Windrad



Alles zum Schlagwort "Windrad"


  • Energiebranche

    Do., 09.04.2020

    Wieder mehr neue Windräder gebaut

    Blick über einen Windenergiepark in Brandenburg.

    Der Ausbau der erneuerbaren Energien für mehr Klimaschutz war ins Stocken geraten, vor allem bei der Windkraft. Seit Jahresbeginn geht es leicht bergauf. Die Branche aber sagt: Wir sind weit weg von dem, was wir leisten könnten.

  • Streit um Windräder ungelöst

    Do., 12.03.2020

    Die Hängepartie für den Ökostrom-Ausbau geht weiter

    Protest gegen Stromerzeugung: Plakat von Windkraft-Gegnern im Bayerischen Wald.

    Neuer Streit um Abstandsregeln für Windräder und dann auch noch das Coronavirus: Der große Befreiungsschlag für den Ausbau der Windkraft ist erst mal vertagt. Nun soll eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe ran. Erhöht das die Chancen?

  • Ausgang offen

    Mi., 11.03.2020

    Ökostrom-Ausbau: Druck ist riesig, Verhandlungen hart

    Hunderte Einwohner aus Gemeinden Mecklenburg-Vorpommerns protestieren gegen den weiteren Ausbau der Windkraft.

    Windräder und Solaranlagen sollen Atomkraft und Kohle ersetzen. Seit eineinhalb Jahren streiten Union und SPD darüber, wie das am besten geht. Am Donnerstag soll der Durchbruch gelingen. Es geht um Strom, Klimaschutz und Jobs - und um 1000 Meter.

  • Neues Logo

    Mi., 26.02.2020

    Löwenzahnsamen in der Luft

    Frisch, grün, sachlich – so präsentiert sich das überarbeitete Logo der Gemeinde Saerbeck.

    Völlig ungefährlich für Allergiker sind die Pflanzensamen, die das Windrad auf dem neuen Logo der Klimakommune Saerbeck durch die Luft bläst. Die Grafik in frischem Grün ist der Auftakt für einen überarbeiteten visuellen Gesamtauftritt.

  • Lockerung der 1000-Meter-Regel

    Mi., 26.02.2020

    Lösung im Streit um Abstandsregel für Windräder rückt näher

    Eigenheimbesitzer Stefan Hellert auf seinem Grundstück. In rund 1500 Metern Entfernung dreht sich der Rotor einer Windenergieanlage.

    Beim Ökostrom-Ausbau gibt es viele Baustellen. Eine besonders umstrittene: Braucht es eine bundesweite Regel für den Abstand zwischen Windrädern und Häusern? Jetzt kommt Bewegung in den Streit. Der Zeitdruck ist gewaltig.

  • Energie

    Mo., 24.02.2020

    RWE testet vor spanischer Küste schwimmendes Windrad

    Essen (dpa) - Der Energiekonzern RWE will vor der spanischen Atlantikküste eine schwimmende Windkraftanlage testen. Schwimmende Plattformen seien eine Möglichkeit, Windräder auch in tiefen Gewässern zu errichten, teilte RWE am Montag mit. Partner bei dem Projekt vor der Küste des Baskenlandes sei das spanische Bauunternehmen Saitec Offshore Technologies. Die Windturbine soll auf einem katamaran-ähnlichen Schwimmkörper aus vorgefertigten Betonteilen errichtet werden.

  • Orkantief beschert reichlich Strom

    Di., 11.02.2020

    Windräder drehten sich rekordverdächtig

    Drehten sich am Orkan-Wochenende sehr ertragreich: die Windräder am Rande Roxels.

    Im Hinblick auf die Energieerzeugung war das Orkan-Wochenende bemerkenswert: Die beiden Anlagen am Rande Roxels erzeugten stolze 193 000 Kilowattstunden Strom.

  • Energie

    Fr., 07.02.2020

    Grüne schlagen Windkraft-Abgabe zugunsten der Kommunen vor

    Berlin (dpa) - Um die Akzeptanz für Windräder zu erhöhen, werben die Grünen für regelmäßige Zahlungen von Windkraftbetreiber an die jeweiligen Kommunen. Die Abgabe für neue Windräder solle bei rund 10 000 Euro pro Anlage und Jahr liegen, heißt es in einem Konzept aus der Bundestagsfraktion, das der dpa vorliegt. Das Geld solle zu 100 Prozent den Städten und Gemeinden zugutekommen, die darüber frei verfügen könnten. Im vergangenen Jahr kamen nach Angaben der Windkraft-Branche so wenige Windkraftanlagen an Land hinzu wie noch nie, seit die Energiewende im Jahr 2000 auf den Weg gebracht worden war.

  • Beteiligung von Gemeinden

    Fr., 07.02.2020

    Grüne: Abgabe von Windkraftbetreibern an Kommunen

    Windräder eines Windparks hinter einer Wohnsiedlung.

    Der Ausbau der Windkraft an Land ist ins Stocken geraten, auch weil Windräder vor Ort zum Teil heftig umstritten sind. Die Grünen legen nun ein Modell vor, um Gemeinden finanziell zu beteiligen.

  • Energie

    Fr., 07.02.2020

    Grüne schlagen Abgabe von Windkraftbetreibern vor

    Berlin (dpa) - Um die Akzeptanz für Windräder zu erhöhen schlagen die Grünen eine Abgabe von Betreibern an Kommunen vor. Die Abgabe für neue Anlagen soll bei rund 10 000 Euro und Jahr liegen, steht in einem Konzept aus der Bundestagsfraktion. Es liegt der Deutschen Presse-Agentur vor. Die schwarz-rote Koalition arbeitet im Moment an einem Konzept, wie der Ausbau vor allem der Windkraft an Land wieder beschleunigt werden kann. An Verhandlungen sind auch die Länder beteiligt. SPD-Bundestagsfraktionsvize Matthias Miersch hatte gesagt, Bürger und Gemeinden sollten künftig von Windparks profitieren.