Gehirn



Alles zum Schlagwort "Gehirn"


  • Hirnveränderungen festgestellt

    Do., 10.01.2019

    Schädigt Übergewicht das Gehirn?

    Eine übergewichtige junge Frau bei einer Ernährungssprechstunde in der Universität Leipzig.

    Übergewicht schädigt die Gesundheit. Es begünstigt etwa Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Forscher gingen nun der Frage nach, ob auch das Gehirn von den Extra-Pfunden in Mitleidenschaft gezogen wird.

  • Mysterium

    Mi., 27.06.2018

    Einblicke ins Gehirn im Naturkundemuseum Münster

    Glasvitrine mit dem Roboter MM7 Selector in Münster. Scholz-Nauendorff erschuf den Roboter zwischen 1957 und 1958.

    Kaum ein Organ des Menschen ist so komplex wie das Gehirn. Das Naturkundemuseum in Münster zeigt jetzt eine große Sonderschau zu dem Thema. Publikumsmagnet dürfte eine Leihgabe aus den USA werden: zwei Schnitte vom Gehirn Albert Einsteins.

  • Naturkundemuseum eröffnet neue Ausstellung

    Mi., 27.06.2018

    Eine Ausstellung mit Hirn

    Ein plastiniertes menschliches Gehirn: Das Exponat gehört zur neuen Sonderausstellung „Das Gehirn – Intelligenz, Bewusstsein, Gefühl“ im LWL-Naturkundemuseum.

    Selbst Fachleute stöhnen: Das Gehirn ist ein komplexes Thema. Das münsterische Naturkundemuseum hat sich der Aufgabe gestellt und eine umfangreiche Ausstellung dazu zusammengestellt. „Das Gehirn – Intelligenz, Bewusstsein, Gefühl“ spannt einen Bogen von plastinierten Gehirnen bis zu künstlicher Intelligenz von Robotern.

  • Wissenschaft

    Di., 26.06.2018

    Große Gehirn-Ausstellung in Münster mit Einstein-Leihgabe

    Die Ausstellung «Das Gehirn - Intelligenz, Bewusstsein, Gefühl» im LWL Museum Naturkunde ist eröffnet worden.

    Münster (dpa) - Wie sieht das Gehirn eines Genies aus, ist es größer als bei Normalmenschen? Das können Besucher des LWL-Museums für Naturkunde in Münster demnächst an zwei Schnitten aus Albert Einsteins Gehirn nachvollziehen. Unter dem Titel «Das Gehirn - Intelligenz, Bewusstsein, Gefühl» zeigen die Macher auf 1200 Quadratmetern 770 Ausstellungsstücke, darunter 71 präparierte Gehirne. Nach Aussage des Museums ist das die größte Ausstellung (29. Juni bis 27. Oktober 2019) zum Thema im deutschsprachigen Raum.

  • Studie bestätigt

    Fr., 22.06.2018

    Pommes und Chips sind Belohnung fürs Gehirn

    Einer frischen Portion Pommes können nur die wenigsten widerstehen. Fettiges oder kohlenhydratreiches Essen aktiviert unser Belohnungssystem im Gehirn.

    Warum können viele Menschen die Finger nicht von ungesundem Essen wie Chips oder Pommes lassen? Weil die Kombination von Fett und Kohlenhydraten eine Belohnung fürs Gehirn ist.

  • Studie bestätigt

    Fr., 15.06.2018

    Pommes und Chips sind Belohnung fürs Gehirn

    Laut einer aktuellen Studie haben fettige Lebensmittel wie Pommes einen besonders starken Einfluss auf das Belohnungssystem des Gehirns.

    Warum können viele Menschen die Finger nicht von ungesundem Essen wie Chips oder Pommes lassen? Weil die Kombination von Fett und Kohlenhydraten eine Belohnung fürs Gehirn ist.

  • Spezielle Gen-Variante

    Do., 31.05.2018

    Forscher entschlüsseln Ursache von menschlichem Hirnwachstum

    Zwei Forschergruppen haben eine Antwort auf die Frage gefunden, weshalb das Gehirn des Menschen etwa dreimal so groß ist wie das seiner nächsten Verwandten im Tierreich.

    Warum entwickelt der Mensch ein derart großes Gehirn? Forscher klären diese Frage aus genetischer Sicht. Ihre Resultate zeigen: Für sein hohes Hirnvolumen zahlt der Mensch mitunter einen hohen Preis.

  • «Begehbares Gehirn»

    Mo., 28.05.2018

    «Fußball im Kopf»: Charly Körbels Hirnströme gemessen

    Charly Köbel im Magnetenzephalographen (MEG).

    Wie reagiert ein ehemaliger Bundesligaspieler auf Reize wie einen Ball oder den Ton einer Trillerpfeife? Das will das Frankfurter Senckenberg-Museum jetzt untersuchen.

  • Wissenschaft

    Di., 22.05.2018

    Teile von Einsteins Gehirn nach Münster geliefert

    Eine Glasplatte mit einem mikroskopischen Schnitt des Gehirngewebes von Albert Einstein im LWL-Museum für Naturkunde.

    Münster (dpa/lnw) - Buchstäbliche Einblicke in Albert Einsteins Gehirn sind bald in Münster möglich. Zwei dünne mikroskopische Schnitte des Hirns des Physikers und Genies (1879-1955) sind an das dortige LWL-Museum für Naturkunde geliefert worden, wie das Haus am Dienstag mitteilte. Die besonderen Exponate sind ausgeliehen vom medizingeschichtlichen Mütter Museum in Philadelphia in den USA, einem von zwei Museen weltweit, in denen man Teile von Einsteins Gehirn besichtigen kann. Albert Einstein hat die Relativitätstheorie begründet und gilt als Inbegriff des Forschers und Genies.

  • Reportage

    Do., 05.10.2017

    Brainwalking - Impulse für das Gehirn

    Spaß am Fingertraining:Frauen spazieren mit Marita Wielage-Bücker durch Mettingen und trainieren die neue Übung.

    Das Denkvermögen lässt sich wunderbar im Gehen schulen. Deshalb bietet Gedächtnistrainerin Marita Wielage-Bücker nahe Mettingen spezielle Wanderungen, die gespickt sind mit kleinen Übungen. So lernen die Teilnehmer Techniken, wie sie ihr Gehirn auf Trab bringen können. „Brainwalking“, nennt sich dieses Angebot.