Holocaust



Alles zum Schlagwort "Holocaust"


  • Holocaust als Graphic Novel

    Mi., 14.02.2018

    Comic-Künstler Art Spiegelman wird 70

    Comic-Zeichner Art Spiegelman wird 70 Jahre alt.

    Das Grauen des Holocaust hat Art Spiegelman im Comic thematisiert. Das gab viel Kritik, aber noch mehr Lob. Für seine «Maus» bekam Spiegelman als erster Comic-Zeichner den Pulitzer-Preis. Jetzt wird er 70 - und will kein großes Buch-Projekt mehr angehen.

  • Projekte von Bezirksregierung und Villa ten Hompel

    Fr., 02.02.2018

    Wissen über den Holocaust wachhalten

    Wollen die Erinnerung  an den Holocaust wachhalten (v.l.): Wolfgang Weber (Bezirksregierung), Peter Schilling (Erinnerungs­pate), Dr. Christoph Spieker (Villa ten Hompel), Judith Neuwald-Tasbach (Jüdische Gemeinde Gelsenkirchen), Ulrike Schneider-Müller (Bezirksregierung), Matthias Ester (Erinnerungspate), Daniel Gollmann (Historiker), Kim Keen (Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium) und Katrin Schlicher (Sonderpädagogin).

    73 Jahre liegt das Ende der NS-Diktatur mittlerweile zurück. Die Zahl der Zeitzeugen, die vom Horror des Holocaust berichten können, wird immer kleiner. Doch wer hält die Erinnerung aufrecht, wenn es die Generation der Menschen, die damals Opfer waren, nicht mehr geben wird?

  • Henriette Kretz in Westerkappeln

    Do., 23.11.2017

    Überlebende des Holocaust erzählt

    Eine Überlebende des Holocaust: Henriette Kretz.

    Henriette Kretz, eine Überlebende des Holocaust, wird am 7. Dezember in Westerkappeln über das Schicksal ihrer Familie berichten.

  • Mahnmal in Herbern

    Fr., 27.01.2017

    Der Opfer des Holocaust gedacht

    Mahnmal in Herbern : Der Opfer des Holocaust gedacht

    Aktuelle Entwicklungen geben der scheinbaren Routine immer wieder neuen Sinn.

  • Museen

    Do., 26.01.2017

    Der Holocaust in Galizien: Ausstellung

    Dorsten (dpa/lnw) - Dem Holocaust im galizischen Erdölrevier ist von diesem Sonntag an eine Ausstellung im Jüdischen Museum Westfalen in Dorsten gewidmet. Galizien ist eine Kulturlandschaft in Osteuropa, die heute zwischen Polen und der Ukraine geteilt ist. Die Schau folge dem Schicksal der Familie des Holocaust-Überlebenden Prof. Dr. Józef Lipman, teilte das Museum mit. «Sie würdigt die Taten und den Mut der Retter, besonders des jungen deutschen Managers Berthold Beitz und seiner Frau Else.» Die Ausstellung wurde bisher in verschiedenen polnischen und ukrainischen Städten gezeigt sowie in Tel Aviv und Köln. In Dorsten ist sie bis zum 23. April zu sehen.

  • 70 Jahre nach dem Holocaust

    So., 25.12.2016

    Willkommen: Warum Israelis positiv über Deutsche denken

    Der deutsch-israelische Historiker Moshe Zimmermann sagt, dass sich das Bild der Israelis von den Deutschen in den vergangenen 15 Jahren massiv zum Positiven geändert hat.

    Der Holocaust wird die Beziehung zwischen Israel und Deutschland auf immer prägen. Doch wer als Deutscher nach Israel kommt, ist von den freundlichen Reaktionen verblüfft. Woher kommt das?

  • Vom Holocaust zurück ins Leben

    Fr., 18.11.2016

    Erfahrungen von damals machen heute Mut

    Anna Andlauer referierte jetzt an ihrer früheren Schule, dem St.-Antonius-Gymnasium. 

    Anna Andlauer kehrte an ihre alte Schule zurück: Vor Oberstufenschülern des St.-Antonius-Gymnasiums hielt sie jetzt einen Vortrag zum Thema „Zurück ins Leben“. Dabei schilderte sie das Schicksal von Kindern und Jugendlichen nach dem Holocaust.

  • Gegen Vorurteile

    Sa., 22.10.2016

    Natalie Portman findet Aufklärung über Holocaust wichtig

    Natalie Portman findet Aufklärung über den Holocaust wichtig.

    Natalie Portman ist in Jerusalem geboren und sagt, der Holocaust gehöre zu ihrer Familiengeschichte dazu. Umso wichtiger scheint ihr die Aufklärung über Vorurteile.

  • Leslie Schwartz erzählt vom Holocaust

    Mi., 11.05.2016

    „Ich habe überlebt“

    Leslie Schwartz mit einem alten Foto aus seiner Kindheit, er selbst ist hinten links abgebildet.

    Leslie Schwartz, Zeitzeuge des Holocaust, ist am morgigen Freitag, 13. Mai, zu Gast bei einem öffentlichen Themenvormittag der Maximilian-Kolbe-Gesamtschule (MKG). Die Veranstaltung, zu der neben den Schülern des elften und zwölften Jahrgangs der MKG-Oberstufe auch alle Interessierten eingeladen sind, beginnt um 10.15 Uhr in der Bürgerscheune, Ferrièresstraße, und soll gegen 12.45 Uhr enden.

  • Ausstellungen

    Sa., 02.04.2016

    Kunstwerke aus dem Holocaust kehren nach Israel zurück

    Die «Kunst aus dem Holocaust - 100 Werke aus der Gedenkstätte Yad Vashem» wird noch bis zum 3. April im Deutschen Historischen Museum gezeigt. Dann kehren die Werke nach Isreal zurück.

    Dass Kunstwerke aus dem Holocaust in Deutschland gezeigt werden, grenzt für manche an ein Wunder. Die Bilder sind noch bis Sonntag in Berlin zu sehen - dann werden sie mit großer Vorsicht zurück nach Israel gebracht.