Schafherde



Alles zum Schlagwort "Schafherde"


  • Prozesse

    Di., 18.12.2018

    Schafherde vernachlässigt: Besitzer muss 9000 Euro zahlen

    Eine Schafherde steht im Grünen an einem Deich nache der Leine.

    Krefeld (dpa/lnw) - Der Besitzer einer Krefelder Schafherde muss 9000 Euro Geldstrafe zahlen, weil er seine Tiere vernachlässigt hat. Der 58-Jährige war der Gerichtsverhandlung am Amtsgericht am Dienstag unentschuldigt ferngeblieben. Daraufhin erließ die Staatsanwaltschaft mit Zustimmung des Gerichts einen Strafbefehl in entsprechender Höhe wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Das Veterinäramt wird zudem ein Tierhaltungsverbot für den Mann prüfen.

  • Winterquartier für 1000 Schafe

    Mo., 29.10.2018

    Ausweichmöglichkeit im Naturschutzgebiet am Lengericher Damm gefunden

    Schäfer Maik Randolph kann auf die ständige Unterstützung seiner Partnerin Reinhild Altinger zählen.

    „Ein Viertel Coburger Fuchsschafe, ein Viertel Mischlinge und die andere Hälfte Rhönschafe“, zählt Maik Randolph auf. Er spricht von seiner Schafherde, die mittlerweile aus knapp 1000 Tieren besteht. Diese werden auf den Wiesen des Naturschutzgebietes am Lengericher Damm überwintern. 

  • Schäfermeister Jürgen Schienke und die ANTL-Herde

    Fr., 19.10.2018

    Einer der letzten Mohikaner

    Die Herde von Schäfermeister Jürgen Schienke zählt rund 500 Tiere. Zwischen Brochterbeck und Lienen ist er mit ihnen auf Streuobstwiesen und Magerrasenflächen unterwegs.

    Er hält eine alte Tradition aufrecht, hat einen Beruf, der tief verankert ist in der Kultur: den des Schäfermeisters. Jürgen Schienke betreut seit 17 Jahren die Schafherde der Arbeitsgemeinschaft Naturschutz Tecklenburger Land (ANTL). Rund 500 Bentheimer Landschafe sind es, mit denen er das ganze Jahr über durch das Tecklenburger Land zieht. Von seinem Alltag, von den schönen und problematischen Seiten der Schäferei, aber auch von seiner Meinung über den Wolf erzählt der 51-Jährige.

  • Tiere

    Di., 09.10.2018

    Wohl Dutzende Schafe in Sachsen von Wölfen gerissen

    Förstgen (dpa) - Wölfe haben nahe der ostsächsischen Ortschaft Förstgen eine Schafherde angegriffen und dabei wohl mehrere Dutzend Tiere gerissen. Das genaue Ausmaß ist noch unklar, Schäfer und Behördenvertreter suchten noch nach umherirrenden Schafen, wie eine Mitarbeiterin der Naturschutzstation Östliche Oberlausitz sagte. Nach einem Bericht des Mitteldeutschen Rundfunks fielen dem Angriff rund 40 Moorschnucken und mehrere Burenziegen zum Opfer. Sowohl von Einwohnern als auch Mitarbeitern der Station seien Wölfe bei den gerissenen Tieren gesehen worden.

  • Verkehr

    Mi., 06.06.2018

    Regionalbahn rast in Schafherde - 45 Tiere tot

    Engen (dpa) - Ein Regionalzug ist in Baden-Württemberg in eine Schafherde gerast - rund 45 Tiere wurden bei dem Zusammenstoß getötet. Menschen wurden bei dem Unfall bei Konstanz nicht verletzt, wie die Polizei mitteilte. Demnach hatte sich die Herde mit rund 150 Tieren aus bislang ungeklärter Ursache aus ihrem Gehege befreit und war am frühen Morgen auf das Bahngleis gelaufen. Der Lokführer konnte den Zug nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste die Herde. Die Bahnstrecke war mehrere Stunden lang gesperrt.

  • Naturschutz

    Sa., 03.02.2018

    Wolf im Kommen: Schafzüchter wollen mehr Informationen

    Fotografiert durch ein Fernrohr ist ein Wolf zu sehen.

    Schafherden leben in der freien Natur. Dort ziehen aber zunehmend auch wieder Wölfe umher. Schafzüchter fordern schnelle Informationen, um ihre Herden zu schützen. Auch die Bundespolitik nimmt sich des Themas an.

  • Wetter

    Do., 22.06.2017

    Tornado hinterlässt Verwüstung südlich von Hamburg

    Harburg (dpa) - Ein Tornado hat im Kreis Harburg südlich von Hamburg nach Angaben der Feuerwehr große Verwüstung hinterlassen. Verletzte habe es aber nach bisherigem Stand nicht gegeben, sagte ein Feuerwehrsprecher. Dächer seien abgedeckt worden, Bäume umgeknickt. In der Gemeinde Fliegenberg sei eine Schafherde mit 20 bis 30 Tieren unter umgestürzten Bäumen begraben worden, zahlreiche Tiere seien verendet.

  • Kriminalität

    Mi., 17.05.2017

    Diebe plündern Bauernhof

    Pulheim (dpa/lnw) - Die 40 Schafe des Bauernhofes haben den Dieben noch nicht gereicht. Aus einem landwirtschaftlichen Betrieb in Pulheim bei Köln stahlen unbekannte Täter neben der Schafherde gleich noch einen Hoflader, einen Pferdeanhänger und mehrere Pferdesättel, teilte die Polizei mit. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Kriminellen die umfangreiche Beute am Dienstag mit einem großen Fahrzeug abtransportiert haben.

  • Weidesaison hat begonnen

    Di., 09.05.2017

    Schaf-Auftrieb in der Bardel

    Die Schafherde wurde unter großem öffentlichen Interesse auf die Weide getrieben.

    Mit dem Auftrieb von 70 Mutterschafen und ihren 110 Lämmern hat jetzt die Weidesaison im Wacholderhain von Bardel begonnen.

  • Konzert in St. Lambertus

    Mo., 27.03.2017

    „Schafherde“ zieht durch die Orte

    Mit Gospelmusik  brachten „God´s black sheep“ am Freitagabend Schwung in die Lambertuskirche.

    Schafe werden im Durchschnitt zehn bis zwölf Jahre alt. Ihre zweibeinigen Münsteraner Artgenossen haben bereits ein ganzes Jahrzehnt mit Gospel-Gesang gefüllt.