Ratswahl



Alles zum Schlagwort "Ratswahl"


  • Grüne sind großer Gewinner, SPD bricht ein

    So., 13.09.2020

    Ganz klare Sache für Bögel-Hoyer

    Claudia Bögel-Hoyer bleibt weitere fünf Jahre Bürgermeisterin der Stadt Steinfurt. Die 58-Jährige hat am Sonntag ein deutliches Ergebnis erzielt. 61 Prozent der Wahlberechtigten haben hinter dem Namen der Amtsinhaberin ein Kreuzchen gesetzt. CDU-Herausforderer Norbert Kerkhoff war mit gut 24 Prozent chancenlos. SPD-Kandidat Frank Müller landete mit knapp 15 Prozent abgeschlagen auf Rang 3.

    Bei den Ratswahlen hat die CDU mit 36 Prozent leichte Verluste, Bündnis 90/Die Grünen die größten Gewinne erzielt. Die SPD muss einen herben Einbruch verkraften.

  • Podiumsdiskussion mit den Kommunalwahl-Kandidaten

    Mi., 19.08.2020

    Bündnis mischt die Wahl auf

    Mehr als zwei Stunden lang stellten Dinkelbündnis, SPD und CDU (v.l.) ihre Vorstellungen für die Kommunalpolitik in Heek vor.

    Obwohl Ratswahlen in Heek seit 70 Jahren einen eher überschaubaren Spannungsfaktor bieten, war das Dinkelstadion am Dienstagabend bis auf den letzten Platz gefüllt: Gut 250 Bürger wollten dabei sein, wenn sich die drei am 13. September zur Wahl stehenden Gruppierungen bei einer Podiumsdiskussion vorstellen.

  • Briefwahlverfahren in Steinfurt / Rund 27 600 Wahlberechtigte am 13. September

    Mi., 12.08.2020

    Am einfachsten online

    Im Steinfurter Rathaus haben die Mitarbeiter der Stadtverwaltung einen Großteil des Foyers abgetrennt und in dem Eingangsbereich zwei Büros inklusive Wartebereich für die Briefwahl eingerichtet. Voraussichtlich ab 24. August (die Stimmzettel für die Bürgermeister- und Ratswahl in Steinfurt sind bereits gedruckt, auf die Zettel für die Landrats- und Kreistagswahl wird noch gewartet) können alle Bürger, die bei den Kommunalwahlen am 13. September stimmberechtigt sind, dort ihre Anträge abgeben.

  • Sechste Liste für die Kommunalwahl

    Fr., 26.06.2020

    Grüne treten bei Ratswahl in allen Wahlbezirken an

    Heinz Wesselmann, Annette Stolze, Dr. Niklas Holzen

    „Es muß sich etwas verändern“ – unter dieser Devise haben Die Grünen ihre Kandidaten für die Kommunalwahlen am 13. September benannt.

  • SPD nominiert Kandidaten für die Ratswahl

    So., 21.06.2020

    Michael Jung führt Liste an

    Das Spitzenteam der SPD bei der Ratswahl (v.l.): Philipp Hagemann, Doris Feldmann, Maria Winkel, Dr. Michael Jung, Mathias Kersting, Hedwig Liekefedt, Lia Kirsch und Matthias Glomb (es fehlt Ludger Steinmann).

    Beim Parteitag der SPD sind zahlreiche altbekannte Namen für die kommende Kommunalwahl nominiert worden. Es gibt aber auch ein paar junge Gesichter unter den Kandidaten.

  • Ratswahl

    Mi., 05.02.2020

    CDU-Reserveliste sorgt parteiintern für Gesprächsstoff

    CDU-Kreisvorsitzender Hendrik Grau hat mit der Aufstellung der CDU-Reserveliste alle Hände voll zu tun.

    Die Aufstellung der CDU-Reserveliste für die Ratswahl sorgt parteiintern für Gesprächsstoff. Verdiente Ratsmitglieder stehen weit hinten – pikante Personalien überraschend vorne.

  • In NRW wird die Einführung einer Sperrhürde für Mini-Gruppierungen in die Räte diskutiert – die Rede ist von einer 2,5-Prozent- oder einer Dre...

    Di., 20.01.2015

    Zum Thema: Sperrklausel bei Ratswahlen

    Diskutiert wird in NRW aktuell die Wiedereinführung einer Sperrklausel für Ratswahlen, wie es sie bei Bundes- und Landtagswahlen mit einer Fünf-Prozenthürde gibt. Um die Zersplitterung der Räte zu beenden, haben sich SPD und Grüne für eine Dreiprozenthürde ausgesprochen, unter der Parteien nicht in die Parlamente einziehen sollen. Die CDU ist für 2,5 Prozent. Ob sich die Sperrklausel einfach per Gesetz beschließen lässt, ist aber fraglich. 1999 und zuletzt 2008 hatte der Landesverfassungsgerichtshof eine solche Regelung mit Verweis auf die Chancengleichheit bei Wahlen abgelehnt. Für SPD und Grüne lautet die Lösung deshalb, die Prozenthürde in die Landesverfassung zu schreiben.

  • Wahlprüfungsausschuss stellt Ergebnis offiziell fest

    Mo., 02.06.2014

    Muh statt Kreuz zählt

    Der Wahlprüfungsausschuss der Stadt Ahaus hat am Mittwochabend offiziell das Wahlergebnis der Ratswahl festgestellt. Das gilt auch für die Verteilung der 42 Mandate an die Parteien: CDU 20, SPD 9, UWG 7, Grüne 2, WGW 2 und FDP 2. Eine der 17 004 abgegebenen Stimmen geriet im Wahlprüfungsausschuss noch einmal in den Fokus: Ein Wähler hatte bei der CDU kein Kreuzchen in den Kreis gemacht, sondern in Anspielung auf ein Wahlwerbevideo ein „Muh“ hineingeschrieben. Dies hatte der Wahlvorstand als gültige Stimmabgabe bewertet. Hermann-Josef Haveloh (WGW) und Klaus Löhring (Grüne) äußerten Zweifel, ob das rechtens sei. Bürgermeister Felix Büter: „Wir haben das hausintern geprüft. Der Wahlvorstand konnte so entscheiden. Die Stimmabgabe ist mit einem Kreuz oder einer anderen Kennzeichnung möglich, wenn sie eindeutig ist.“

  • Nach der Kommunalwahl

    Mo., 26.05.2014

    Gewinne und Verluste

    Das war spitze: Der 21-jährige Frederik Büscher gewinnt auf Anhieb seinen Wahlbezirk in Müssingen und beschert der CDU ein dickes Plus von 14,7 Prozent. Bianca Füchtenkötter holt im Wahlbezirk Pictoriusstraße das Direktmandat von der SPD zurück..

    Die Ratswahl ist gelaufen. Zeit für eine Analyse der Einzelergebnisse.

  • Ratswahl in Warendorf: Erdrutschartige Verluste für die FDP / Piraten spielen keine Rolle

    So., 25.05.2014

    CDU klarer Sieger der Ratswahl

    Lange Gesichter bei der FDP: Anita Stakenkötter und Dr. Hans-Günther Schöler hatten mit so hohen Verlusten ihrer Partei nicht gerechnet.

    Im gut gefüllten Sophiensaal geben sich sowohl die CDU als auch SPD und Grüne als Sieger. Lange Gesichter bei der FDP und FWG. Die Freien Wähler sind erst gar nicht erschienen. Die Piraten, nur in drei Bezirken angetreten, bleiben mit 0,9 Prozent der Stimmen eine Randerscheinung.