwei Pavillons aufgestellt werden. Doch die Container kommen nicht mehr rechtzeitig zum Beginn des Schuljahres, sondern voraussichtlich erst zum Ende der Herbstferien.

  • Dreifaltigkeitsschule erlebt einen Boom

    Mi., 12.03.2014

    Wachstum schneller als Ausbau

    Einen regelrechten Boom erlebt zurzeit die Dreifaltigkeitsschule. Die Elternschaft kritisiert die Stadt, weil diese die aus ihrer Sicht „notwendige Entscheidung“ zur Erweiterung der Schule bislang nicht getroffen habe.

    Vor zehn Jahren stand die Dreifaltigkeitsschule kurz vor der Auflösung. Doch jetzt erlebt sie einen Boom. Viele Eltern sind dennoch unzufrieden, und zwar mit der Stadt, die nach Ansicht der Schulpflegschaft „die notwendige Entscheidung zur Erweiterung“ nicht treffe.

  • „Outlaw-Kita“ Uppenberg an der Dreifaltigkeitsschule

    Do., 27.02.2014

    Spatenstich für „Ort der Zukunft“

    Auch Oberbürgermeister Markus Lewe  (4.v.r.) griff zum Spaten, um am Donnerstag den Baustart für die neue zweigeschossige Kita am Friesenring offiziell einzuläuten.

    100 Münster-Knirpse werden voraussichtlich Ende des Jahres in die neue „Outlaw-Kita“ Uppenberg an der Dreifaltigkeitsschule am Friesenring ihren Einzug halten. Am Donnerstag erfolgte der erste Spatenstich für den zweigeschossigen Neubau mit Investitionskosten von rund drei Millionen Euro.

  • Ausbau des Offenen Ganztags

    Di., 20.08.2013

    Frischzellenkur für Schulen

    Eine Frischzellenkur mit dem Austausch von Koch-Geräten, neuem Bodenbelag und verbesserten Raumklima gibt es für die Küche und den um 60 Quadratmeter erweiterten Essensraum in der Dreifaltigkeitsschule. Lärm und Schall werden durch den Einbau einer Akustikdecke gedämpft. Für mehr Platz in Küchen und ansprechende Aufenthaltsräume sorgen Umbauten und Eweiterungen auch in der Martin-Luther-Schule, Theresienschule und in der Grundschule Sprakel.

  • Landleben ist Teamarbeit

    Di., 16.07.2013

    Dreifaltigkeitsschule betreibt eine kleine Farm auf dem Sprakeler Hof Harbert

    Viel Spaß mit Tieren und Gemüsegarten: Die Zebraklasse der Dreifaltigkeitsschule war am Dienstag auf ihrem Schulbauernhof „Harbertshof“. Zum ersten Mal dabei: Familie Kohlstrung, die neuen Pferde-Paten (v.l. auf dem Pferd) Tochter Mareike, Vater Thomas und Mutter Astrid.

    Dreifaltigkeitsschule betreibt eine kleine Farm auf dem Sprakeler Hof Harbert

  • Neubau an der Dreifaltigkeitsschule

    Di., 21.05.2013

    Kitaplätze für 100 Kinder

    Die neue Kita soll nach Plänen von Beate Burhoff-Dömer (3.v.r.) und Klaus Burhoff (r.) gebaut werden. Das Modell zeigen (v.l.): Andrea Hanke, Anna Pohl, Jörg Michel sowie Alfons Reinkemeier (2.v.r., alle Stadt) sowie Architekt Christoph Ellermann (Mitte).

    Fünf Architekturbüros waren von der Stadt Münster aufgefordert worden, Pläne für den Neubau einer Kita für sechs Gruppen auf dem Gelände der Dreifaltigkeitsschule vorzulegen. Das Büro „Burhoff und Burhoff“ hat den kleinen Wettbewerb gewonnen. Die Kita soll in rund eineinhalb Jahren in Betrieb genommen werden.

  • Seit 20 Jahren in Dreifaltigkeitsschule

    Fr., 13.04.2012

    Kita 13 sucht eine neue Bleibe

    Seit 20 Jahren in Dreifaltigkeitsschule : Kita 13 sucht eine neue Bleibe

    Es ist nicht die „Wilde 13“, die hier in Fahrt kommt, sondern es sind bezaubernde Kinder der Kita 13, die an einem Freitag, den 13., um Hilfe bitten. Denn der Gruppe sind die großzügigen Räumlichkeiten im Pavillon mit über 300 Quadratmetern drinnen und draußen in der Dreifaltigkeitsschule zum März 2013 gekündigt worden. Doch mitten im Kita-Jahr das Feld zu räumen, ist nach Auskunft von Gruppenleiterin Julia Hüser sehr ungünstig.