Rekordtief



Alles zum Schlagwort "Rekordtief"


  • Quote bei 4,9 Prozent

    Di., 30.04.2019

    April-Arbeitslosigkeit sinkt auf Rekordtief

    Die Zahl der Arbeitslosen ist wie erwartet zurückgegangen. Bauunternehmen und viele andere Firmen stellen im Frühjahr verstärkt Mitarbeiter ein.

    Mit den steigenden Temperaturen sinkt traditionell die Zahl der Jobsucher in Deutschland. Vor allem am Bau, in Gärtnereien und der Gastronomie finden wieder mehr Menschen einen Job. Doch der Rückgang fällt nicht ganz so üppig aus.

  • EZB

    Mi., 10.04.2019

    EZB: Leitzins im Euroraum weiter auf Rekordtief

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Zinswende im Euroraum lässt weiter auf sich warten. Die Europäische Zentralbank hält den Leitzins auf dem Rekordtief von null Prozent. Bereits im März hatte der EZB-Rat die erste Zinserhöhung mindestens bis ins Jahr 2020 verschoben. Sparer müssen sich also noch länger als erwartet gedulden, ehe es wieder höhere Zinsen zum Beispiel auf Sparbücher und Tagesgeldkonten gibt. Wer einen Kredit aufnimmt, kann dagegen von günstigeren Konditionen profitieren.

  • EZB

    Mi., 10.04.2019

    Leitzins im Euroraum bleibt auf Rekordtief von null Prozent

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hält den Leitzins im Euroraum auf dem Rekordtief von null Prozent. Das entschieden die Währungshüter bei ihrer Sitzung am Mittwoch in Frankfurt, wie die Notenbank mitteilte.

  • Rekordtief

    Do., 07.03.2019

    Zinserhöhung im Euroraum in diesem Jahr vorerst vom Tisch

    Kein Herz für Sparer: Die EZB belässt den Leitzins erneut bei null Prozent.

    Das Wirtschaftswachstum schwächt sich ab. Die Aussichten für die Konjunktur trüben sich ein. Jetzt steuert die Europäische Zentralbank gegen - und überrascht durchaus mit mancher Nachricht.

  • EZB

    Do., 07.03.2019

    EZB hält Leitzins im Euroraum auf Rekordtief von null Prozent

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Leitzins im Euroraum bleibt auf dem Rekordtief von null Prozent. Das entschied der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) bei seiner Sitzung am Donnerstag in Frankfurt, wie die Notenbank mitteilte.

  • Arbeitsmarkt

    Fr., 01.03.2019

    Arbeitslosenzahl sinkt im Februar leicht - weiter Rekordtief

    Nürnberg (dpa) - Der Winter macht sich auf dem Arbeitsmarkt weiter bemerkbar. Im Februar ist die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland daher nur leicht auf 2,373 Millionen gesunken. Das ist dennoch der niedrigste Wert für den Februar seit der Wiedervereinigung. Die Arbeitslosenquote lag unverändert bei 5,3 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat nahm die Zahl der Jobsucher im Februar um 33 000 ab, zum Vorjahr ging sie um 173 000 zurück, wie die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg mitteilte.

  • Trendwende 2019 erwartet

    Do., 21.02.2019

    Firmenpleiten in Deutschland auf Rekordtief

    Dank guter Wirtschaftslage sind im vergangenen Jahr so wenige Firmen in Deutschland in die Pleite geschlittert wie seit Ende der 1990er Jahre nicht.

    Frankfurt/Main (dpa) - Dank guter Wirtschaftslage sind im vergangenen Jahr so wenige Firmen in Deutschland in die Pleite geschlittert wie seit Ende der 1990er Jahre nicht.

  • 2,406 Millionen ohne Job

    Do., 31.01.2019

    Januar-Arbeitslosigkeit auf Rekordtief

    Wegen des kalten Winterwetters ruht vor allem in den Außenberufen, wie im Bau, in Gärtnereien oder in der Landwirtschaft häufig die Arbeit.

    Typisch Januar: Die Zahl der Arbeitslosen ist zum Jahresauftakt wieder deutlich gestiegen. Grund dafür ist das kalte Winterwetter, bei dem die Arbeit im Freien oft ruht. Die Aussichten für das Jahr bleiben aber positiv - trotz internationaler Unsicherheiten.

  • EZB

    Do., 24.01.2019

    EZB hält Leitzins im Euroraum auf Rekordtief von null Prozent

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Leitzins im Euroraum bleibt auf dem Rekordtief von null Prozent. Das entschied der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) bei seiner Sitzung am Donnerstag in Frankfurt, wie die Notenbank mitteilte.

  • Weniger Datenklau

    Mo., 14.01.2019

    Schaden an Geldautomaten sinkt auf Rekordtief

    Beim «Skimming» montieren Kriminelle Vorsatzgeräte an den Kartenschlitz des Geldautomaten, um die Kartendaten auszulesen. Mit Zusatztastatur oder Mini-Kamera gelangen sie außerdem an die PIN-Nummer der Karte.

    Die Investitionen von Banken und Sparkassen in moderne Technik zahlen sich aus: Datendiebe haben an Geldautomaten seltener Erfolg. Doch noch immer entsteht durch «Skimming» erheblicher Schaden.