Terrorakt



Alles zum Schlagwort "Terrorakt"


  • Kriminalität

    Fr., 15.03.2019

    Australiens Premier spricht von Terrorakt in Neuseeland

    Sydney (dpa) - Australiens Premierminister Scott Morrison stuft den Angriff auf zwei Moscheen mit mehreren Toten in Neuseeland als Terrorakt ein. An der Attacke sei ein Australier beteiligt gewesen. Wörtlich sagte Morrison: «Wir verurteilen diese Attacke, die von einem rechtsextremistischen gewalttätigen Terroristen begangen wurde, aufs Schärfste.»

  • Kriminalität

    Fr., 15.03.2019

    Australiens Premier spricht von Terrorakt in Neuseeland

    Sydney (dpa) - Australiens Premierminister Scott Morrison stuft den Angriff auf zwei Moscheen mit mehreren Toten in Neuseeland als Terrorakt ein. An der Attacke sei ein Australier beteiligt gewesen. Wörtlich sagte Morrison am Freitag: «Wir verurteilen diese Attacke, die von einem rechtsextremistischen gewalttätigen Terroristen begangen wurde, aufs Schärfste.»

  • Drama in Einkaufszone

    Di., 01.01.2019

    Auto rammt Fußgänger in Tokio - Fahrer spricht von Terrorakt

    Polizei und Feuerwehrleute inspizieren den Ort, an dem eine Autofahrer mehrere Fußgänger garammt hat.

    Kurz nach Mitternacht fährt ein Auto in Japans Hauptstadt in Fußgänger. Der Fahrer spricht von einem Terroranschlag - und erklärt, er habe sich für eine Hinrichtung rächen wollen.

  • Kriminalität

    Di., 21.08.2018

    Verletzte bei Schießerei in London - Polizei: Kein Terrorakt

    London (dpa) - Bei einer Schießerei an einer Londoner U-Bahnstation sind am Abend drei Menschen verletzt worden. Es handele sich aber nicht um einen Terrorakt, teilte Scotland Yard mit. Die Opfer mussten ins Krankenhaus gebracht werden, sie hatten aber keine lebensbedrohlichen Verletzungen. Die Straßen in der Umgebung und die U-Bahnstation Kingsbury im Nordwesten der Hauptstadt wurden vorübergehend gesperrt. Es gab bislang keine Festnahmen.

  • Kriminalität

    Sa., 24.03.2018

    Steinmeier nach Terrorakt: Demokraten müssen zusammenstehen

    Berlin (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat nach dem Terroranschlag in Südfrankreich die Geschlossenheit aller demokratischen Kräfte angemahnt. «Der Täter hat uns mit diesen Verbrechen einmal mehr vor Augen geführt, dass wir als Demokraten zusammenstehen, unsere offenen Gesellschaften aktiv verteidigen und die gemeinsamen Anstrengungen zur Terrorabwehr noch intensiver fortführen müssen», schrieb Steinmeier in einem Kondolenztelegramm an Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron. Er verurteile «diese menschenverachtenden Taten auf das Schärfste».

  • Kriminalität

    Fr., 23.03.2018

    Mutmaßlicher Terrorakt: Zwei Tote bei Geiselnahme in Frankreich

    Carcassonne (dpa) - Bei einer Geiselnahme in einem südfranzösischen Supermarkt hat ein mutmaßlicher Islamist zwei Menschen getötet. Der Täter berief sich auf die Terrormiliz Islamischer Staat, wie die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft von Carcassonne meldete. Zwei Menschen seien getötet worden, bestätigte das Pariser Innenministerium. Drei weitere Menschen seien verletzt worden, hieß es aus Sicherheitskreisen. Der Geiselnehmer soll laut einem Medienbericht die Freilassung des Terrorverdächtigen Salah Abdeslam gefordert haben.

  • Kriminalität

    Fr., 23.03.2018

    Premier: Bei Geiselnahme deutet alles auf Terrorakt hin

    Mulhouse (dpa) - Bei der Geiselnahme in Südfrankreich deutet nach Angaben von Premierminister Édouard Philippe alles auf einen Terrorakt hin. Dies ließen alle vorliegenden Informationen vermuten, sagte der Politiker vor Journalisten.

  • Kriminalität

    Fr., 23.03.2018

    Frankreichs Premier: Bei Geiselnahme deutet alles auf Terrorakt hin

    Mulhouse (dpa) - Bei der Geiselnahme in Südfrankreich deutet nach Angaben von Premierminister Édouard Philippe alles auf einen Terrorakt hin. Dies ließen alle vorliegenden Informationen vermuten, sagte der Politiker am Freitag vor Journalisten.

  • Kriminalität

    Sa., 10.03.2018

    Türkische Gemeinde verurteilt Brandanschlag auf Moschee als Terrorakt

    Lauffen (dpa) - Nach einem Brandanschlag auf eine Moschee in Baden-Württemberg spricht die Türkische Gemeinde in Deutschland von einem Terrorakt. Solche unmenschlichen Verbrechen seien Akte des Terrors, die nicht nur die Menschen direkt bedrohen, sondern auch die Grundfesten unserer Gemeinschaft erschüttern wollen, sagte der Bundesvorsitzende Gökay Sofuoglu. «Wir fordern eine gründliche Aufklärungsarbeit.» Unbekannte hatten am Freitag Brandsätze in das Gebäude in Lauffen am Neckar geworfen. Polizei und Staatsanwaltschaft teilten mit, es werde nach mindestens fünf Tätern gesucht.

  • Terrorakt mit acht Toten

    Mi., 01.11.2017

    Polizei: New Yorker Attentäter war vom IS inspiriert

    Ein Polizist untersucht in New York den Tatort.

    Hatte der Fahrer, der einen Kleinlaster in Manhattan als tödliche Waffe einsetzte, direkten Kontakt zu Terrornetzwerken? Notizen am Tatort lassen vermuten, dass er sich vom IS leiten ließ. Er muss sich wegen Unterstützung einer Terrororganisation verantworten.