Meinungsfreiheit



Alles zum Schlagwort "Meinungsfreiheit"


  • Cook sorgt sich

    Fr., 14.12.2018

    Apple-Chef: Datenhunger könnte Meinungsfreiheit bedrohen

    Apple-Chef Tim Cook spricht auf der 40. Internationalen Konferenz der Datenschutzbeauftragten im Europäischen Parlament.

    München (dpa) - Apple-Chef Tim Cook zeigt sich besorgt, dass eine ausufernde Datensammlung in Internet die Meinungsfreiheit beeinträchtigen könnte.

  • Meinungsfreiheit

    Do., 08.11.2018

    Künstlerprotest gegen neues Gesetz in Israel

    Eine lebensgroße Figur von Kulturministerin Miri Regev (Likud) vor dem Nationaltheater als böse Schneekönigin vor einem Spiegel.

    Aus Protest hat der israelische Künstler Itai Zalait eine lebensgroße Figur von Israels Kulturministerin Miri Regev (Likud) vor dem Nationaltheater aufgestellt. Er hat sie als böse Schneekönigin vor einem Spiegel dargestellt.

  • Oberlandesgericht München

    Do., 06.09.2018

    Facebook muss beim Kommentar-Löschen Meinungsfreiheit achten

    Blick ins Löschzentrum von Facebook in einem Service-Center in Berlin.

    München (dpa) - Facebook darf nach einer einstweilige Verfügung des Oberlandesgerichts München beim Löschen von Kommentaren der Meinungsfreiheit seiner Nutzer keine engeren Grenzen setzen, als staatliche Stellen dies dürften.

  • Für Meinungsfreiheit

    Di., 21.08.2018

    Deniz Yücel erhält den Medienpreis M100

    Der Journalist Deniz Yücel wird ausgezeichnet.

    Auszeichnung für seine mutige und unbestechliche Arbeit als Journalist: Deniz Yücel wird mit dem Medienpreis M100 ausgezeichnet.

  • Wo Meinungsfreiheit aufhört

    Di., 24.04.2018

    PEN-Deutschland kritisiert zunehmenden Antisemitismus

    Regula Venske hat eine klare Meinung zu Meinungsfreiheit.

    Die Schriftstellervereinigung will auf ihrer jahrestagung in Göttingen das Thema «Recht auf freie Meinungsäußerung und die neue Rechte» ausführlich behandeln.

  • Meinungsfreiheit

    Sa., 10.03.2018

    Suhrkamp distanziert sich von Tellkamp

    Der Schriftsteller Uwe Tellkamp provoziert.

    Der preisgekrönte Autor Uwe Tellkamp provoziert mit Äußerungen über Flüchtlinge und Meinungsfreiheit. In seiner Heimatstadt Dresden ist ihm Beifall sicher - zumindest von einem Teil der Bevölkerung. Sein Verlag rückt indes von ihm ab.

  • Parteien

    Do., 04.01.2018

    Maas verteidigt Gesetz gegen Hass im Internet

    Berlin (dpa) - Justizminister Heiko Maas hat das neue Gesetz gegen Hass im Internet gegen die Kritik der AfD verteidigt. Die Meinungsfreiheit schütze auch hässliche Äußerungen, sagte er der «Bild». Mordaufrufe, Bedrohungen und Beleidigungen, Volksverhetzung oder die Auschwitz-Lüge seien aber keine Meinungsfreiheit, sondern Angriffe auf die Meinungsfreiheit anderer. Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz soll dafür sorgen, dass rechtswidrige Einträge schneller aus dem Netz entfernt werden. Die AfD-Politikerin Beatrix von Storch war bei Twitter vorrübergehend gesperrt worden.

  • Konflikte

    Mo., 01.01.2018

    EU ruft Teheran zur Wahrung der Meinungsfreiheit auf

    Brüssel (dpa) - Die Europäische Union ruft die iranische Führung angesichts der Unruhen im Iran zur Wahrung des Demonstrationsrechtes auf. Ein EU-Sprecher erklärte in Brüssel: «Wir waren in Kontakt mit den iranischen Behörden und nach den öffentlichen Erklärungen von Präsident Hassan Ruhani erwarten wir, dass das Recht auf friedliche Demonstrationen und die Meinungsfreiheit garantiert werden.» Die USA und Israel hatten in ihren Stellungnahmen ihre Hoffnung auf einen Machtwechsel in Teheran ausgedrückt. Bei den Demonstrationen kamen in den vergangenen Tagen auch Menschen zu Tode.

  • Youtubes Lösch-Pläne

    Do., 07.12.2017

    Kritiker sehen Meinungsfreiheit eingeschränkt

    colourbox.de

    Youtube hat ein Problem mit gewaltverherrlichenden Videos - und lässt sie löschen. Zukünftig mit mehr Personal und schon jetzt mit einer Technologie, die unangemessene Videos automatisch erkennen soll. Doch auch Youtube-Kanäle, die nicht nur auf Unterhaltung setzen, haben jetzt Probleme:

  • Meinungsfreiheit statt Hass

    Fr., 15.09.2017

    Twitter-Chef Dorsey: Technologie sollte die Welt vereinen

    Twitter-Chef Jack Dorsey unterstützt den Kampf gegen Online-Hetze. Jedoch möchte er dafür nicht die Meinungsfreiheit begrenzen.

    Twitter ist eine einflussreiche politische Plattform, verdient aber kein Geld. Firmenchef Jack Dorsey ist aber überzeugt, dass der Dienst mit seinem Werbemodell auf dem richtigen Weg ist. Die Beschränkung auf 140 Text-Zeichen will er behalten.