Schreckschusspistole



Alles zum Schlagwort "Schreckschusspistole"


  • Gefährlich, aber erlaubt

    Mi., 15.01.2020

    Immer mehr Menschen besitzen eine Schreckschusspistole

    Der Kauf einer Schreckschusspistole ist legal. In der Öffentlichkeit darf man sie aber nur bei sich haben, wenn man einen Kleinen Waffenschein besitzt.

    Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben.

  • Waffen

    Mi., 15.01.2020

    Forderungen: Verkauf von Schreckschusspistolen einschränken

    Berlin (dpa) - Angesichts der großen Verbreitung von Schreckschusspistolen werden Forderungen aus der Politik nach schärferen Bestimmungen lauter. Der Verkauf dieser Pistolen sollte an den sogenannten Kleinen Waffenschein gekoppelt werden, verlangen etwa die Gewerkschaft der Polizei, Berlins Innensenator Andreas Geisel und die Grünen im Bundestag. Die GdP spricht von geschätzt mindestens 15 Millionen dieser Waffen in Deutschland. Der Trend sei beunruhigend, teilte der Vize-Vorsitzende Jörg Radek der dpa mit.

  • Gefährlich, aber erlaubt

    Mi., 15.01.2020

    Schreckschusspistolen immer beliebter

    Angesichts der großen Verbreitung von Schreckschusspistolen werden Forderungen aus der Politik nach schärferen Bestimmungen lauter.

    Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben.

  • Kriminalität

    So., 05.01.2020

    Fußgänger bedroht Autofahrer mit Schreckschusspistole

    Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet.

    Welver (dpa/lnw) - In Welver im Kreis Soest hat ein betrunkener 27 Jahre alter Fußgänger mehrere Autofahrer mit einer Schreckschusspistole bedroht. Laut Polizeibericht zielte der Mann am Samstag mit der Pistole auf mehrere vorbeifahrende Autofahrer. Die alarmierten Polizeibeamten nahmen den Mann umgehend fest und stellten die Waffe sicher. Einem sofort durchgeführten Alkoholtest zufolge war der 27-Jährige betrunken. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und Bedrohung.

  • Jahreswechsel

    Di., 31.12.2019

    Böller an der Autobahn - Schreckschusspistolen in Neukölln

    Berlin (dpa) - Wenige Stunden vor dem Jahreswechsel haben Unbekannte an der Autobahn 100 in Berlin mit Böllern geworfen. Auch im übrigen Stadtgebiet kam es zu etlichen Einsätze wegen Feuerwerkskörpern. In Neukölln etwa schossen junge Männer schwere Böller mit einer Steinschleuder quer über die befahrene Sonnenallee. Andere Männer feuerten mit Schreckschusspistolen in die Luft. Ein Polizeisprecher sprach gegen 21.30 Uhr von einem vergleichsweise normalen Einsatz-Aufkommen für einen Silvesterabend in der Hauptstadt.

  • Notfälle

    Mo., 30.12.2019

    Einsatz Checkpoint Charlie: Schüsse aus Schreckschusswaffe

    Berlin (dpa) - Ein großer Polizeieinsatz am Checkpoint Charlie in Berlin ist am Tag vor Silvester durch Schüsse aus einer Schreckschusspistole ausgelöst worden. Eine entsprechende Patronenhülse sei in der Nähe gefunden worden, twitterte die Polizei. Einen Raubüberfall, von dem Zeugen zunächst berichtet hatten, gab es nicht. In einem Café an der Kreuzung Friedrichstraße und Kochstraße hielt sich laut Polizei ein Mann auf, der mit den Schüssen in Verbindung gebracht wurde. Der Verdächtige habe aber niemanden bedroht.

  • Kriminalität

    So., 08.12.2019

    Schüsse bei Hochzeitsgesellschaft: Polizei ermittelt

    Ein Blaulicht leuchtet auf einem Streifenwagen.

    Köln (dpa/lnw) - Bei einer türkischen Hochzeitsgesellschaft in Köln sind am Samstagnachmittag mehrere Schüsse aus einer Schreckschusspistole abgegeben worden. Polizisten hatten die Schüsse in der Nähe der Polizeiwache gehört und fahndeten nach dem Verursacher, wie die Beamten am Sonntag mitteilten. Sie fanden den Mann bei einer Fahrzeugkolonne der Hochzeit. Die Polizei stellte die Schreckschusspistole sowie einen Krummdolch sicher. Wem der Dolch gehört, ist noch unklar. Gegen den Besitzer der Pistole wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

  • Burger-King-Überfall

    Di., 19.11.2019

    26-Jähriger zu Haftstrafe verurteilt

     

    Vor neun Monaten stürmten zwei maskierte Männer mit einer Gas- sowie einer Schreckschusspistole in die Burger-King-Filiale an der Steinfurter Straße und erbeuteten 4200 Euro. Am Dienstag wurden die Urteile gegen die beiden bislang nicht vorbestraften jungen Männer gesprochen.

  • Kriminalität

    Sa., 05.10.2019

    Polizei überwältigt mit Schwert bewaffneten Mann

    Grünstadt (dpa) - Ein mit einer Schreckschusspistole und einem Samuraischwert bewaffneter Mann ist in der Fußgängerzone im rheinland-pfälzischen Grünstadt von der Polizei überwältigt worden. Wegen des Mannes waren mehrere Notrufe bei der Polizei eingegangen. In der Fußgängerzone hörte eine Polizeistreife zunächst einen Schuss und ging dann auf den Bewaffneten zu. Erst nach Abgabe eines Warnschusses legte der 50-Jährige die Waffen auf den Boden und ließ sich festnehmen. Den Angaben zufolge war der Mann stark betrunken.

  • Gas geben nach dem Ja-Wort

    Fr., 12.07.2019

    Hochzeitskorsos machen Schlagzeilen

    Eine Polizistin steht vor den Fahrzeugen eines türkischen Hochzeutskorsos.

    Nach dem Ja-Wort geben sie Gas, nehmen Kurs auf die Autobahn, blockieren die Streifen und ballern dabei nicht selten mit ihren Schreckschusspistolen. Die Randale zur Feier des Tages sorgt immer wieder für Schlagzeilen. Zahlen im Südwesten gibt es aber nicht.