Hilfswerk



Alles zum Schlagwort "Hilfswerk"


  • Wochenendübung von Technischem Hilfswerk und Feuerwehr

    Mi., 18.09.2019

    Gemeinsam für Gronau – erst recht im Ernstfall

    Über 70 Helferinnen und Helfer von Feuerwehr und THW aus Gronau, Münster und Geldern waren im Verlauf des Wochenendes auf dem THW-Übungsgelände in Wesel gemeinsam tätig.

    Einmal jährlich findet eine Wochenendübung des Technischen Hilfswerks (THW) aus Gronau statt. Am vergangenen Samstag hatten die Katastrophenschützer dazu wieder ihre Kolleginnen und Kollegen von der Gronauer Feuerwehr mitgenommen. Auf dem Übungsgelände des THW in Wesel konnten sich die 50 THWler und 16 Feuerwehrleute in Sachen Rettung so richtig „austoben“ und voneinander lernen. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte bildeten sich Samstag an fünf Stationen zu verschiedenen Themen gegenseitig aus. Die Feuerwehr schulte im Retten aus verunfallten Fahrzeugen und am 66-Tonnen Hebekissen, außerdem demonstrierte sie das Abseilen aus Höhen zur Selbstrettung. Die THW-Ausbilder unterrichteten am Brennschneidgerät, dem Plasmaschneider und an der Rettungssäge. Von letzterer haben beide Organisationen schon vor längerer Zeit mehrere Exemplare angeschafft und in gemeinsamen Einsätzen bereits benutzt.

  • Neues aus der Partnergemeinde des Hilfswerkes Uganda-Hilfe

    So., 08.09.2019

    Der Engel von St. Mauritz

    Schwester Janet Peace kümmert sich in Obiya Palaro, unterstützt vom münsterischen Hilfswerk Uganda-Hilfe St. Mauritz, um Flüchtlingskinder aus dem Südsudan.

    Seit 30 Jahren hilft die Uganda-Hilfe St. Mauritz, die Entwicklung im Dorf Obiya Palaro im Norden Ugandas vorzutreiben. Jetzt helfen die Menschen dort Flüchtlingskinder aus dem Südsudan.

  • Hilfsorganisationen

    Do., 18.07.2019

    Katholisches Hilfswerk Misereor kritisiert Wirtschaftssystem

    Köln (dpa) - Die katholische Hilfsorganisation Misereor hat das globalisierte Wirtschaftssystem als neoliberal, unsozial und umweltschädlich kritisiert. Die Konsequenzen seien Hunger, Klimawandel, Artensterben und vieles mehr, sagte Misereor-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel am Donnerstag in Köln. Nötig sei ein Paradigmenwechsel: «Nach wie vor meinen wir, dass eine andere Welt nicht nur möglich, sondern nötig ist. Von der Bundesregierung und der EU brauchen wir eine mutigere Politik.» Die «ungeregelte Globalisierung» müsse gestoppt werden.

  • Besondere Spende für Hilfswerk „Kleiner Prinz“

    Mi., 10.07.2019

    Beim Kochen besser klönen können

    Die Korpusse der Lehrküche sind von 1972. Das Haus der Familie bekommt eine ganz neue, die alte geht an die Aktion Kleiner Prinz. Im Bild Innenarchitekt Richard Pawlowski, Hausleiterin Ursula Pinnekamp, Vereinsvorsitzender Dr. Michael Quinckhardt und Transportfachmann Wolfgang Wohlgemuth.

    Niemand sieht es ihr an, aber die Lehrküche im Haus der Familie ist reif für einen Neustart. Also fanden Leiterin Ursula Pinnekamp und ihr Team schnell jemanden, der das gut Gebrauchte noch gut gebrauchen konnte: den Verein „Aktion Kleiner Prinz“.

  • Beichtmobil in der Innenstadt

    Mo., 15.04.2019

    Aus der Nische auf den Marktplatz

    Pater Hermann-Josef Hubka stand mit dem Beichtmobil des katholischen Hilfswerks „Kirche in Not“ am Montag auf dem Stubengassenplatz, um den Münsteranern ein Angebot zu machen.

    Immer weniger Menschen gehen in die Kirche. Das katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ macht unter anderem auch aus diesem Grund ein besonderes Angebot.

  • Einsätze in neun Bundesländern

    Mi., 10.04.2019

    Großrazzia gegen Islamisten: Wohnungsdurchsuchungen auch im Münsterland

    Auch in Freckenhorst im Kreis Warendorf durchsuchten die Sicherheitskräfte Objekte. 

    Großrazzia gegen vermeintliche Hilfswerke von Islamistischen. Bundesweit durchsuchten Spezialkräfte 90 Wohnungen. Auch in Münster und Freckenhorst schlugen die Polizisten zu.

  • Aktionskreis Joao Pessoa

    Do., 06.12.2018

    600 Handys für missio

    Wieder ein Paket aus Nottuln für missio: 160 alte Handys verschickte der Aktionskreis Joao Pessoa.

    Die Resonanz ist groß: Viele Menschen in Nottuln unterstützen die Handy-Aktion des Hilfswerkes missio. Der Aktionskreis Joao Pessoa zieht Bilanz.

  • Kirche

    So., 02.12.2018

    Kirchen starten traditionelle Spendenaktionen zu Weihnachten

    Stuttgart (dpa) - Die Hilfswerke der katholischen und evangelischen Kirche in Deutschland haben am ersten Advent ihre diesjährigen Spendenaktionen eröffnet. Unter dem Motto «Chancen geben - Jugend will Verantwortung» wolle man die Lebenssituation junger Menschen in Lateinamerika und der Karibik in den Blick nehmen, sagte der katholische Adveniat-Bischof Franz-Josef Overbeck in Wiesbaden in einem Gottesdienst. Das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt startete in Stuttgart ebenfalls mit einem Gottesdienst in seine 60. Spendenaktion, die das Motto «Hunger nach Gerechtigkeit» trägt.

  • Kirche

    So., 02.12.2018

    Kirchliche Hilfswerke starten diesjährige Spendenaktionen

    Stuttgart (dpa) - Die beiden kirchlichen Hilfswerke Brot für die Welt und Adveniat beginnen heute ihre traditionellen Sammelaktionen. Bei der evangelischen Einrichtung Brot für die Welt gibt ein Festgottesdienst in Stuttgart den Startschuss. Das Motto lautet in diesem Jahr «Hunger nach Gerechtigkeit». Die Organisation kämpft gegen Hunger und Mangelernährung. Mit einem Gottesdienst in Wiesbaden startet Adveniat in seine diesjährige Weihnachtsaktion unter dem Motto «Chancen geben - Jugend will Verantwortung». Das katholische Hilfswerk unterstützt dabei junge Menschen in Lateinamerika.

  • Bewerbungsfrist für Spendenaktion

    So., 22.07.2018

    Ein verlässliches Hilfswerk

    Spendenprojekt 2017: Der Ökumenische Eine-Welt-Kreis St. Nikolaus Wolbeck setzt sich für den Bau von Schulen und Biogasanlagen im vom Erdbeben betroffenen Nepal ein.

    Rund sechs Millionen Euro sind in den vergangenen fast 30 Jahren bei der WN-Spendenaktion durch die Leser gespendet worden. Bald läuft die Bewerbungsfrist für die Aktion 2018 aus.