Müll



Alles zum Schlagwort "Müll"


  • Bürgerverein: Interne Clean Up-Aktion

    Mi., 16.09.2020

    Müll macht keine Corona-Pause

    Immer mit reichlich Abstand im Einsatz:

    Müllsünder sind immer unterwegs. Auch in Coronazeiten. Gut, dass der Reckenfelder Bürgerverein etwas dagegen hat. Viel ehrenamtlich Einsatz.

  • Umwelt-Aktion

    Sa., 12.09.2020

    35.000 Helfer sammeln tonnenweise Müll von Flussufern

    Ein Müllsammler am Rheinufer in Mainz.

    Zehntausende haben das prächtige Wetter genutzt, um die Ufer von Rhein, Ruhr und Mosel aufzuräumen. Vom Fahrrad bis zu Unmengen Atemmasken - 320 Tonnen Müll sind nach Veranstalterangaben eingesammelt worden.

  • Abfall

    Sa., 12.09.2020

    35 000 Helfer sammeln Müll von Flussufern: 320 Tonnen

    Teilnehmer sammeln im Rahmen des Projekts «Rhine Clean Up» am Rheinufer Müll auf.

    Zehntausende haben am Samstag das prächtige Wetter genutzt, um die Ufer von Rhein, Ruhr und Mosel aufzuräumen. Vom Fahrrad bis zu Unmengen Atemmasken - 320 Tonnen Müll sind nach Veranstalterangaben eingesammelt worden.

  • Umwelt

    Do., 03.09.2020

    Städte ächzen unter Pizzakarton-Flut

    Pizzakartons in einem Park - kann ein Pfandsystem dagegen helfen?.

    In städtischen Parks und Grünanlagen stapelt sich der Müll von To-go-Verpackungen. Besonders an den sperrigen Pizzakartons stören sich viele Kommunen. Kann eine Pfandregelung helfen?

  • Immer mehr Müll in der Landschaft

    Mi., 26.08.2020

    „Das ist eine Riesensauerei“

    Markus Stückmann vom Clean Team ist immer wieder damit beschäftigt, den Müll in der Landschaft einzusammeln.

    In den vergangenen Wochen ist in der Innenstadt sowie in der Gegend rund um die Stever sowie in der „StadtLandschaft“ wild Hausmüll entsorgt worden. Inzwischen haben mehrere Lüdinghauser Anzeige bei der Polizei erstattet, deren Mülltonnen von Unbekannten durchsucht worden sind.

  • Kommunen

    Di., 18.08.2020

    600 Benachrichtigungen für NRW-Kommunalwahl im Müll gelandet

    Mönchengladbach (dpa/lnw) - Unbekannte haben in Mönchengladbach rund 600 Wahlbenachrichtigungen für die Kommunalwahl am 13. September in den Müll geworfen. Ein aufmerksamer Bürger habe die Wahlunterlagen in Papiercontainern entdeckt und das Wahlamt benachrichtigt, teilte die Stadt am Dienstag mit. Beide Container seien sichergestellt und durchsucht worden. Ob die teilweise beschädigten Briefe doch noch zugestellt würden, stehe noch nicht fest. Wer seine Wahlbenachrichtigung vermisse, solle sich beim Wahlamt melden, so die Stadt. Wer die Wahlbenachrichtigungen weggeworfen hat, war zunächst unklar.

  • Karlsruhe-Klage gescheitert

    Di., 18.08.2020

    Studentinnen gescheitert: «Containern» bleibt strafbar

    Die beiden Studentinnen Caro (l) und Franzi sprechen beim Bundesverfassungsgericht bei einer Protestkundgebung (Archiv).

    Zwei junge Frauen wollen nicht zusehen, wie tonnenweise Lebensmittel im Müll landen - und stehen am Ende als Diebinnen da. Kann das richtig sein? Dem Bundesverfassungsgericht sind die Hände gebunden.

  • Bürgermeister zu Müll und Lärm am Hafenplatz

    Fr., 14.08.2020

    „Rücksichtsvoller Umgang gefragt“

    Der neu gestaltete Hafenplatz ist ein beliebter Treffpunkt und ein „Badeparadies“. Zum Leidwesen der Anwohner hat diese Prominenz auch ihre Schattenseiten. Denn Müll, der besonders am Anfang noch liegen blieb, und Lärm sind unliebsame Begleiterscheinungen des Areals.

    Der Hafenplatz erfreut sich bei Sendener und Radtouristen großer Beliebtheit. Müll und Lärm sind allerdings unerwünschte Begleiterscheinungen, über die sich die Anwohner ärgern. Auf WN-Anfrage bezieht Bürgermeister Sebastian Täger Stellung zu dieser Konfliktsituation.

  • Fehlende Abstände und Müll

    Mi., 12.08.2020

    Partymeile am Drilandsee-Ufer?

    Fehlende Abstände und Müll: Partymeile am Drilandsee-Ufer?

    Was passiert am Drilandsee? Anwohner und Besucher beschweren sich über fehlende Abstände und Müll. Ein ganz anderes Gesicht zeigt der Drilandsee offenbar, wenn das Ordnungsamt unterwegs ist.

  • Nachhaltiges Nottulner Kunstprojekt

    Do., 06.08.2020

    Katja Enseling belebt Müll

    Im Rahmen des Nottulner Kunstprojektes „Umwelt gestalten“ verarbeitet Katja Enseling gefundenen Müll zu Fantasiewesen.

    Auf Spaziergängen kann man viel entdecken. Katja Enseling würde diesen Satz unterschreiben. Die Nottulnerin sammelt Müll und bastelt daraus Fantasiewesen.