Eilverfahren



Alles zum Schlagwort "Eilverfahren"


  • Prozesse

    Fr., 19.07.2019

    Landwirte wollen Rinder nicht töten: Eilverfahren in Aachen

    Justitia mit Taube.

    Aachen (dpa/lnw) - Das Verwaltungsgericht Aachen muss über Eilanträge zweier Aachener Landwirte entscheiden, die sich gegen die angeordnete Tötung ihrer mit Rinderherpes infizierten Herden wehren. Die Städteregion Aachen hatte den Tierhaltern nach Angaben des Gerichtssprechers von Freitag die Tötung der Tiere angeordnet. Die gesetzte Frist hatten diese aber verstreichen lassen. Daraufhin hatte die Behörde in einem Bescheid angekündigt, selbst für die Tötung der Tiere zu sorgen.

  • „Dicke Luft“ im Uni-Klinikum

    Di., 26.02.2019

    Eilverfahren: Gericht untersagt Institutsgründung

    Am UKM gibt es derzeit Ärger.

    Die einen sprechen von „dicker Luft“, andere von „Feuer unter dem Dach“: Fest steht, dass der seit Monaten andauernde Professoren-Ärger im münsterischen Universitätsklinikum (UKM) mit einem ersten Klageverfahren gegen die Medizinische Fakultät der Universität und den Vorstand des Klinikums eine neue Eskalationsstufe erreicht hat. Das Verwaltungsgericht Münster hat die von der UKM-Spitze vorgenommene Gründung eines neuen Institutes im Eilverfahren vorläufig untersagt.

  • Energie

    Fr., 05.10.2018

    OVG Münster stoppt Rodung im Hambacher Forst

    Münster (dpa) - Das Oberverwaltungsgericht Münster hat einen vorläufigen Rodungsstopp im Hambacher Forst verfügt. Die Richter entsprachen damit in einem Eilverfahren dem Antrag des Umweltverbandes BUND. Der BUND hatte argumentiert, dass der Wald mit seinem Bechsteinfledermaus-Vorkommen die Qualitäten eines Schutzgebietes habe und deshalb geschützt werden müsse. Das Gericht erklärte, die Rechtsfragen seien so komplex, dass man sie nicht in einem Eilverfahren beantworten könne. Die Rodung müsse daher vorerst gestoppt werden.

  • Kamila und Sara kamen vor drei Jahren ohne Deutschkenntnisse an die Profilschule Ascheberg

    Mi., 20.06.2018

    Deutsch im schulischen Eilverfahren

    Sara Koku und Kamila Tocik haben in drei Jahren an der Profilschule Ascheberg Deutsch gelernt und wissen, wie es nach dem Abschluss weitergeht. Lehrerin Jutta Hebbeler sowie Saras Klassenkameradinnen Annika Biethmann und Hannah Westhoff berichteten mit dem Duo über die gemeinsame Schulzeit.

    In einer Woche verlassen sie die Profilschule Ascheberg. Kamila Tocik wechselt zum St. Antonius-Gymnasium Lüdinghausen, Sara Koku beginnt in Ascheberg eine Lehre als Arzthelferin. Drei Jahre zuvor hatten sie ohne Deutschkenntnisse an die Schultür geklopft.

  • Linke droht mit Klage

    Do., 14.06.2018

    Streit um neue Millionen für Parteien

    Linke droht mit Klage: Streit um neue Millionen für Parteien

    Die Fußball-WM startet - und ausgerechnet jetzt wollen Union und SPD im Eilverfahren ein sattes Plus von 25 Millionen Euro für die Parteien durchsetzen. Die Linke holt die Klagekeule raus, während der SPD-Schatzmeister auf die klamme Lage der Partei verweist.

  • Stiftung Patientenschutz

    Mi., 28.02.2018

    Bessere Grippe-Impfung per Eilverfahren gefordert

    Die Stiftung Patientenschutz fordert ein Eilverfahren zur Einführung der Grippe-Vierfachimpfung.

    Die Grippe überzieht Deutschland. Nun gibt es Streit um den im Januar empfohlenen Vierfach-Impfstoff. Kritiker fordern eine Einführung im Eilverfahren.

  • Per Eilverfahren

    Mi., 28.02.2018

    Stiftung Patientenschutz will bessere Grippe-Impfung

    Grippe-Schutzimpfungen sind seit 2007 Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenkassen.

    Die Grippewelle rollt durch Deutschland. Wäre der offiziell empfohlene Impfstoff schon Standard, wäre sie wohl weniger groß. Doch bis die Kassen diese Impfung zahlen müssen, dauert es noch.

  • Wetter

    Mi., 28.02.2018

    Bessere Grippe-Impfung per Eilverfahren gefordert

    Berlin (dpa) - Zum Höhepunkt der Grippewelle in Deutschland fordert die Deutsche Stiftung Patientenschutz einen besseren Impfschutz per Eilverfahren. Bis heute würden nicht alle Krankenkassen die wichtige Vierfach-Impfung übernehmen, sagte Vorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur. Gezahlt werde häufig nur der halb so teure Dreifach-Wirkstoff. Brysch kritisiert, dass der zuständige gemeinsame Bundesausschuss erst im April eine Entscheidung über die Vierfach-Impfung treffen wolle - das sei viel zu spät. Für Gefährdungssituationen brauche es ein gesetzliches Eilverfahren.