Waldbrandgefahr



Alles zum Schlagwort "Waldbrandgefahr"


  • Wetter

    Do., 27.06.2019

    Waldbrandgefahr: Sonntag mindestens zweithöchste Warnstufe

    Ein Schild weist Waldbrandgefahrenstufe 5 aus.

    Essen (dpa/lnw) - Die Gefahr von Waldbränden steigt am Sonntag in ganz Nordrhein-Westfalen wieder auf die zweithöchste Stufe. Für die Region Lippstadt (Kreis Soest) sagt der Deutsche Wetterdienst sogar die allerhöchste Warnstufe voraus. Grund sind die erwarteten hohen Temperaturen von bis zu 36 Grad. Für Montag rechnen die Experten dann wieder landesweit mit einer nur noch mittleren Gefahr. Von März bis Oktober gilt im Wald ein gesetzliches Rauchverbot. Auch offenes Feuer ist verboten. Besucher sollen außerdem kein Glas im Wald lassen, weil der Brennglaseffekt Waldbrände auslösen kann. Auch weggeworfene Glimmstängel verursachen immer wieder Brände.

  • Steigende Waldbrandgefahr

    Mi., 26.06.2019

    Feuerwehr sorgt vor

    Die sogenannten „Wasserkühe“, das sind umgebaute ehemalige Milchtransportfahrzeuge, werden ab sofort bei gewissen Einsätzen in Telgte mit alarmiert. Das hat den Grund, dass beispielsweise bei Feuern im Freigelände schnell ausreichend Löschwasser zur Verfügung stehen soll.

    Die Feuerwehr hat angesichts der stetig steigenden Waldbrandgefahr reagiert und ihre Alarm- und Ausrückeordnung umgestellt.

  • Wetter

    Mo., 24.06.2019

    Waldbrandgefahr in Nordrhein-Westfalen: Rauchverbot im Wald

    Waldbrandgefahr in Nordrhein-Westfalen: Rauchverbot im Wald.

    Essen (dpa/lnw) - Die Gefahr von Waldbränden steigt am Dienstag in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens auf die zweithöchste Stufe. Dies geht aus dem Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes hervor. Ursache sind die erwarteten hohen Temperaturen von bis zu 37 Grad. Erst am Donnerstag sinkt die Waldbrandgefahr wieder in den meisten Regionen. Eine Sprecherin des nordrhein-westfälischen Landesbetriebs Wald und Holz wies darauf hin, dass von März bis Oktober im Wald ein gesetzliches Rauchverbot gilt. Auch offenes Feuer ist verboten. Besucher sollen außerdem kein Glas im Wald lassen: «Der Brennglaseffekt kann Waldbrände auslösen.» Vorsicht auch bei Autofahrten auf Straßen, die durch Wälder führen: Immer wieder kommt es zu Waldbränden, weil glimmende Zigaretten aus dem Fenster geworfen werden.

  • Wetter

    Mo., 24.06.2019

    Waldbrandgefahr steigt in Brandenburg - Gefahrenstufe fünf

    Potsdam (dpa) - In dem besonders gefährdeten Bundesland Brandenburg steigt die Waldbrandgefahr durch Hitze, Trockenheit und aufkommende Winde weiter an. «Die ersten Brände wurden schon gemeldet», sagte der Waldbrandschutzbeauftragte Raimund Engel. So sei in der Lieberoser Heide ein Brand ausgebrochen. Vor allem der Wind bereite Sorgen: Schon ein Funke reiche wegen der Trockenheit aus, um einen Brand zu entfachen, sagte Engel. Er rechnet damit, dass in den nächsten Tagen landesweit Stufe fünf gelten werde.

  • Brände

    Di., 14.05.2019

    Waldbrandgefahr: Polizei-Hubschrauber werden nachgerüstet

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Bundeswehr hält in Nordrhein-Westfalen keine als Löschhubschrauber einsetzbaren Helikopter mehr vor. Das geht aus einem am Dienstag veröffentlichten Bericht des NRW-Innenministeriums an den Landtag auf eine Anfrage der SPD-Fraktion hervor. Der bisherige Standort in Rheine sei von der Bundeswehr aufgegeben und nach Laupheim in Baden-Württemberg verlegt worden.

  • Waldbrandgefahr

    Di., 07.05.2019

    Es fehlen Löschhubschrauber

    Waldbrandgefahr: Es fehlen Löschhubschrauber

    NRW hat ein Problem: Im Land fehlen Löschhubschrauber. Früher waren dafür die Heeresflieger in Rheine zuständig. Doch das Geschwader ist aufgelöst. Darum rüstet das Land jetzt Polizei-Helikopter technisch auf.

  • Neue Woche beginnt nass

    So., 28.04.2019

    Regen bringt Entspannung für ausgetrocknete Natur

    Dunkle Regenwolken ziehen über die Kirche St. Johannes der Täufer im bayrischen Rainsting.

    Winterfreuden auf dem Feldberg, der Regen lässt Waldbrandgefahr sinken. Doch richtige Entwarnung ist nicht in Sicht.

  • Waldbrandgefahr sinkt vorerst

    Sa., 27.04.2019

    April verabschiedet sich unbeständig

    Die Kirchturmspitze von Rudlfing in Bayern ragt über einem Rapsfeld auf. In den nächsten Tagen regnet es in wechselnden Regionen verbreitet.

    Warm und trocken war es über Ostern - nach diesem Geschenk verabschiedet sich der April mit klassischem Sonne-Regen-Mix. Das lässt die Waldbrandgefahr sinken. Die Sorge vor weiteren Bränden mindert das allerdings vorerst kaum.

  • Umwelt

    Do., 25.04.2019

    Durchwachsenes Wetter am Wochenende: Waldbrandgefahr niedrig

    Von einer Windböe erfasst wird der Regenschirm eines Spaziergängers.

    Die fürs Wochenende erwarteten Regenschauer haben auch etwas Gutes: Die Brandgefahr in den Wäldern nimmt ab. Es sind aber auch erneute Gewitter und Sturmböen möglich.

  • Waldbrandgefahr

    Mi., 24.04.2019

    Landwirte sollen im Notfall Wasser transportieren können

    So weit soll es in Heek nicht kommen: Am Sonntagabend brannte es im Gildehauser Venn.

    Lichterloh brennt das Osterfeuer am Sonntagabend. Dichter Rauch steigt in den Himmel, Funken fliegen. Gleichzeitig warnt der Deutsche Wetterdienst vor Waldbränden, weil es extrem trocken ist. Wie passt das zusammen?