Fahrradstraße



Alles zum Schlagwort "Fahrradstraße"


  • Ratssitzung

    Mi., 14.03.2018

    Rote Fahrradstraßen am Mittwoch im Rat

    Ratssitzung: Rote Fahrradstraßen am Mittwoch im Rat

    Die FDP-Ratsfraktion möchte die Kritik verschiedener Bezirksvertretungen an den über fünf Millionen Euro teuren Plänen zur Rotmarkierung von Fahrradstraßen in die Ratssitzung am Mittwoch (14. März, 17.30 Uhr, Rathausfestsaal) tragen.

  • Votum für rote Fahrradstraßen

    Di., 13.03.2018

    Treue zur GAL geht vor: CDU stimmt trotz vieler Vorbehalte Rotfärbung zu

    Votum für rote Fahrradstraßen: Treue zur GAL geht vor: CDU stimmt trotz vieler Vorbehalte Rotfärbung zu

    Nicht aus Überzeugung, sondern „aus Gründen der Bündnistreue“ gegenüber den Grünen stimmte die CDU in der Bezirksvertretung Mitte der Rotfärbung von Fahrradstraßen zu. Am Mittwoch geht das Thema in den Rat.

  • Verkehrspolitik

    Do., 08.03.2018

    ADFC fordert: Weniger Autos auf Fahrradstraßen

    Die Fahrradstraßen in Münster sollen für fast sechs Millionen Euro rot eingefärbt werden.

    In Münster sollen alle Fahrradstraßen rot eingefärbt werden, um Autofahrer an die (Vor-)Rechte der Zweiräder auf diesen Straßen zu erinnern. Gut, findet der ADFC, aber nicht genug.

  • Die rote Farbe bleibt

    Do., 08.03.2018

    Reaktion auf Fahrrad-Debatte in den Stadtteilen

    Die rote Farbe bleibt: Reaktion auf Fahrrad-Debatte in den Stadtteilen

    Auch wenn die Bezirksvertretungen Ost und Südost anderer Meinung sind: Das schwarz-grüne Ratsbündnis hält daran fest, Fahrradstraßen in Münster rot zu markieren.

  • „Nein“ zu roten Fahrradstraßen

    Mi., 07.03.2018

    BV-Südost spricht sich gegen Verwaltungsvorschlag aus

    Wolbeck und Alt-Angelmodde verbindet links der Brandhoveweg, in der Mitte die Trasse der Westfälischen Landeseisenbahn und rechts die Straße „Am Angelkamp“. Der Brandhoveweg soll demnächst zur Fahrradstraße umgewidmet werden – ob er dafür jedoch komplett rot gestrichen werden soll, ist strittig.

    Eine lange Diskussion entbrannte in der Sitzung der BV-Südost am Dienstagabend zum Thema „Rote Fahrradstraßen“. Knackpunkt waren die Kosten, die sich stadtweit auf über 5,3 Millionen Euro belaufen sollen. Am Ende sprach sich das Gremium gegen eine durchgehende Rotfärbung aus.

  • Umstrittene Maßnahme

    Sa., 03.03.2018

    Teile der CDU wettern gegen rote Fahrradstraßen

    Die Max-Winkelmann-Straße  in Hiltrup ist zwischen der Glasuritstraße und dem Schulzentrum seit rund 20 Jahren als Fahrradstraße ausgewiesen. Braucht es hier wirklich eine komplett rote Fahrbahn, fragen sich Teile der CDU.

    Für sechs Millionen Euro sollen Münsters Fahrradstraßen mit roter Farbe markiert werden. Jetzt entbrennt CDU-intern ein Streit über die Sinnhaftigkeit des Programms.

  • Millionen für Münsters Fahrradstraßen

    Sa., 24.02.2018

    Wirksame Signalfarbe oder teure Vorreiterrolle?

    Millionen für Münsters Fahrradstraßen: Wirksame Signalfarbe oder teure Vorreiterrolle?

    Ist es sinnvoll, dass die Stadt alle Fahrradstraßen in Münster rot einfärben und dafür fast sechs Millionen Euro ausgeben möchte? In unserer Lokalredaktion gehen die Meinungen auseinander.

  • Verkehrsplanung

    Do., 22.02.2018

    Millionen für rote Fahrradstraßen

    In den nächsten fünf Jahren sollen alle Fahrradstraßen rot markiert werden – so ähnlich wie der Radweg am Lütkenbecker Weg, allerdings dann auf kompletter Straßenbreite.

    Die Fahrradstraßen in Münster sollen rot markiert und weitere Straßen in Fahrradstraßen umgewandelt werden. Dafür nimmt die Verwaltung eine Menge Geld in die Hand.

  • Eschweg wird Fahrradstraße

    Do., 22.02.2018

    Eschweg wird Fahrradstraße:

    Der Eschweg soll zur Fahrradstraße werden. Das beschloss am Dienstagabend der Verkehrsausschuss.

    Der Eschweg soll zur Fahrradstraße werden, Das beschloss der Verkehrsausschuss auf Antrag der UWG. Die Wählergemeinschaft hatte den Vorschlag im Rahmen eines ganzen Bündels von Maßnahmen zur Verbesserung der Radmobilität in der Stadt vorgeschlagen. Für die Umsetzung des Beschlusses sollen im Etat 15 000 Euro zusätzlich bereitgestellt werden. Kfz-Verkehr wird allerdings mit Blick auf Anlieger, Belange der Landwirte, die Anbindung der Feuerwache und die Bedeutung des Eschwegs als zweite Verkehrsachse nach Epe weiter zugelassen.

  • Sassenberg: Wird Hesselstraße zur Fahrradstraße?

    Do., 01.02.2018

    Vorrang für Radfahrer

    Die Hesselstraße soll nach Wunsch der Grünen als Fahrradstraße ausgewiesen werden. Auch die Situation zur Einfahrt am Jugendzentrum (rechts) wird als sehr kritisch gesehen.

    Aufgrund der Verkehrssituation in der Hesselstraße haben die „Grünen“ den Antrag gestellt, diese als Fahrradstraße auszuweisen.