Stromkunde



Alles zum Schlagwort "Stromkunde"


  • Stadtwerke warnen vor Betrug

    Fr., 28.07.2017

    Statt Gutschrift wird Geld abgebucht

    Sensible Daten wie Zählernummer oder Bankverbindung sollten Stadtwerke-Kunden niemals am Telefon preisgeben.

    Seit wenigen Tagen versuchen Telefonbetrüger, einen versteckten Lieferantenwechsel bei Stromkunden der Stadtwerke einzuleiten.

  • Gerechtere Verteilung

    Fr., 30.06.2017

    Netzentgelte werden neu geregelt - Verbraucher profitieren

    Vor allem in Ost- und Norddeutschland sind sie Strompreise hoch - dort wird viel Ökostrom produziert, die Netze sind aber unzureichend ausgebaut und teurer als anderswo.

    Berlin (dpa) - Stromkunden in Ost- und Norddeutschland können mittelfristig mit niedrigeren Preisen rechnen, im Gegenzug könnte es im Westen und Süden teurer werden.

  • Keine Kampfpreise geplant

    Mi., 28.06.2017

    Deutsche Bahn will ihren Fahrgästen Stromverträge verkaufen

    Die Bahn ist selbst einer der größten Stromverbraucher in Deutschland.

    Auf dem liberalisierten Energiemarkt buhlen hunderte Anbieter um private Stromkunden. Jetzt mischt auch die Deutsche Bahn mit. Ihr größtes Pfund sind die Daten ihrer Fahrgäste.

  • Schrittweise Entlastung

    Di., 27.06.2017

    Koalition einig über Stromnetz-Abgaben - Anpassung ab 2019

    Die Netzentgelte machen rund ein Viertel der Stromkosten aus. Vor allem in Ost- und Norddeutschland sind sie hoch.

    Die Finanzierung der Stromnetze soll auf alle Schultern fair verteilt werden - so haben es die Noch-Koalitionäre den Ost- und Nordländern zugesagt. Nach langem Gefeilsche gelingt doch noch ein Kompromiss.

  • Weitgehend unterirdisch

    Di., 07.03.2017

    Pläne für Nord-Süd-Stromautobahnen werden konkreter

    Nach massenhaften Bürgerprotesten sollen die Leitungen nun größtenteils unterirdisch verlegt werden.

    Erdkabel statt «Monstertrassen» - mit dieser Formel will die Politik auf Druck Bayerns die Blockade beim dringend nötigen Ausbau der Stromnetze auflösen. Dass dies am Ende länger dauert und für Stromkunden weit teurer wird, steht jetzt schon fest.

  • Energie

    Do., 16.02.2017

    Stromkunden zahlen über 35 Milliarden Steuern und Umlagen

    Berlin (dpa) - Die Haushalte in Deutschland zahlen in diesem Jahr mit ihrer Stromrechnung mehr als 35 Milliarden Euro für Steuern, Abgaben und Umlagen. Den größten Anteil hat mit 24 Milliarden Euro die Umlage zur Förderung der Erneuerbaren Energien. Dies berichtet die «Bild»-Zeitung unter Berufung auf Zahlen des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft. Demnach steigt der Anteil an Steuern, Abgaben und Umlagen erstmals auf 55 Prozent. Seit 1998 habe sich dieser Kostenblock verdoppelt. Für eine durchschnittliche Kilowattstunde Strom zahlen Haushalte nun 29,16 Cent.

  • Wenn die Lichter ausgehen

    Mo., 13.02.2017

    Hilfsangebote bei Stromsperren

    Wer seine Stromrechnung nicht bezahlt, muss mit damit rechnen, dass der Strom abgestellt wird. Stromsparen kann dies verhindern.

    Seit dem Start der Energiewende hat sich der Strompreis verdoppelt. Das erhöht den Druck auf finanzschwache Stromkunden. Denn wer nicht zahlt, wird oft nicht mehr beliefert. Doch so weit muss es nicht kommen.

  • Ökostrom-Ausbau

    Do., 19.01.2017

    Offshore-Windenergie fühlt sich durch Politik ausgebremst

    Der Offshore-Windpark Butendiek etwa 30 Kilometer vor der Insel Sylt in der Nordsee.

    In Nord- und Ostsee entstehen immer mehr Windparks. Die Branche klagt aber, durch die reduzierten Ausbauziele und die Reform der Ökostrom-Förderung ausgebremst zu werden.

  • Sonderkündigungsrecht

    Di., 22.11.2016

    Nach Erhöhung des Strompreises den Anbieter wechseln

    Wird der Preis erhöht, können Verbraucher dem Stromversorger kündigen. Vor einem Wechsel sollten sie die Angebote jedoch mit mehreren Tarifrechnern prüfen.

    Auch wenn viele Stromanbieter ihre Preise anziehen, müssen Kunden dies nicht einfach hinnehmen. Wer einen günstigeren Versorger findet, hat das Recht, zu wechseln. Verbraucherschützer erklären, was zu tun ist.

  • Ende der Verschnaufpause

    Di., 22.11.2016

    2017 wird Strom wieder teurer

    Fast jeder vierte Stromanbieter hat für 2017 Preiserhöhungen um durchschnittlich 3,5 Prozent angekündigt. Das ergaben Vergleiche der Preisportale Check24 und Verivox.

    Um runde 50 Euro pro Haushalt soll der Strom 2017 teurer werden. Das liegt auch an den hohen Lasten für die Energiewende. Vor allem die Kosten für die Stromnetze steigen stark.