Sicherheitskreis



Alles zum Schlagwort "Sicherheitskreis"


  • Kriminalität

    Sa., 09.06.2018

    Sicherheitskreise: Ali B. über Land in den Irak eingereist

    Erbil (dpa) - Der Tatverdächtige im Fall der 14-jährigen Susanna ist nach Angaben lokaler Sicherheitskräfte über Land in den Nordirak eingereist. Er habe den Übergang Ibrahim Chalil an der Grenze zur Türkei passiert und sei am Freitagmorgen in der nahe gelegenen Stadt Zakho festgenommen worden, heißt es aus kurdischen Sicherheitskreisen. Demnach erhielten die kurdischen Sicherheitskräfte im Nordirak vorab die Information, dass Ali B. einreisen wolle. Er soll nach Angaben der «FAZ» noch heute aus dem Irak nach Frankfurt gebracht werden.

  • Innere Sicherheit

    Mi., 09.05.2018

    Abschiebung von terrorverdächtigem Tunesier läuft offenbar

    Frankfurt/Main (dpa) - Nach Angaben von Sicherheitskreisen läuft Die Abschiebung des terrorverdächtigen Tunesiers Haikel S. aus Hessen. Zuletzt hatte der Mann in Abschiebehaft gesessen. Haikel S. hatte sich monatelang juristisch gegen die Abschiebung gewehrt und war dafür bis vor das Bundesverfassungsgericht gegangen. Die Ermittlungsbehörden werfen dem Tunesier vor, für die Terrormiliz IS einen Anschlag in Deutschland vorbereitet zu haben. Der Tunesier, der im Februar 2017 bei einer Anti-Terror-Razzia festgenommen worden war, steht auch in seinem Heimatland unter Terrorverdacht.

  • Bundesregierung

    Do., 01.03.2018

    Sicherheitskreise: Hacker-Angriff lief mindestens bis Mittwoch

    Berlin (dpa) - Der Hacker-Angriff auf das Datennetzwerk des Bundes hat nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur mindestens bis Mittwoch angedauert. Deutsche Sicherheitsbehörden hätten die Angreifer dabei jedoch beobachtet, um Informationen über Ziele und Herkunft der Attacke zu erfahren, hieß es in Sicherheitskreisen.

  • Bundesregierung

    Mi., 28.02.2018

    Sicherheitskreise: Deutsches Regierungsnetz gehackt

    Berlin (dpa) - Ausländische Hacker sind nach Informationen der dpa in das bislang als sicher geltende Datennetzwerk des Bundes und der Sicherheitsbehörden eingedrungen. Cyberspione der russischen Gruppe «APT28» hätten erfolgreich das deutsche Außen- und das Verteidigungsministerium angegriffen, hieß es in Sicherheitskreisen. Es sei Schadsoftware eingeschleust worden, die Angreifer hätten auch Daten erbeutet. Die Attacke sei von deutschen Sicherheitsbehörden im Dezember erkannt worden. Der Angriff sei da schon über eine längere Zeit gelaufen, womöglich ein ganzes Jahr.

  • Bundesregierung

    Mi., 28.02.2018

    Sicherheitskreise: Hacker dringen in deutsches Regierungsnetz ein

    Berlin (dpa) - Ausländische Hacker sind nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in das als sicher geltende Datennetzwerk des Bundes und der Sicherheitsbehörden eingedrungen. Cyberspione der russischen Gruppe «APT28» hätten erfolgreich das Außen- und das Verteidigungsministerium angegriffen, hieß es in Sicherheitskreisen.

  • Bei Luftangriff in Syrien

    Fr., 19.01.2018

    Deutscher IS-Terrorist Cuspert soll getötet worden sein

    Denis Cuspert hatte in zahlreichen IS-Videos zu Gewalt aufgerufen und mit islamistischen Anschlägen gedroht.

    Totgesagt wurde der Islamist, IS-Mann und Ex-Rapper Cuspert schon mehrfach. Aus Sicherheitskreisen wurden die Berichte aber nie bestätigt. Jetzt gibt es erstmals eine Art «Nachruf».

  • Terrorismus

    Fr., 24.11.2017

    Zahlreiche Tote bei Anschlag auf Moschee in Ägypten

    Kairo (dpa) - Bei einem Anschlag auf eine Moschee auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel sind nach Angaben aus lokalen Sicherheitskreisen mindestens 25 Menschen getötet worden. Ein Sprecher des ägyptischen Gesundheitsministeriums sagte dem privaten ägyptischen Fernsehsender Extra News TV, dass bei dem Angriff im Norden der Sinai-Halbinsel mindestens 75 Menschen verletzt worden seien. Angreifer legten nach Angaben aus Sicherheitskreisen mehrere Sprengsätze um eine Moschee und zündeten sie, als die Gläubigen nach dem Freitagsgebet herauskamen.

  • Terrorismus

    So., 01.10.2017

    Kreise: Zwei Tote bei Messer-Attacke in Marseille

    Marseille (dpa) - Bei der Messer-Attacke in Marseille sind zwei Frauen getötet worden. Das wurde der Deutschen Presse-Agentur aus Sicherheitskreisen bestätigt. Demnach wurde der Angreifer von Soldaten am wichtigsten Bahnhof der Mittelmeerstadt niedergeschossen. Anti-Terror-Ermittler übernahmen den Fall. Aus Sicherheitskreisen hieß es, die terroristische Spur werde vorrangig verfolgt, die Informationen müssten noch gesichert werden.

  • Musik

    Mo., 25.09.2017

    Ägypten nimmt Konzertbesucher wegen Regenbogenflagge fest

    Kairo (dpa) - Ägyptische Behörden haben nach Informationen aus Sicherheitskreisen sieben Menschen festgenommen, die auf einem Konzert Regenbogenfahnen geschwenkt haben. Dank Aufnahmen von Überwachungskameras habe man die Besucher eines Konzerts der international bekannten Rockband Mashrou Leila identifiziert, hieß es. Bei dem Konzert der libanesischen Gruppe am Freitagabend hielten einige Zuschauer die Flaggen als Symbol für Toleranz unter anderem gegenüber Homosexuellen in die Höhe. Der Band droht ein Auftrittsverbot in Ägypten.

  • Extremismus

    Fr., 25.08.2017

    Innenministerium verbietet linksextremistische Internetplattform

    Berlin (dpa) - Das Bundesinnenministerium hat in einem Schlag gegen die linksextreme Szene die Internetseite «linksunten.indymedia.org» verboten. Das erfuhr die dpa in Berlin aus Sicherheitskreisen, nachdem «Spiegel Online» darüber berichtet hatte. Eine Verbotsverfügung ist den in Freiburg lebenden Betreibern der Plattform demnach am Morgen zugestellt worden. Den Sicherheitsbehörden gilt die Anfang 2009 gestartete Seite als einflussreichstes Medium der linksextremen Szene in Deutschland - und als Forum für gewaltbereite Autonome.