Handelskammertag



Alles zum Schlagwort "Handelskammertag"


  • Urteil des OVG Münster

    Fr., 12.04.2019

    IHK Nord Westfalen darf DIHK weiter angehören

    Lange wurde gerungen. Nach zwölf Jahren hat das OVG Münster am Freitag endgültig entschieden: Die IHK Nord Westfalen muss nicht beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag austreten.

  • EU

    Fr., 22.03.2019

    DIHK zum Brexit-Kompromiss

    Berlin (dpa) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag rät den Unternehmen hierzulande, sich weiter auf einen harten, ungeregelten EU-Austritt Großbritanniens einzustellen. «Die Verschiebung des Austrittsdatums um erst mal zwei Wochen verschafft der Wirtschaft einen Moment zum Durchpusten, mehr aber nicht», sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer. Die EU und die britische Premierministerin Theresa May hatten sich in der Nacht auf eine Verschiebung des britischen EU-Austritts geeinigt.

  • Haushalt

    Mi., 20.03.2019

    Wirtschaft nicht zufrieden mit Eckwerten für Bundeshaushalt

    Osnabrück (dpa) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat die Eckwerte für den nächsten Bundeshaushalt als unzureichend kritisiert. «Vom Bundeshaushalt 2020 geht die erhoffte Signalwirkung für den Wirtschaftsstandort Deutschland leider nicht aus», sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Es reiche nicht, dass der Bund ohne neue Schulden auskommen wolle. Die Investitionsbremse müsse gelöst werden - und zwar vor allem durch Senkung der Steuersätze und eine Verbesserung der Abschreibungsbedingungen.

  • Trotz Konjunkturflaute

    Mi., 13.03.2019

    Engpässe bei Fachkräften nehmen weiter zu

    Die Bauwirtschaft ist besonders stark vom Fachkräftemangel betroffen.

    Fast jede zweite Firma hat Probleme, offene Stellen zu besetzen - obwohl die Konjunkturaussichten schlechter werden. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag sieht aber ein strukturelles Problem.

  • Jahreswechsel

    Mo., 24.12.2018

    DIHK rechnet im neuen Jahr mit weniger zusätzlichen Jobs

    Berlin (dpa) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag rechnet im neuen Jahr mit weniger neuen Jobs in Deutschland. DIHK-Präsident Eric Schweitzer erwartet, dass 500 000 zusätzliche Stellen geschaffen werden. Das sei ein nicht mehr ganz so hoher Zuwachs wie in den Vorjahren, sagte Schweitzer der Deutschen Presse-Agentur. «Wir rechnen mit einem schwächeren Wachstum.» Vor allem die Exporterwartungen würden schwächer.

  • Handel

    Sa., 15.12.2018

    Politische Äußerungen bei der IHK: Mitglied fordert Austritt

    Immer wieder fühlt sich ein Unternehmer aus Münster vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) nicht richtig vertreten. Seit mehr als zwölf Jahren streitet er vor Gericht. Jetzt muss das Oberverwaltungsgericht für das Land NRW erneut entscheiden.

  • Kriminalität

    Mo., 17.09.2018

    DIHK: Rechtsextremismus gefährdet unser Wirtschaftsmodell

    Berlin (dpa) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag DIHK befürchtet nach den ausländerfeindlichen Vorfällen in Chemnitz eine Beschädigung des Standortes Deutschland. «Bilder haben immer eine starke Wirkung. Sie können mögliche Fachkräfte abschrecken, die aus aller Welt ansonsten zu uns kommen wollen», sagte Achim Dercks, stellvertretender DIHK-Hauptgeschäftsführer der «Heilbronner Stimme». Rechtsextremismus gefährde unser Wirtschaftsmodell, das sowohl von der Anerkennung der Produkte «Made in Germany» lebe, als auch vom Vertrauen in Stabilität und Werte der sozialen Marktwirtschaft.

  • Migration

    Fr., 17.08.2018

    Wirtschaft begrüßt Eckpunkte zu Fachkräftezuwanderung

    Berlin (dpa) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag hat die Eckpunkte von Innenminister Horst Seehofer zur Fachkräftezuwanderung als «positives Signal» für die Betriebe bezeichnet. Schon heute fehlten 1,6 Millionen Arbeitskräfte, «daher brauchen wir neben großem Engagement mit Blick auf inländische Potenziale dringend auch parallel bessere Zuwanderungsregeln», sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer. Ein vereinfachter Zugang zum Arbeitsmarkt für beruflich Qualifizierte könne den in vielen Branchen wachsenden Fachkräftemangel lindern.

  • Sorge vor Exporthindernissen

    Mi., 30.05.2018

    DIHK senkt Wachstumsprognose überraschend deutlich

    Die Kräne einer Baustelle sind vor dunklen Wolken zu sehen.

    Berlin (dpa) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag hat seine Konjunkturprognose für das laufende Jahr überraschend deutlich gesenkt. Der DIHK erwartet nun noch ein Wachstum von 2,2 Prozent, nach zuvor 2,7 Prozent.

  • Immer weniger Fachkräfte

    Sa., 31.03.2018

    DIHK: Kampf gegen Fachkräftemangel intensivieren

    Eric Schweitzer: «Betriebe sind immer öfter bereit, auch Arbeitslosen ohne Ausbildung eine Chance zu geben»

    Das größte Geschäftsrisiko für Firmen ist laut Umfragen inzwischen der Mangel an Fachkräften. Der Kampf dagegen muss nun intensiviert werden, fordert der Industrie- und Handelskammertag - und hat konkrete Vorschläge.