Klimakabinett



Alles zum Schlagwort "Klimakabinett"


  • Parteien

    Mo., 16.09.2019

    CDU-Spitze beschließt Klimakonzept - «Flanke geschlossen»

    Berlin (dpa) - Die CDU hat vier Tage vor den geplanten weitreichenden Entscheidungen im schwarz-roten Klimakabinett ihr Konzept für mehr Klimaschutz beschlossen. Die Partei setzt darin auf eine CO2-Bepreisung über einen nationalen Emissionshandel beim Verkehr und bei Gebäuden, die Förderung von Technologien und Anreize für die Bürger, CO2 zu sparen. Generalsekretär Paul Ziemiak sagte, für die CDU sei Klimaschutz kein Widerspruch zu vernünftiger Wirtschaftspolitik und sozialer Sicherheit. Fraktionsvize Andreas Jung sagte, die CDU schließe mit dem Konzept eine «Flanke».

  • Parteien

    Mo., 16.09.2019

    Start in die Klima-Entscheidungswoche: CDU beschließt Pläne

    Berlin (dpa) - Vier Tage vor den geplanten Entscheidungen im schwarz-roten Klimakabinett will die CDU heute ihr Konzept für mehr Klimaschutz beschließen. In der Beschlussvorlage sprechen sich die Autoren für die Bekämpfung von CO2 über eine Ausweitung des Zertifikatehandels auf den Verkehrs- und den Gebäudebereich aus. Dadurch würde sich der Verbrauch fossiler und nicht regenerativer Brennstoffe verteuern. Die Vorlage trägt den Titel «Klimaeffizientes Deutschland - Mit Innovationen in die Zukunft.»

  • Parteien

    So., 15.09.2019

    Scholz: Bundesregierung wird ehrgeiziges Klimapaket vorlegen

    Berlin (dpa) - Finanzminister Olaf Scholz ist zuversichtlich, dass sich die Koalition bis zum Treffen des Klimakabinetts auf ein großes Gesamtkonzept einigt. «Das sieht alles danach aus, dass wir das schaffen können. Ich spüre bei allen Koalitionspartnern den Willen, tatsächlich etwas zustande zu bringen, das der Größe der Aufgabe gerecht wird», sagte er in der ZDF-Sendung «Berlin direkt». Zu Berichten über ein Volumen von etwa 40 Milliarden Euro bis 2023 sagte Scholz, niemand könne gegenwärtig eine genaue Summe nennen. «Aber was auf alle Fälle richtig ist, dass wir ein sehr ehrgeiziges Paket vorhaben.»

  • Bundesregierung

    Sa., 14.09.2019

    Große Koalition hat beim Klimaschutz weiter Redebedarf

    Berlin (dpa) - Die Spitzen der schwarz-roten Koalition wollen bis kurz vor der entscheidenden Sitzung des Klimakabinetts an ihrem Konzept zum Thema feilen. Sie vereinbarten in der Nacht, sich am kommenden Donnerstag erneut zu treffen. Am Freitag will die Bundesregierung dann Beschlüsse fassen, wie Deutschland seine Klimaziele einhalten kann. Es geht unter anderem um Förderprogramme und einen Umbau des Steuer- und Abgabensystems. Aus Koalitionskreisen erfuhr die dpa, die Verhandlungen am Abend seien konstruktiv gewesen. Es seien aber auch noch viele Details zu klären und zu berechnen.

  • Bundesregierung

    Sa., 14.09.2019

    Koalition will am Donnerstag erneut über Klima beraten

    Berlin (dpa) - Die Spitzen der schwarz-roten Koalition wollen unmittelbar vor der für Freitag geplanten Sitzung des Klimakabinetts zu weiteren Beratungen zusammenkommen. Wie die dpa in der Nacht aus Teilnehmerkreisen erfuhr, treffen sich die Koalitionsspitzen am Donnerstag erneut. Weitere Ergebnisse des mehr als fünfstündigen Treffens wurden zunächst nicht bekannt. Am 20. September will das Klimakabinett unter Vorsitz von Kanzlerin Angela Merkel ein großes Maßnahmenpaket vorlegen, damit Deutschland nationale und international verpflichtende Klimaziele bis 2030 einhalten kann.

  • Bundesregierung

    Fr., 13.09.2019

    Koalitionsspitzen beraten erneut über Maßnahmen zum Klimaschutz

    Berlin (dpa) - Eine Woche vor der entscheidenden Sitzung des Klimakabinetts sind die schwarz-roten Koalitionsspitzen erneut zu Beratungen über ihr Konzept für mehr Klimaschutz zusammengekommen. Im Kanzleramt soll es unter anderem darum gehen, wie genau der Ausstoß des klimaschädlichen Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) im Verkehr und beim Heizen teurer gemacht werden soll. Konkrete Ergebnisse werden nach dpa-Informationen allerdings nicht erwartet. Am Nachmittag hatten Teilnehmer einer Fridays-for-Future-Demonstration vor dem Kanzleramt mehr Klimaschutz gefordert.

  • Verkehr

    Fr., 13.09.2019

    Ringen um Klimapaket der Regierung - Kompromisse in Sicht

    Berlin (dpa) - Eine Woche vor der entscheidenden Sitzung des Klimakabinetts deutet sich beim Konflikt in der Bundesregierung um einen CO2-Preis ein Kompromiss an. Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) sagte im «Tagesgespräch» des SWR2, sie klebe nicht am von ihr bisher beworbenen Modell eines CO2-Preises über eine Erhöhung der Energiesteuern für Sprit, Heizöl und Erdgas. Die Union will stattdessen einen Handel mit Verschmutzungszertifikaten, an dem sich etwa Mineralölfirmen beteiligen müssen. Am 20. September will das Klimakabinett ein großes Maßnahmenpaket vorlegen

  • Bundesregierung

    Fr., 13.09.2019

    Weiteres Spitzentreffen von Union und SPD zum Klimaschutz

    Berlin (dpa) - Die Gespräche über das Klimaschutzpaket der Bundesregierung gehen in die entscheidende Phase. Eine Woche vor der Sitzung des Klimakabinetts kommen die Spitzen von Union und SPD heute zu einem weiteren Arbeitstreffen in Berlin zusammen. Am 20. September will das Klimakabinett unter Vorsitz von Kanzlerin Angela Merkel ein großes Maßnahmenpaket vorlegen, damit Deutschland nationale und international verpflichtende Klimaziele bis 2030 einhalten kann. Strittig ist insbesondere der Weg zur Einsparung von Kohlendioxid.

  • Deutsche Klimaziele

    Mo., 09.09.2019

    Altmaier: Privates Kapital für mehr Klimaschutz mobilisieren

    Das Klimakabinett diskutiert viele Vorschläge vor allem zum CO2-Sparen im Verkehr und bei Gebäuden.

    In anderthalb Wochen steht die entscheidende Sitzung des sogenannten Klimakabinetts an über ein Gesamtpaket für mehr Klimaschutz. Wie soll das finanziert werden? Der Wirtschaftsminister legt bei einem Vorschlag nach.

  • Chef von Regierungskommission

    Sa., 07.09.2019

    Kagermann: Politik muss bei Klimaschutz handeln

    Am 20. September will das Klimakabinett der Regierung über ein Gesamtpaket zur Erreichung der Klimaziele entscheiden.

    In zwei Wochen stehen wegweisende Entscheidungen im Klimakabinett der Bundesregierung an. Vor allem der Verkehr muss beim CO2-Sparen liefern. Der Vorsitzende einer Regierungskommission sagt, welche Botschaften die Regierung senden soll.