Messenger



Alles zum Schlagwort "Messenger"


  • Mehr Speicherplatz

    Do., 11.05.2017

    Automatisches Speichern von Bildern in Whatsapp abstellen

    Mit dem automatischem Sichern von Mitteilungen geht auch mehr und mehr Speicherplatz drauf. Doch diese Funktion lässt sich in den Einstellungen ganz leicht abstellen.

    Whatsapp ist der meistgenutzte Messenger. Dort können ganz einfach Bilder und Videos versendet werden. Doch die benötigen auch Speicher. Was tun, wenn die Kapazitäten nicht mehr ausreichen?

  • Sicherheitslücke

    Fr., 03.03.2017

    Forscher: WhatsApp-Daten auf Android-Smartphones ungeschützt

    WhatsApp wollte die Einschätzung der Fraunhofer-Forscher nicht aktuell kommentieren.

    München (dpa) - Über den Messenger WhatsApp verschickte Dateien sind nach Einschätzung der Forscher am Fraunhofer-Institut AISEC trotz starker Ende-zu-Ende-Verschlüsselung auf Android-Smartphones nicht vor fremdem Zugriff geschützt.

  • Mehr Symbole darstellen

    Do., 02.03.2017

    Raster auf dem Homescreen bei Android ändern

    25 statt 16 Apps passen auf den Homescreen, wenn man die Raster-Größe verändert.

    Messenger, Fotos, Nachrichten, Wetter, Kamera, Uhrzeit, Fernsehprogramm und und und - all diese Apps sollen am liebsten auf dem Startbildschirm des Smartphones liegen. Bei wem es eng wird, der kann beim Android-Gerät das Raster ändern.

  • Für iPhone und iPad

    Do., 09.02.2017

    Top Ten der iOS-Apps: Chatten und stapeln sind angesagt

    Für iPhone und iPad : Top Ten der iOS-Apps: Chatten und stapeln sind angesagt

    Es wird gechattet bis die Finger glühen. Keine Frage, Messenger gehören zu den wichtigsten Apps auf dem Smartphone. Das macht sich in den iOS-Charts bemerkbar. Da liegen gleich zwei Chat-Programme vorn. Zu ihnen gesellt sich ein altbekanntes Spiel.

  • Time-Out

    Fr., 14.10.2016

    Messenger Signal kann Nachrichten verschwinden lassen

    Der Messenger Signal hat eine neue Funktion.

    Signal gilt unter den kostenlosen Messenger als am sichersten im Nachrichtenverkehr. Jetzt hat die App eine neue Funktion, mit der Messages nach einem bestimmten Zeitraum verschwinden.

  • Welche App ist die richtige?

    Di., 27.09.2016

    Sechs Tipps für die Auswahl von Messenger-Apps

    Zu Zeiten von Datenverkauf an Dritte kommen Kunden ins Rudern, um den richtigen Instant-Messenger zu finden. Wer einige Dinge beachtet, wird einen passenden Messenger für sich finden.

    Messenger-Apps gibt es viele. Manche punkten vor allem durch Reichweite, andere mit Verschlüsselung und Datenschutz. Wer einige Punkte abarbeitet, findet leichter einen passenden Anbieter.

  • Technik

    Mi., 03.08.2016

    iOS-App-Charts: Messenger, Gesichter und Ideenpool

    Technik : iOS-App-Charts: Messenger, Gesichter und Ideenpool

    Es muss nicht immer Whatsapp sein: Der Messenger «Threema» verspricht mehr Sicherheit als die gängigen Kurznachrichten-Dienste. In der App «Pinterrest» lassen sich kreative Ideen sammeln. Und «Bitmoji» bringt die eigene Laune zum Ausdruck.

  • Technik

    Mo., 01.08.2016

    Neues aus der Technikwelt: Browser-Update und Messenger

    Firefox gehört noch immer zu den beliebtesten Browsern - eine neue Version für iOS läuft jetzt noch stabiler.

    Akkulaufzeiten sind bei Smartphones und Tablets besonders wichtig - diese Tatsache nimmt sich Mozilla Firefox nun zu Herzen und bietet für iOS-Geräte eine schlankere Version. Auch der Jott-Messenger präsentiert in der neuesten Ausführung zahlreiche frische Funktionen.

  • Telekommunikation

    Mo., 04.07.2016

    Messenger Line hebt Preisspanne bei Börsengang an

    Line gehört hat nach jüngsten Zahlen rund 218 Millionen aktive Nutzer im Monat.

    Tokio (dpa) - Beim bisher größten Tech-Börsengang des Jahres trifft die Aktie des Kurzmitteilungsdienstes Line auf eine gute Nachfrage. Der aus Japan stammende Konkurrent von Facebook-Diensten wie Messenger und WhatsApp setzte die Preisspanne für die Aktie auf 2900 bis 3300 Yen hoch.

  • Computer

    Fr., 24.06.2016

    Neue Sicherheitsbehörde soll Messenger knacken

    Eine neue Sicherheitsbehörde soll Techniken für die Überwachung des Internets und von Messenger-Diensten entwickeln.

    Sie kommunizieren immer häufiger verschlüsselt: Terroristen und Schwerkriminelle sind für Ermittler deshalb immer schwerer zu überwachen. Die Bundesregierung will nun eine Behörde aufbauen, die Schlüsselknacker entwickelt und den staatlichen Jägern bereitstellt.