Stilllegung



Alles zum Schlagwort "Stilllegung"


  • Bis 2023 erreichbar

    Mi., 07.11.2018

    Klimaziele mit Stilllegung von Braunkohlekraftwerken machbar

    Deutschland hatte sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 den CO2-Ausstoß im Vergleich zu 1990 um 40 Prozent zu reduzieren. Dies aber gilt als nicht mehr erreichbar.

    Wirtschaftsverbände und Energiekonzerne warnen nach wie vor vor einem zu schnellen Ausstieg.

  • Kritik von MdB Busen vor Anhörung im Bundestag zur Urananreicherungsanlage

    Fr., 12.10.2018

    Stilllegung per Gesetz fraglich

    Karlheinz Busen am Rednerpult im Bundestag.

    Kann die Urananreicherungsanlage in Gronau gesetzlich stillgelegt werden? Um diese Frage geht es am kommenden Mittwoch bei der öffentlichen Anhörung im Bundestag. Der FDP-Bundestagsabgeordnete Karlheinz Busen hat sich schon jetzt in einer Stellungnahme zu der Frage geäußert.

  • Transport

    Mo., 16.07.2018

    Kraftwerke schließen: Weniger Steinkohle im Duisburger Hafen

    Container stapeln im Duisburger Hafen.

    Duisburg (dpa/lnw) - Der Duisburger Hafen bekommt zunehmend die Stilllegung alter Steinkohlekraftwerke zu spüren. Im ersten Halbjahr 2018 ging der gesamte Güterumschlag um 6 Prozent auf 32,6 Millionen Tonnen zurück. Das sei ausschließlich auf den Rückgang des Kohleumschlags zurückzuführen. «Dieser Trend wird sich durch weitere Schließungen von älteren Kraftwerken im Zuge der Energiewende fortsetzen», sagte der Vorstandsvorsitzende der Hafengesellschaft Duisport, Erich Staake, am Montag.

  • 18-Monats-Frist endet

    Mo., 11.06.2018

    Knapp 15.000 Dieselbesitzern droht Stilllegung ihrer Autos

    Besitzer alter Diesel-Fahrzeuge sollten so schnell wie möglich die illegale Motor-Software gegen die neue legale Version austauschen lassen. Sonst droht die Stilllegung.

    Eineinhalb Jahre hatten die Besitzer von VWs und Audis mit manipulierter Abgasreinigung Zeit, um die illegale Motor-Software löschen zu lassen. Die Frist läuft jetzt aus - mit einer bösen Überraschung für diejenigen, die sich bislang Zeit gelassen haben.

  • Abgasskandal

    So., 10.06.2018

    Knapp 15.000 Dieselbesitzern droht Stilllegung ihrer Autos

    Ein Software-Update wird auf einen Volkswagen Golf mit einem 2,0-Liter-Dieselmotor geladen.

    Eineinhalb Jahre hatten die Besitzer von VWs und Audis mit manipulierter Abgasreinigung Zeit, um die illegale Motor-Software löschen zu lassen. Die Frist läuft jetzt aus - mit einer bösen Überraschung für diejenigen, die sich bislang Zeit gelassen haben.

  • Auto

    So., 10.06.2018

    Knapp 15 000 Dieselbesitzern droht Stilllegung ihres Autos

    Berlin (dpa) - Knapp 15 000 Besitzern von VW- und Audi-Dieseln mit Abgasmanipulation droht die Stilllegung ihrer Fahrzeuge - wenn sie die illegale Motor-Software nicht durch die neue legale Version ersetzen lassen. Denn es endet die 18-Monats-Frist für den verbindlichen Rückruf der Fahrzeuge, in denen die verbotene Abschalteinrichtung für die Abgasreinigung eingebaut war. «Fahrzeuge, die nicht umgerüstet werden, können in letzter Konsequenz außer Betrieb gesetzt werden», so das Bundesverkehrsministerium. Betroffen sind VW- und Audi-Modelle der Baujahre 2009 bis 2014 mit dem «EA 189»-Dieselmotor.

  • Verkehr

    Mo., 04.06.2018

    Dieselskandal: Kreis Paderborn verfügt erste Stilllegungen

    Paderborn (dpa/lnw) - Der Kreis Paderborn hat im Zuge des Dieselskandals erste Stilllegungsverfügungen an Autobesitzer verschickt, die das vorgeschriebene Software-Update an ihrem Fahrzeug nicht haben durchführen lassen. Nach Angaben des Straßenverkehrsamtes sind noch 56 Diesel mit einer unzulässigen Abgasschalteinrichtung in dem Gebiet in Ostwestfalen unterwegs. 28 Halter bekommen jetzt Post mit der Aufforderung, das Auto stillzulegen, hieß es vom Montag. Allerdings gewährt der Kreis den Autobesitzern dabei noch eine allerletzte Frist von vier Wochen.

  • Stilllegung droht

    Mo., 14.05.2018

    Bei alten Kaminöfen Grenzwerte prüfen

    Ältere Öfen stoßen vergleichsweise viele Emissionen aus. Sie werden daher seit Jahren schrittweise neuen Grenzwerten unterworfen.

    Alte Kaminöfen stoßen zu viele Emissionen aus. Daher droht ihnen schrittweise das Aus oder die verpflichtende Nachrüstung. Wer in den 80er und 90er Jahren einen neuen Ofen erhalten hat, muss sich nun darum kümmern: Diese Modelle sind Ende 2020 betroffen.

  • Stilllegung vom Tisch

    Di., 20.03.2018

    «Gorch Fock» wird für bis zu 135 Millionen Euro saniert

    Das Segelschulschiff der Deutschen Marine, die «Gorch Fock», bei der traditionellen Geschwaderfahrt der Hanse Sail auf der Ostsee vor Rostock-Warnemünde.

    Teurer als geplant: Die Kosten für die Sanierung des Segelschulschiffs «Gorch Fock» steigen. Die zuständige Werft verlangt deutlich mehr Geld als die bislang veranschlagten 75 Millionen Euro. Bei einer Überprüfung waren gravierende Mängel zutage getreten.

  • Energie

    Fr., 02.03.2018

    Steag schaltet zwei weitere Kraftwerksblöcke ab

    Schutzhelme der Steag stehen gestapelt aufeinander.

    Essen (dpa/lnw) - Der Energiekonzern Steag will wegen der niedrigen Großhandelspreise für Strom zwei weitere Steinkohle-Kraftwerksblöcke im Ruhrgebiet abschalten. Bei der Bundesnetzagentur sei das Kraftwerk Lünen mit seinen Blöcken 6 und 7 zur Stilllegung angemeldet worden, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Für beide Blöcke gebe es keine wirtschaftliche Perspektive mehr, sagte Steag-Vorstandschef Joachim Rumstadt. Wenn die Netzagentur zustimmt, sollen sie zum 2. März kommenden Jahres endgültig abgeschaltet werden.