Verkehrsberuhigung



Alles zum Schlagwort "Verkehrsberuhigung"


  • Beschwerden über Probleme im Block D

    Fr., 07.12.2018

    Verkehrsberuhigung: Vorbild Wöste

    Im Block D gibt es aus Sicht von Anwohnern immer wieder Probleme mit zu engen Straßen und zu schnellen oder falsch geparkten Autos. Die Stadtverwaltung schätzt die Situation anders ein.

    Falschparker, Raser, Lieferanten, die den Anwohnern das Leben schwer machen, Halteverbote, die keinen Sinn machen, Busse, die die Haltestellen nicht anfahren oder Straßen durchfahren, in denen sie eigentlich gar nicht zu suchen haben – die Liste der Beschwerden, die Anwohner des Blocks D kürzlich in der Bezirksausschusssitzung vortrugen, ist umfangreich.

  • Maßnahmenbündel zur Verkehrsberuhigung

    Fr., 09.11.2018

    Wöste: Raser werden ausgebremst

    In vielen Straßen wird nach Beobachtung der Anwohner zu schnell gefahren, weshalb sie sich Hindernisse wie Westfalenpoller wünschen. Insgesamt 30 Stück davon sollen im Baugebiet aufgestellt werden.

    In der Wöste ist alles schön gerade für Raser. Jetzt will die Stadt gegensteuern.

  • Holperdorper Straße: Katzenköppe fliegen raus / Eine Woche Vollsperrung

    Mo., 22.10.2018

    Verkehrsberuhigung mal anders

    Auf der Holperdorper Straße wird im Bereich des Thieplatzes ab morgen das Granitpflaster entfernt. Auf der Hauptstraße (kleinen Bild) bleiben die Katzenköppe vorerst noch drin.

    Nachts bei offenem Fernster schlafen, davon konnten Anwohner der Holperdorper Straße in Bereich des Thieplatzes bislang nur träumen. Jetzt ist zeitnah Besserung in Sicht. Denn der Kreis Steinfurt saniert von Mittwoch, 24. Oktober, bis Freitag, 16. November, die Straße im Bereich zwischen dem Hohen Haus und Malepartusweg, die dafür voll gesperrt wird.

  • Bushaltestelle in Westbevern-Dorf

    Fr., 28.09.2018

    Kleiner Schritt zur Verkehrsberuhigung

    Durch die Neugestaltung können nun mehr Fahrräder neben der Bushaltestelle im Dorf abgestellt werden. Zudem ergibt sich durch die Pflasterung ein einheitliches Gesamtbild.

    Die Arbeiten im Umfeld der Bushaltestelle in Westbevern-Dorf sind abgeschlossen.

  • Westbeverner wünschen sich Umgehungsstraße

    Mo., 23.07.2018

    Verkehrsberuhigung im Dorf

    Mehr Platz für das Abstellen der Fahrräder neben der Bushaltestelle im Dorf und ein gepflasterter Untergrund rund um den Versorgungskasten der ETO sind ein Beitrag zur Neugestaltung.

    Die Westbeverner wünschen sich für ihr Dorf eine Umgehungsstraße. Doch bis dahin ist es weiter Weg. Mit kleinen Maßnahmen fangen sie mit der Neugestaltung schon einmal an.

  • Diskussion um Verkehrsberuhigung

    Mi., 16.05.2018

    Betonkübel raus und Bäume rein

    Verkehrsgefährdung oder -sicherung? Langfristig sollen alle Betonkübel, nicht nur hier an der Goldstraße, aus dem Stadtgebiet verschwinden.

    220 Betonkübel stehen auf Steinfurts Straßen, damit die Autofahrer in den Wohngebieten den Fuß vom Gas nehmen. „Das sind Provisorien“, gab Wolfgang Spille, Fachdienstleiter Tiefbau, am Mittwochabend vor den Mitgliedern des Bauausschusses zu. Und damit soll jetzt Schluss sein. Langsam, aber sicher, sollen die unschönen Hindernisse aus dem Stadtbild verschwinden. Wo möglich, ersatzlos. Wo sinnvoll, durch Bäume ersetzt werden. Darin sind sich Politik und Verwaltung einig.

  • Verkehrsberuhigung oder -gefährdung?

    Mi., 04.04.2018

    Kübel-Rochade in Burgsteinfurt

    Slalomfahrt auf der Goldstraße: Die CDU hat die Beseitigung der Kübel beantragt, die Verwaltung möchte den Verkehr weiter beruhigen.

    Verkehrsgefährdung oder Verkehrsberuhigung? Die Meinungen über Betonkübel auf der Fahrbahn sind klar verteilt. Meistens sind es die Anwohner, die die künstlichen Fahrbahnverengungen fordern, um den motorisierten Verkehr vor der Haustür zum Runterschalten zu zwingen. Und diejenigen, die das dann tatsächlich auch müssen, empfinden die Hindernisse als eher überflüssig, lästig und manchmal auch gefährlich.

  • Testlauf zur Verkehrsberuhigung

    Mi., 07.03.2018

    Richard-Wagner-Straße Sperrbezirk?

    Hier könnte die Sperre stehen, um die Richard-Wagner-Straße vom Konrad-Adenauer-Ring abzuklemmen.

    Ruhe käme auf die Richard-Wagner-Straße, wenn sie vom Konrad-Adenauer-Ring abgeklemmt würde. Der Stadt Ahlen will es auf einen Versuch ankommen lassen.

  • Beschränkung auf Tempo 50

    Mo., 05.03.2018

    Sicher und leise durch die Kurven

    Ob es was nutzt? Seit dem vergangenen Sommer steht an der L 597 kurz vor dem Ortseingangsschild Tecklenburg der Hinweis auf den Luft- und Kneippkurort. Foto: Ruth Jacobus.

    Schritt für Schritt zu mehr Verkehrsberuhigung: Tempo 30 auf der Bahnhofstraße im Bereich der Klinik ist auf den Weg gebracht, die Geschwindigkeitsbegrenzung wird seitens der Stadt beantragt. Nun geht es weiter – mit der Strecke zwischen Bahnhof und Wechter Kreisel. Dort soll künftig, so möchte es das Bürgerbündnis, Tempo 50 gelten. Bislang gibt es hier, bis auf ein kurzes Stück, keine Geschwindigkeitsbegrenzung.

  • Verkehrsberuhigung in Albachten

    Di., 27.02.2018

    Tempo 30 auf der Osthofstraße

    Neues Tempo-Limit: Auf der vielbefahrenen Osthofstraße gibt es seit Donnerstag vergangener Woche eine rund 300 Meter lange Tempo-30-Zone. Die Verkehrsberuhigung soll den Schülern der benachbarten Ludgerusschule sowie den Bewohnern des Hauses Kamillus der Alexianer zugute kommen.

    Seit wenigen Tagen gibt es auf der Albachtener Osthofstraße ein neues Tempo-Limit: Waren dort bislang 50 Kilometer als Höchstgeschwindigkeit erlaubt, so sind es fortan nur noch 30 Kilometer pro Stunde.