Telefonat



Alles zum Schlagwort "Telefonat"


  • Faktencheck

    Do., 26.09.2019

    Deutschland hat der Ukraine mit fast 1,4 Milliarden geholfen

    Faktencheck: Deutschland hat der Ukraine mit fast 1,4 Milliarden geholfen

    Berlin (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat in dem umstrittenen Telefonat mit seinem ukrainischen Kollegen Wolodymyr Selenskyj Ende Juli Vorwürfe gegen Deutschland und Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie gegen europäische Staaten erhoben. Ein Faktencheck.

  • Faktencheck

    Do., 26.09.2019

    Deutschland hat der Ukraine mit fast 1,4 Milliarden geholfen

    US-Präsident Donald Trump und sein ukrainischer Amtskollege Wolodymyr Selenskyj in New York.

    Berlin (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat in dem umstrittenen Telefonat mit seinem ukrainischen Kollegen Wolodymyr Selenskyj Ende Juli Vorwürfe gegen Deutschland und Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie gegen europäische Staaten erhoben. Ein Faktencheck.

  • Faktencheck

    Do., 26.09.2019

    Deutschland hat der Ukraine mit fast 1,4 Milliarden geholfen

    US-Präsident Donald Trump und sein ukrainischer Amtskollege Wolodymyr Selenskyj in New York.

    Berlin (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat in dem umstrittenen Telefonat mit seinem ukrainischen Kollegen Wolodymyr Selenskyj Ende Juli Vorwürfe gegen Deutschland und Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie gegen europäische Staaten erhoben. Ein Faktencheck.

  • Telefonat mit Selenskyj

    Mi., 25.09.2019

    Trump ermunterte Ukraine zu Ermittlungen gegen Joe Biden

    In der Kontroverse über eine mögliche Einflussnahme auf die Ukraine will US-Präsident Donald Trump die Mitschrift eines strittigen Telefonats veröffentlichen lassen.

    Der Druck auf US-Präsident Trump ist enorm - die Demokraten wollen ihn des Amtes entheben. Neue Details in der Ukraine-Affäre beruhigen die Gemüter nicht. Nur einer scheint zu Scherzen aufgelegt.

  • Aufruhr in Washington

    Mi., 25.09.2019

    Ein Gespächsprotokoll und der Schrecken des Impeachments

    US-Präsident Trump und der ukraininische Präsident Selenskyj treffen sich am Rande der 74. Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York.

    Die Demokraten setzen Donald Trump seit Monaten mit Untersuchungen im Kongress zu. Nun gehen sie bis zum Äußersten - mit dem fernen Ziel, den US-Präsidenten aus dem Amt zu drängen. Es ist ein risikoreiches Unterfangen. Alles beginnt mit einem erstaunlichen Telefonat.

  • Parlament

    Mi., 25.09.2019

    Ukrainer Selenskyj: Kein Druck von Trump im Telefonat

    New York (dpa) - Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat sich in dem vieldiskutierten Telefonat im Juli nach eigenen Angaben nicht von US-Präsident Donald Trump unter Druck gesetzt gefühlt. Das sagte Selenskyj in New York am Rande der UN-Vollversammlung bei einem gemeinsamen Auftritt mit Trump. Aus dem Protokoll war hervorgegangen, dass Trump in dem Gespräch Ermittlungen angeregt hatte, die seinem politischen Rivalen Joe Biden schaden könnten. Trump hatte kurz vorher die Auszahlung von Hilfsgeldern für das ukrainische Militär in Höhe von rund 400 Millionen US-Dollar blockiert.

  • Parlament

    Mi., 25.09.2019

    Ukrainer Selenskyj: Kein Druck von Trump im Telefonat

    New York (dpa) - Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat sich in dem vieldiskutierten Telefonat im Juli nach eigenen Angaben nicht von US-Präsident Donald Trump unter Druck gesetzt gefühlt. Es sei ein «normales» Gespräch gewesen, sagte Selenskyj am Mittwoch in New York am Rande der UN-Vollversammlung. Kurz zuvor hatte das Weiße Haus ein Protokoll des Telefongesprächs vom 25. Juli veröffentlicht.

  • International

    Fr., 30.08.2019

    Merkel telefoniert mit Bolsonaro

    Berlin (dpa) - Bei einem Telefonat mit dem brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ihre Bereitschaft betont, beim Schutz des Amazonasgebiets mit Brasilien zusammenzuarbeiten. Das sagte ein Sprecher der Bundesregierung. Im Streit über die verheerenden Brände und angesichts der umstrittenen Umweltpolitik Bolsonaros war zuletzt über den Sinn des Fortbestands des internationalen Amazonasfonds für Hilfszahlungen diskutiert worden. Der Fonds wird vor allem von Norwegen und zu einem kleineren Teil auch von Deutschland getragen.

  • Kriminalität

    Fr., 19.07.2019

    Terror-Razzien: Drei Verdächtige bleiben in Polizeigewahrsam

    Ein Polizeifahrzeug steht vor einen Wohngebäude in der Kölner Innenstadt.

    Nach einem verdächtigen Telefonat hatte die Polizei wegen Terror-Verdachts Wohnungen in Köln und Düren durchsucht. Konkrete Hinweise auf einen Anschlag gibt es bisher nicht, aber drei Verdächtige, drunter einer aus Berlin, bleiben in den nächsten Tagen in Polizeigewahrsam.

  • Ab 15. Mai

    Mo., 13.05.2019

    Gebühren für Telefonate ins EU-Ausland werden gedeckelt

    Ab 15. Mai: Gebühren für Telefonate ins EU-Ausland werden gedeckelt

    Es ist eines der Vorzeigeprojekte der EU: Fürs Telefonieren und Texten im EU-Ausland fallen seit fast zwei Jahren keine Extragebühren mehr an. Ab Mittwoch profitieren Verbraucher von weiteren EU-Regeln. Aber werden sie genauso beliebt wie das Ende der Roaming-Gebühren?