Volkstrauertag



Alles zum Schlagwort "Volkstrauertag"


  • Volkstrauertag in Ochtrup

    Mo., 20.11.2017

    Zahlreiche Töpferstädter nehmen an der Gedenkfeier teil

    Der Trauerzug, der sich am Sonntag durch die Innenstadt wand, war lang. Zahlreiche Ochtruper beteiligten an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag.  

    Der Trauerzug, der sich gestern anlässlich des Volkstrauertages durch die Innenstadt wand, war lang. Zahlreiche Ochtruper beteiligten sich an der Gedenkfeier, die in diesem Jahr vom Schützenverein Lamberti-Mark ausgerichtet worden war.

  • Volkstrauertag gegen das Vergessen

    Mo., 20.11.2017

    Krieg ist immer noch aktuell

    Zu Beginn ließen die Teilnehmer des Volkstrauertages Luftballons steigen.

    Der Volkstrauertag wird in Deutschland seit 98Jahren begangen. Ursprünglich wurde an diesem Tag der Opfer des Ersten Weltkriegs gedacht, später auch jener des Zweiten Weltkriegs.

  • Volkstrauertag

    Mo., 20.11.2017

    Erstmals Gedenkfeier auf dem neuen Platz vor beiden Ehrenmalen

    Volkstrauertag: Erstmals Gedenkfeier auf dem neuen Platz vor beiden Ehrenmalen

    Erstmals fand die Gedenkfeier am Volkstrauertag auf dem neu gestalteten Ehrenmalplatz am Friedhof statt.

  • Volkstrauertag

    Mo., 20.11.2017

    Gegen das Vergessen

    Zur Erinnerung an die Toten und Opfer von Krieg und Gewalt legte Bürgermeister Gregor Krabbe (r.) am Volkstrauertag einen Kranz nieder.

    Am Volkstrauertag gedachten zahlreiche Metelener den Opfern von Krieg und Gewalt. Bürgermeister Gregor Krabbe legte auf dem Alten Friedhof einen Kranz nieder. Er und Superintendent Joachim Anicker hielten die Ansprachen.

  • Volkstrauertag

    Mo., 20.11.2017

    „Achtung statt Ächtung“

    Mahnende Worte und stille Gesten: Der Volkstrauertag wurde gestern in allen Ortsteilen mit Gedenkveranstaltungen begangen. Vertreter von Stadt, Politik, Kirche und Vereinen wohnten diesen zahlreich bei.

    In allen Ortsteilen fanden gestern Gedenkveranstaltungen zum Volkstrauertag statt. Die Redner gingen dabei nicht nur auf die verheerenden Kriege der Vergangenheit ein. Sie mahnten insbesondere, die Erinnerung wachzuhalten, um auch in Gegenwart und Zukunft für Menschenrechte und Menschenwürde einzutreten.

  • Gedenkstunde zum Volkstrauertag

    So., 19.11.2017

    Appell zum Schutz vor Gewalt

    Meik Bolte (vorne) gedachte am Nienberger Mahnmal der Opfer von Krieg und Terror.

    „Wir entscheiden mit darüber, wie das 21. Jahrhundert verlaufen wird“, betonte Meik Bolte bei der Kranzniederlegung am Nienberger Ehrenmal. Die Soldatenkameradschaft hatte den neuen Ortsunions-Vorsitzenden als Festredner gewinnen können.

  • Gedenkstunde zum Volkstrauertag

    So., 19.11.2017

    240 Namen erinnern an die Opfer des Krieges

    Pfarrer Dr. Christian Schmitt segnete die neu gestalteten Tafeln mit den Namen der Opfer des letzten Krieges

    Zum Volkstrauertag nahm Pfarrer Dr. Christian Schmitt im Anschluss an die Abendmesse die Einsegnung von neuen Gedenktafeln der Kriegsopfer vor. Zuvor hatte Rainer Bonato, der erste Vorsitzende der Schützenbruderschaft St. Pantaleon, die die Restaurierung mitfinanziert hatte, den zahlreichen Spendern gedankt.

  • Volkstrauertag in Appelhülsen

    So., 19.11.2017

    „Die Würde des Menschen anerkennen“

    In Appelhülsen wurde – wie auch andernorts – ein Kranz zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt niedergelegt.

    Auf die Botschaft, die der Volkstrauertag vermittelt, machte Michael Riegelmeyer, Präsident der Appelhülsener Bürgerschützen, aufmerksam.

  • Volkstrauertag in Dolberg

    So., 19.11.2017

    Treue unschätzbarer Wert

    Die stellvertretende Bürgermeisterin Rita Pöppinghaus-Voss hielt die Gedenkrede am Ehrenmal in Dolberg.

    In Dolberg sprach die stellvertretende Bürgermeisterin Rita Pöppinghaus-Voss bei der Gedenkfeier zum Volkstrauertag.

  • Volkstrauertag in Schapdetten

    So., 19.11.2017

    „Gerade heute immens wichtig“

    In Schapdetten legten Mitglieder der Kameradschaft ehemaliger Soldaten einen Kranz nieder. Die Fackelträger der Feuerwehr bildeten ein Spalier.

    Dass der Volkstrauertag kein Relikt der Vergangenheit ist, sondern so aktuell wie selten ist, das betonte Bürgermeisterin Manuela Mahnke.