Teuerung



Alles zum Schlagwort "Teuerung"


  • Preise

    Do., 13.07.2017

    Inflation steigt im Juni auf 1,6 Prozent

    Wiesbaden (dpa) - Höhere Preise für Nahrungsmittel und Urlaubsreisen haben die Teuerung in Deutschland im Juni wieder etwas angetrieben. Die Verbraucherpreise lagen um 1,6 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Im Mai 2017 hatte die jährliche Teuerungsrate bei 1,5 Prozent gelegen, im April waren es 2,0 Prozent.Dämpfend wirkte die Entwicklung bei Energie, die sich im Vergleich zum Juni 2016 insgesamt nicht verteuerte. Preistreiber waren dagegen vor allem Nahrungsmittel.

  • Preise

    Do., 13.07.2017

    Inflation in Deutschland zieht leicht an

    Wiesbaden (dpa) - Höhere Preise für Nahrungsmittel und Urlaubsreisen haben die Teuerung in Deutschland im Juni wieder etwas nach oben getrieben. Die Verbraucherpreise lagen nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes um 1,6 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Die endgültigen Zahlen gibt die Wiesbadener Behörde heute bekannt. Im Mai 2017 hatte die jährliche Inflationsrate bei 1,5 Prozent gelegen, im April waren es 2,0 Prozent.

  • Preise

    Fr., 12.05.2017

    Inflation steigt im April auf 2,0 Prozent

    Wiesbaden (dpa) - Die Teuerung in Deutschland zieht wieder an: Höhere Preise für Energie und insbesondere Pauschalreisen haben die Inflation im Ferienmonat April auf 2,0 Prozent getrieben, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Im März hatte die Rate im Vergleich zum Vorjahr noch bei 1,6 Prozent gelegen. Die Europäische Zentralbank strebt im Euroraum einen Wert von knapp unter zwei Prozent an, bei dem sie Preisstabilität gewahrt sieht. Gegenüber dem Vormonat blieben die Verbraucherpreise in Europas größter Volkswirtschaft unverändert.

  • Geringe Teuerung

    Mo., 06.02.2017

    Gut fürs Portemonnaie: Löhne steigen kräftiger als Inflation

    Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes kam es 2016 zu einem Reallohnplus von 1,8 Prozent.

    Deutschlands Arbeitnehmer profitieren von der geringen Teuerung. Sie lässt ihnen mehr von Lohnzuwächsen. Das dürfte auch bei den diesjährigen Tarifrunden eine Rolle spielen.

  • Ölpreis treibt Inflation

    Mo., 30.01.2017

    Teuerung auf höchstem Stand seit Juli 2013

    Nach einem überraschend kräftigen Sprung der Inflation im Dezember könnten die Verbraucherpreise im Januar weiter gestiegen sein.

    Schlechte Nachrichten für Verbraucher: Das Leben in Deutschland wird wieder teurer. Erstmals seit Jahren kratzt die Inflation an der psychologisch wichtigen Zwei-Prozent-Marke. Das ist aber nur eine Momentaufnahme.

  • Energie teurer

    Mi., 18.01.2017

    Inflation steigt: Höchster Stand seit Juli 2013

    Vor allem Heizöl (plus 21,9 Prozent) und Sprit (6,0 Prozent) waren deutlich teurer als im Vorjahr.

    Die Zeiten der Mini-Inflation scheinen vorerst vorbei zu sein. Höhere Energiepreise treiben die Teuerung in Deutschland und im Euroraum an. Für Autofahrer, aber auch für Sparer ist das keine gute Nachricht.

  • EU

    Mi., 30.09.2015

    Negative Inflation im Euroraum setzt EZB unter Zugzwang

    Hauptgrund für die niedrige Inflation sind rasant gesunkene Energiepreise.

    Fallende Energiepreise drücken stark auf die Teuerung im Euroraum. Trotz milliardenschwerer Wertpapierkäufe rückt das Inflationsziel der EZB damit in weite Ferne.

  • Preise

    Do., 30.07.2015

    Sinkende Energiepreise drücken Inflation in Deutschland

    Währungshütern macht das niedrige Preisniveau Sorgen. Seit Monaten liegt die Inflation deutlich unter der Zielmarke der EZB.

    Verbraucher dürfte es freuen: Die Teuerung in Deutschland ist auf dem Rückzug. Das heißt: Tanken und Heizen wird tendenziell günstiger. Aus Sicht von Währungshütern ist das Preisniveau allerdings zu niedrig.

  • Preise

    Do., 27.11.2014

    Inflation auf niedrigstem Stand seit Februar 2010

    Wiesbaden (dpa) - Sinkende Energiepreise haben die Teuerung in Deutschland im November auf den niedrigsten Stand seit Februar 2010 gedrückt. Nach vorläufigen Daten des Statistischen Bundesamtes lagen die Verbraucherpreise lediglich 0,6 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Einen niedrigeren Wert gab es zuletzt im Februar 2010 mit 0,5 Prozent. Die geringe Teuerung stärkt die Kaufkraft der Verbraucher. Bei Währungshütern schürt sie hingegen die Angst vor einer Deflation, einer Spirale aus rückläufigen Preisen und schrumpfender Wirtschaft.

  • EU

    Mi., 16.10.2013

    Euro-Inflation auf niedrigstem Stand seit 2010

    Die Euro-Skulptur an der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt a.M.. Foto: Nicolas Armer

    Luxemburg (dpa) - Die Teuerung in der Eurozone hat den niedrigsten Stand seit dreieinhalb Jahren erreicht.