Spätmittelalter



Alles zum Schlagwort "Spätmittelalter"


  • Der „Veggie-Day“ der Grünen kommt in der Steverstadt nicht gut an : Ein Tag in der Woche ohne Fleisch?

    Do., 15.08.2013

    Fleischkonsum und Klimawandel

    In Deutschland lag der Fleischkonsum pro Kopf im Spätmittelalter jährlich bei über 100 Kilogramm. Danach ging er immer weiter zurück und erreichte im 19. Jahrhundert den niedrigsten Wert von 14 kg. Zwischen 1961 und 2011 stieg der Fleischverbrauch in Deutschland von durchschnittlich 64 kg auf 89,2 kg. Weltweit stieg der Fleischkonsum zwischen 1961 und 2009 von 23 kg auf 42 kg pro Kopf. Dass weltweit aufgrund des enormen Wachstums der Weltbevölkerung deutlich mehr Fleisch als früher hergestellt bzw. verzehrt wird, gilt als eine wichtige Ursache des Klimawandels. Zum einen wird bei der Fleischherstellung viel CO2 freigesetzt; zum anderen emittiert die Viehhaltung große Mengen Methan. Methan ist ein Treibhausgas und etwa 25-mal so wirksam wie CO

  • Kultur Münster

    Do., 23.12.2010

    Baegerts Bilder sind jetzt sicher

  • Nachrichten Münster

    Mi., 10.02.2010

    Mittelalterliche Bilder auf dem Röntgentisch