Vollrausch



Alles zum Schlagwort "Vollrausch"


  • Buntes

    Di., 03.03.2015

    Kunde schläft im Vollrausch in einer Bäckerei ein

    Netphen (dpa/lnw) - Sturzbetrunken zum Brötchenkaufen? Einem 48-Jährigen in Netphen (Kreis Siegen-Wittgenstein) ist das gelungen. Mehr noch: Im Vollrausch und mit mehr als vier Promille Alkohol im Blut schlief der Mann am Montagabend in der Bäckerei ein. Eine Angestellte alarmierte die Polizei über ihren ganz besonderen Besucher. Verschlafen wurde der Mann ins Krankenhaus gebracht. Um seinen Führerschein wird er nicht bangen müssen: Eine Promillegrenze für Fußgänger gebe es nicht, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

  • 3,39 Promille im Blut

    Di., 13.01.2015

    Ochtruper muss zahlen

    Das Amtsgericht in Steinfurt 

    Weil er im Vollrausch randalierte und Polizisten sowie Sanitäter beschimpfte musste sich ein 31-jähriger Ochtruper am Dienstag vor dem Amtsgericht in Steinfurt verantworten. Er selbst hat keinerlei Erinnerungen an den Vorfall.

  • Urteile

    Do., 26.06.2014

    Frau im Vollrausch mit Beil erschlagen: knapp vier Jahre Haft

    Bochum (dpa/lnw) - Im Vollrauch hat ein 50-jähriger Bochumer seine schlafende Frau mit einem Beil erschlagen. Trotz der brutalen Tat wurde er nur zu drei Jahren und sieben Monaten Haft verurteilt. Der Mann könne nicht wegen der brutalen Bluttat vom November 2013 bestraft werden, weil er wegen einer schweren Depression in Kombination mit Tabletten und Alkohol schuldunfähig gewesen sei, entschied das Bochumer Landgericht am Donnerstag. Verurteilt wurde der Mann deshalb wegen vorsätzlichen Vollrausches. Der Angeklagte hatte seine im Bett liegende Frau mit mindestens 13 Beil-Hieben fast enthauptet. Der gemeinsame Sohn hatte die Leiche am nächsten Morgen gefunden.

  • Gesundheit

    Di., 27.05.2014

    Alkohol-Exzesse am Vatertag: Viele Jugendliche trinken zu viel

    Hamburg (dpa) - Am Vatertag rollen die Bollerwagen wieder: Für viele Männer gehören feucht-fröhliche Ausflüge dazu. Es sind aber vor allem Jugendliche, die dann mit einem Vollrausch in der Klinik landen. Das hat die DAK-Gesundheit herausgefunden.

  • Unfälle

    So., 27.04.2014

    Rettungseinsatz für «Leblosen» - Mann schlief Vollrausch aus

    Bad Laasphe (dpa/lnw) - Eine scheinbar leblose Person hinter dem Steuer eines parkenden Wagens hat einen Rettungseinsatz mit Helikopter in Bad Laasphe in Siegen-Wittgenstein ausgelöst. Nach besorgten Anrufen mehrerer Anwohner war man laut Polizeiangaben von einer medizinischen Notlage ausgegangen, ein Notarzt wurde im Hubschrauber losgeschickt. Der stellte fest, dass es sich um einen 23-Jährigen handelte, der im Vollrausch in einen Tiefschlaf gefallen war. Sein ebenfalls nicht mehr fahrtüchtiges Autos zeigte deutliche und frische Unfallspuren.

  • Gesundheit

    Di., 22.04.2014

    Irrglaube über Alkoholismus weit verbreitet

    Ein Gläschen in Ehren - doch Alkohol ist gefährlicher als viele Menschen glauben. Eine Umfrage ergibt: Ziemlich viele Menschen ahnen, dass sie zu viel trinken, meinen aber, Alkoholismus entstehe erst nach regelmäßigen Vollräuschen. Foto: Arno Burgi

    Baierbrunn (dpa) - Alkoholismus wird einer Umfrage zufolge weithin unterschätzt. Jeder Dritte meint, Abhängigkeit entstehe erst durch häufige Trinkexzesse bis fast zum Vollrausch. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsportals www.apotheken-umschau.de.

  • „Voll ist out“-Teams in den Startlöchern

    Do., 09.01.2014

    Sensibel gegenüber dem Vollrausch

    Smartphones und Notebooks gehören zur Ausstattung der „Voll ist out“-Teams, wenn sie bis Aschermittwoch mit Jugendlichen über die riskante Kombination von Internet und Alkohol diskutieren. Attraktive Postkarten, Spiele und Gewinne erleichtern die Kontaktaufnahme.

    Sie fallen auf und kommen an. Deshalb setzt die städtische Drogenhilfe auch im zehnten Jahr von „Voll ist out“ auf die im Kampagnen-Orange gekleideten jungen Teams, um bei Jugendlichen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu werben. Noch bis Rosenmontag sind sie in der Innenstadt und in den Stadtteilen, auf Parties und bei den Karnevalsumzügen unterwegs.

  • Gesundheit

    Mi., 11.12.2013

    Laut DAK mehr Jugendliche nach Vollrausch in Klinik

    Hamburg (dpa) - Die Zahl der jugendlichen Komasäufer in Deutschland ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen. Das geht aus vorläufigen Zahlen der Statistischen Landesämter für 14 Bundesländer hervor, die von der Krankenkasse DAK-Gesundheit zusammengestellt wurden. Insgesamt landeten 2012 in diesen Ländern fast 26 000 junge Leute mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Das waren 0,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Viel extremer sei die Zehn-Jahres-Entwicklung. Im Vergleich zum Jahr 2003 gibt es eine Zunahme um fast 90 Prozent.

  • Familie

    Mi., 11.12.2013

    Kaffee und Dusche helfen nicht - Betrunkenen nicht alleine lassen

    Köln (dpa/tmn) - Zwei Bier zu viel, ein Schnaps hinterher - plötzlich liegt der Kumpel auf der Party mit einem Vollrausch in der Ecke. In so einem Fall sollten seine Freunde ihn auf keinen Fall alleine lassen. Manchmal ist es besser, rasch den Notarzt zu rufen.

  • Gesundheit

    Mi., 11.12.2013

    Mehr Jugendliche nach Vollrausch in Klinik

    Es gibt immer mehr junge Komasäufer in Deutschland. Foto: Peter Steffen/Archiv

    Hamburg (dpa) - Trinken bis zum Vollrausch: Die Zahl der jugendlichen Komasäufer in Deutschland ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen.