Tiefststand



Alles zum Schlagwort "Tiefststand"


  • Arbeitslosenquote in der Region Ibbenbüren erreicht neuen Tiefststand

    Do., 30.11.2017

    Die 2 vor dem Komma scheint machbar

     

    Die guten Nachrichten vom Arbeitsmarkt reißen nicht ab. Nachdem die Arbeitslosenquote im Oktober mit 3,2 Prozent für die Region Ibbenbüren einen Tiefststand seit Jahrzehnten erreicht hat, ist sie im trüben November noch einmal gesunken. Eine 2 vor dem Komma scheint keine Utopie mehr zu sein.

  • Schülerzahlen

    Mi., 01.03.2017

    Profilschule erreicht Gipfel

     

    IT.NRW hat die aktuellen Schülerzahlen vorgelegt. Die Profilschule hat den Gipfel erreicht.

  • Verkehr

    Do., 29.12.2016

    ADAC: 2016 weniger Verkehrstote denn je

    München (dpa) - Die Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen ist 2016 laut einer Prognose des ADAC auf einen Tiefststand gesunken. Seiner Berechnung zufolge starben rund 3300 Menschen, 5,2 Prozent weniger als im Vorjahr. «Damit wäre ein neuer historischer Tiefststand seit Beginn der Aufzeichnung der Unfallstatistik im Jahr 1950 erreicht.» Wenn die ADAC-Prognose stimmt, wären dieses Jahr fast 200 Menschen weniger umgekommen als 2015. Eine wichtige Rolle dürfte dabei das schlechte Wetter im Frühjahr gespielt haben. Deshalb blieben Motorräder öfter in der Garage.

  • Verkehr

    Do., 29.12.2016

    ADAC: Zahl der Verkehrstoten auf historischem Tiefststand

    München (dpa) - Die Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen ist 2016 nach einer ADAC-Prognose weiter gesunken. Demnach starben rund 3 280 Menschen, 5,2 Prozent weniger als im Vorjahr, berichtete der Club am Donnerstag. «Damit wäre ein neuer historischer Tiefststand seit Beginn der Aufzeichnung der Unfallstatistik im Jahr 1950 erreicht.» Wenn die ADAC-Prognose stimmt, wären dieses Jahr fast 200 Menschen weniger umgekommen als 2015. Der ADAC beruft sich auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes bis September.

  • Justiz

    Do., 22.12.2016

    Zahl der Hinrichtungen in den USA weiter gesunken

    Washington (dpa) - Die Zahl der Todesurteile und Hinrichtungen sinkt in den USA 2016 auf neue Tiefststände. Das geht aus dem Jahresbericht des unabhängigen Death Penalty Information Center hervor. In diesem Jahr wurden demnach 20 Menschen hingerichtet, das ist der geringste Wert seit 1991. Als Ursachen dafür gelten einerseits zu teure Verfahren. Außerdem führt ein europäischer Boykott dazu, dass die US-Bundesstaaten kaum an die richtigen, tödlichen Chemikalien kommen. Auch die öffentliche Meinung dreht sich laut Umfragen immer weiter zugunsten lebenslanger Haftstrafen ohne Chance auf Bewährung als Ersatz für die Todesstrafe.

  • Arbeitsmarkt

    Do., 30.06.2016

    NRW-Arbeitslosenzahlen auf Tiefststand

    Das Logo der Agentur für Arbeit an einer Glasscheibe.

    Ist die Arbeitslosigkeit in NRW auch im Juni weiter zurückgegangen? Darüber informiert die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag.

  • Genügend freie Lehrstellen im Kreis

    Do., 16.06.2016

    Junge Leute haben noch Chancen

    Die Zahl der Auszubildenden ist im Kreis Coesfeld zum Jahresende 2015 unter die Marke von 4000 jungen Menschen gesunken. Landesweit wird ein historischer Tiefststand an unterschriebenen Lehrverträgen beklagt. Der Blick auf die Zahlen für Ascheberg, Lüdinghausen und Senden vermittelt kein einheitliches Bild. Während in Ascheberg ein leichtes Plus zu verzeichnen ist, sind die Daten in Lüdinghausen leicht und in Senden deutlich gesunken.

  • Börsen

    Mi., 19.08.2015

    «Das Vertrauen ist weg»: Chinas Börsen fahren Achterbahn

    Nach staatlichen Eingriffen ging es an den chinesischen Aktienmärkten wieder aufwärts.

    Für einige Wochen hatte sich die Situation an Chinas Aktienmärkten beruhigt. Jetzt nehmen die Schwankungen wieder deutlich zu. Experten fürchten, dass die Tiefststände noch nicht erreicht sind.

  • Bauernverband fordert Nothilfen

    Mi., 19.08.2015

    Gute Ernte nur in Westfalen

    Die Getreideernte ist in Westfalen – wie hier in Nordwalde – in diesem Sommer sehr gut ausgefallen.

    Ernteverluste aufgrund der Wetterextreme und Weltmarktpreise auf dem Tiefststand bereiten den Bauern in Deutschland zunehmend Schwierigkeiten. Sogar Nothilfen für deutsche Landwirte werden gefordert. In Westfalen kann man sich über das Ernteergebnis hingegen nicht beklagen.

  • Gesundheit

    Di., 30.06.2015

    Weniger Jugendliche betrinken sich

    Berlin (dpa) - Regelmäßiges Rauschtrinken ist unter Deutschlands Jugendlichen auf einen neuen Tiefststand gesunken. So betranken sich im vergangenen Jahr 12,9 Prozent der Jugendlichen, also mehr als jeder achte, wie aus einer Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hervorgeht. Das ist der niedrigste Wert seit Beginn entsprechender Umfragen zehn Jahre zuvor: 2004 betranken sich noch 22,6 Prozent der 12- bis 17-Jährigen mindestens einmal im Monat.