Weltwirtschaftsforum



Alles zum Schlagwort "Weltwirtschaftsforum"


  • Klimawandel besorgniserregend

    Mi., 16.01.2019

    «Schlafwandelnd in die Katastrophe»: WEF warnt vor Risiken

    Kein Zustand auf Dauer: Verkehrsstau auf einer großen Straße in Moskau, im Hintergrund qualmen große Kraftwerke.

    Der neueste Risikobericht des Weltwirtschaftsforums liest sich wie ein Horror-Thriller. Demnach geht es an verschiedenen Fronten für die Welt ums Überleben. Hoffnung macht die Organisation nicht.

  • WEF-Studie

    Di., 18.12.2018

    So steht es in Deutschland um die Gleichberechtigung

    Immer noch ergreifen Frauen seltener einen «Mint-Beruf» als Männer. Dadurch haben sie einen geringeren Anteil an dem wachsenden Wirtschaftsbereich.

    2017 nahm die Kluft zwischen Männern und Frauen erstmals seit Jahren wieder zu. Dieser Trend bestätigt sich nicht. Grund zur Freude sieht das Weltwirtschaftsforum dennoch nicht.

  • Bericht

    Mo., 10.12.2018

    Weltwirtschaftsforum: Digitaler Welt droht Vertrauenskrise

    Angst vor der digitalen Zukunft? Viele Menschen habe sie.

    Genf (dpa) - Das Weltwirtschaftsforum (WEF) hat in einem neuen Report dringenden Handlungsbedarf für die weitere Entwicklung der digitalen Welt angemahnt.

  • Wettbewerbsbericht des WEF

    Mi., 17.10.2018

    Deutschland toppt die Welt bei Innovationsfähigkeit

    Ein Besucher mit VR-Brille in der Fraunhofer-Erlebniswelt "#Zukunftsarbeit" in Berlin.

    Die deutschen Unternehmer sind risikofreudig, Wirtschaft und Wissenschaft entwickeln jede Menge patentfähiger Innovationen: Das sei Weltspitze, urteilt das Weltwirtschaftsforum.

  • Der Weltverbesserer

    Fr., 30.03.2018

    Promi-Geburtstag vom 30. März 2018: Klaus Schwab

    WEF-Gründer Klaus Schwab wird 80.

    Kaum einer der Mächtigen und Einflussreichen lehnt eine Einladung zum Weltwirtschaftsforum nach Davos ab. Der Grund heißt Klaus Schwab. Mit seiner Organisation verfolgt er ein hohes Ziel.

  • Weltwirtschaftsforum

    Fr., 26.01.2018

    Trump in Davos: «Perfekte Zeit» für Investitionen in USA

    US-Präsident Trump winkt bei seiner Ankunft im Konferenzzentrum in Davos mit einem Exemplar der Schweizer Zeitung «Blick». Foto. Laurent Gillieron

    Zum ersten Mal seit 17 Jahren reist ein US-Präsident zum Weltwirtschaftsforum. Gespannt warteten die Konzernchefs in Davos auf unternehmerfreundliche Signale von Donald Trump. Und der Ex-Unternehmer liefert.

  • Wirtschaftspolitik

    Fr., 26.01.2018

    Trump beschließt mit Rede Weltwirtschaftsforum in Davos

    Davos (dpa) - Der Höhepunkt kommt zum Schluss: Zum Ende des Weltwirtschaftsforums in Davos wird US-Präsident Donald Trump heute seine mit Spannung erwartete Rede vor Vertretern der weltweiten Wirtschafts- und Finanzelite halten. Es gilt als wahrscheinlich, dass Trump seine umstrittene, wirtschaftsnationalistische «America-First»-Agenda zum Kern seiner einstündigen Rede machen will. Und, so mutmaßen US-Politiker: Er werde über seine Erfolge sprechen. «Er lobt sich gern selbst», sagte ein ranghoher US-Politiker in Davos, der namentlich nicht genannt werden wollte.

  • Weltwirtschaftsforum

    Do., 25.01.2018

    Trump in Davos: Schulterschluss mit May und Netanjahu

    US-Präsident Donald Trump und der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu bei ihrem Treffen in Davos.

    Seit Tagen ist Donald Trump das Gesprächsthema auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Am Donnerstag flog der US-Präsident per Hubschrauber ein. Als erstes traf er sich mit zwei Verbündeten.

  • Weltwirtschaftsforum in Davos

    Do., 25.01.2018

    Ukraines Präsident wirbt mit Steuer-Freiheit um Investoren

    Im schweizerischen Davos treffen sich derzeit insgesamt mehr als 3000 Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft unter dem Motto «Für eine gemeinsame Zukunft in einer zerrütteten Welt».

    Davos (dpa) - Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat auf dem Weltwirtschaftsforum mit Nachdruck um ausländisches Kapital geworben. Dazu kündigte Poroschenko in Davos Steuerreformen an. Die Einkommenssteuer solle ersetzt werden.

  • Wirtschaftspolitik

    Do., 25.01.2018

    Weltwirtschaftsforum in Davos erwartet Ankunft von Trump

    Davos (dpa) - Mit Spannung erwarten die Teilnehmer des Weltwirtschaftsforums in Davos heute die Ankunft von Donald Trump. Schon seit Tagen ist der Besuch des US-Präsidenten das Gesprächsthema Nummer eins unter den Managern und Politikern, die sich in zu ihrem jährlichen Treffen in dem Schweizer Alpenort versammelt haben. Auf einen überschwänglichen Empfang kann Trump aber nicht hoffen. Der US-Präsident soll gegen Mittag eintreffen, danach stehen Vier-Augen-Gespräche mit der britischen Regierungschefin Theresa May und dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu in seinem Terminkalender.