Todesursache



Alles zum Schlagwort "Todesursache"


  • Unfälle

    Mo., 08.07.2019

    Frau stirbt bei Schönheits-OP: Todesursache weiter unklar

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach dem Tod einer Frau im Anschluss an eine Schönheitsoperation in Düsseldorf hat die Obduktion zunächst keine Klarheit über die Ursache erbracht. «Wir müssen weitere Untersuchungen abwarten», sagte Staatsanwalt Uwe Kessel am Montag auf Anfrage. Diese könnten ein bis zwei Wochen dauern.

  • Gesundheit

    Do., 04.07.2019

    Kreislauf weiter häufigste Todesursache

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Kreislauferkrankungen waren im Jahr 2017 in Nordrhein-Westfalen erneut die häufigste Todesursache. Durchschnittlich wurden die Menschen in NRW 78,6 Jahre alt - und damit fast ein Jahr älter als noch fünf Jahre zuvor, wie das Statistische Landesamt in Düsseldorf am Donnerstag mitteilte. Rund jeder dritte Tote (33,1 Prozent) starb an einer Krankheit des Kreislaufsystems. Das entspricht 67 716 Menschen. Auch in den Vorjahren waren Kreislauf-Erkrankungen Todesursache Nummer eins. Die zweithäufigste Todesursache 2017 waren bösartige Neubildungen bei Krebserkrankungen, gefolgt von Krankheiten des Atemsystems.

  • Kardiologische Sprechstunden in Westerkappeln

    Do., 06.06.2019

    Wieder Herzspezialisten vor Ort

    Seit dem 10. Mai gibt es in Westerkappeln eine Zweigstelle der kardiologischen Gemeinschaftspraxis Sava/Dr. Hubrich. Immer freitags sind Sprechstunden.

    Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die führende Todesursache in Deutschland. Umso besser, wenn sie frühzeitig erkannt und behandelt werden. Bis vergangenes Jahr war die Gemeinde Westerkappeln kardiologisch bestens versorgt. Doch mit dem Umzug des Fachinternisten Dr. Matthias Gräfe nach Ibbenbüren gab es vor Ort eine Versorgungslücke. Diese ist jetzt teilweise wieder geschlossen worden.

  • Todesursache meist Erschöpfung

    Mo., 29.04.2019

    Mehr als 300 Wahlhelfer sterben bei Auszählung in Indonesien

    Todesursache meist Erschöpfung: Mehr als 300 Wahlhelfer sterben bei Auszählung in Indonesien

    Jakarta (dpa) - Bei der Auszählung der Wahlergebnisse in Indonesien sind nach amtlichen Angaben seit Mitte April mehr als 300 Menschen gestorben. Die staatliche Wahlkommission berichtete von mindestens 287 Todesfällen unter Wahlhelfern.

  • In Gemmerich

    Fr., 12.04.2019

    Noch zwei tote Rotmilane

    In Gemmerich wurden zwei tote Rotmilane neben ebenfalls verendeten Kaninchen gefunden. Ein erster Verdacht deutet auf Vergiftung hin. Die Bürgerinitiative Gegenwind verweist in einem Schreiben an den Landrat auf die „planungsrelevanten Vögel“.

    Gift ist vermutlich die Todesursache: Zwei weitere Rotmilane sind in Gemmerich verendet. Der Finder erstattete Anzeige.

  • Wassermangel in Konfliktgebieten

    Fr., 22.03.2019

    Unicef-Bericht: Schmutziges Wasser bei Kindern häufiger Todesursache als Waffen

    Wassermangel in Konfliktgebieten: Unicef-Bericht: Schmutziges Wasser bei Kindern häufiger Todesursache als Waffen

    Laut Unicef-Bericht sterben mehr Kinder in Konfliktgebieten an verseuchtem Wasser als an direkter Waffengewalt. Krankheiten, die auf schmutziges Wasser zurückzuführen sind, sind drei mal so oft Todesursache bei Kindern unter 15 Jahren wie direkte Kampfhandlungen. Bei jüngeren Kindern sind die Zahlen noch erschreckender. 

  • Vor Saisonauftakt

    Do., 14.03.2019

    Tod von Renndirektor Whiting schockt Formel 1

    FIA-Renndirektor Charlie Whiting ist gestorben.

    Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting ist tot. Als Todesursache nennt der Weltverband eine Lungenembolie. Whiting war eine zentrale Figur in der Rennserie, die am Sonntag in Australien in ihre neue Saison startet.

  • Faktencheck

    Fr., 01.02.2019

    Ist Krebs in 10 bis 20 Jahren besiegbar?

    Prävention und neue Behandlungsmethoden verbessern die Aussicht auf ein Leben ohne Krebs. Einen «Sieg über den Krebs» will Michael Baumann vom Deutschen Krebsforschungszentrum aber nicht prognostizieren.

    Krebs ist nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen die zweithäufigste Todesursache. Können Prävention und Behandlungsmethoden alle Krebsarten in naher Zukunft besiegen?

  • Notfälle

    Di., 27.11.2018

    Junge stirbt nach Narkotisierung: Todesursache weiter unklar

    Gütersloh (dpa/lnw) - Die Ermittlungen zur Todesursache eines 14-jährigen, der nach Komplikationen bei einer Narkoseeinleitung gestorben war, dauern an. Eine Obduktion des Jungen habe nicht klären können, warum der 14-Jährige am Mittwoch vergangener Woche in einem Krankenhaus in Gütersloh gestorben sei, teilte die Polizei am Dienstag mit. Am Tag vor seinem Tod hatte es bei einer Narkotisierung Komplikationen gegeben. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld habe nun tiefergehende rechtsmedizinische Untersuchungen in Auftrag gegeben. Außerdem soll ein Gutachter das bei der Betäubung benutzte Sauerstoffgerät untersuchen.

  • Kriminalität

    Fr., 23.11.2018

    Leiche eines Mannes entdeckt: Todesursache noch unbekannt

    Eine Beamtin der Polizei fotografiert in einem Waldstück an der B226.

    Wie kommt die Leiche eines 57-Jährigen aus Dorsten nach Gelsenkirchen? Wie ist der Mann gestorben? Für die eingesetzte Mordkommission gibt es noch eine Menge zu tun.