Wohnungsmarkt



Alles zum Schlagwort "Wohnungsmarkt"


  • Mieterverein und Mieterbund bestehen 100 Jahre

    So., 06.10.2019

    Bezahlbarer Wohnraum fehlt

    Mit dem Mietertag NRW im Hotel Mövenpick endete die Jubiläumsfeier des Mietervereins und des Mieterbundes anlässlich des 100-jährigen Bestehens.

    Ja, die Politik habe mittlerweile erkannt, dass viele neue Wohnungen in Deutschland gebaut werden müssten. Allein: Das Thema sei über Jahrzehnte verpennt worden, sagte Lukas Siebenkotten, Präsident des Deutschen Mieterbundes, während der Feier zum 100-jährigen Bestehen des Verbandes.

  • Kommentar zu Grundstücksankäufen der Stadt

    Sa., 28.09.2019

    Der Stadtrand macht das Rennen

     In Wolbeck entsteht das Baugebiet Berdel.

    Der lange in Münster vorgetragene Slogan „privat vor Staat“ hat auf dem Wohnungsmarkt nicht funktioniert. Heute muss sich die Stadt Gestaltungsmöglichkeiten zurückerkämpfen. An den Stadträndern gelingt ihr das. Traumhaftes „Wohnen im Grünen“ wird dabei aber nicht herauskommen. Ein Kommentar.

  • Betrugsversuche

    Mi., 18.09.2019

    Wohnung erst nach Besichtigung anzahlen

    Wohnungssuchende sollten erst eine Anzahlung leisten, wenn sie das Objekt vor Ort gesehen haben.

    Manche Angebote im Internet sind zu schön, um wahr zu sein. Auch wenn die Miete nicht auffällig niedrig ist, sollten Wohnungssuchende einige Tipps beachten, um nicht auf Betrüger hereinzufallen.

  • Verzweifelte Wohnungssuche

    Do., 12.09.2019

    Kein Platz für Westerkappelner Großfamilie

    Familie Blavius-Boußillot – hier bei einem Ausflug in einen Freizeitpark – sucht dringend eine passende Wohnung. Doch für zwei Erwachsene und sechs Kinder scheint es in Westerkappeln nichts zu geben.

    Alle Welt singt in Deutschland gerade das Lied von der Wohnungsnot. Familie Blavius-Boußillot könnte dazu wohl eine ganze Oper vortragen. Denn sie sucht händeringend nach einer neuen Bleibe. Sollte doch bei dem Bauboom in Westerkappeln eigentlich kein Problem sein – oder ? Doch versuchen Sie mal, für acht Leute (und zwei Hündchen) die passenden vier Wände zu finden.

  • Pestel-Studie bringt mehr Klarheit

    Di., 03.09.2019

    Zu wenige Wohnungen gebaut

    Es sind in all den Jahrzehnten zahlreiche Wohngebiete in Havixbeck entstanden. Dies reicht aber für die Zukunft nicht aus, weil die Baumberge-Gemeinde sonst zu einer Seniorenresidenz wird.

    Der Wohnungsmarkt in der Gemeinde Havixbeck ist angespannt. Die bei sinkendem Leerstand gestiegene Wohnungsknappheit zeigt, dass in der Gemeinde in den vergangenen Jahren zu wenige Wohnungen gebaut wurden.

  • Wohnen

    Do., 29.08.2019

    Wohnraum-Schutzsatzung für NRW-Landeshauptstadt beschlossen

    Ein Demonstrant hält vor dem Eingang zu einer Airbnb-Wohnung in Düsseldorf ein Schild mit der Aufschrift: «Düsseldorf hier fehlen 44 000 bezahlbare Wohnungen».

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Landeshauptstadt Düsseldorf will gegen Leerstand und Zweckentfremdung von Wohnraum vorgehen. Der Düsseldorfer Stadtrat beschloss dazu am Donnerstag eine neue Wohnraum-Schutzsatzung.

  • Knapp acht Euro

    Mo., 26.08.2019

    Berlin beharrt auf Mietendeckel - Wirtschaft läuft Sturm

    Der Fernsehturm in Berlin.

    Die Politik im rot-rot-grünen Berlin will der «Gier» von Vermietern eine ganz neues Instrument entgegensetzen. Doch am Mietendeckel scheiden sich die Geister. Die Wohnungswirtschaft läuft schon Sturm.

  • Angespannter Wohnungsmarkt

    Mo., 26.08.2019

    In welcher deutschen Großstadt am meisten gebaut wird

    Beim Wohnungsbau liegt Hamburg im Vergleich mit anderen deutschen Großstädten vorn. Je 10.000 Einwohner wurden entstanden hier im vergangenen Jahr 58 neue Wohnungen.

    In den größten deutschen Städten wird immer mehr gebaut, auch in den Ländern werden mehr Wohnungen fertig als früher. Doch nicht überall reicht das Angebot, um die Mieten zu bremsen.

  • In Großstädten

    Mo., 26.08.2019

    Wohnungsbau zieht an: Hamburg baut am meisten

    In den größten deutschen Städten wird immer mehr gebaut.

    In den größten deutschen Städten wird immer mehr gebaut, auch in den Ländern werden mehr Wohnungen fertig als früher. Doch nicht überall reicht das Angebot, um die Mieten zu bremsen.

  • Grundrechte nicht verletzt

    Di., 20.08.2019

    Kein Schutz für Wucher: Karlsruhe billigt Mietpreisbremse

    Laut Mietpreisbremse darf die Miete bei neuen Verträgen in Gebieten mit angespanntem Wohnungsmarkt nicht mehr als zehn Prozent über der «ortsüblichen Vergleichsmiete» liegen.

    Vor allem in Großstädten wird Wohnen immer teurer. Die Politik steuert mit der Mietpreisbremse gegen - mit Fug und Recht, sagt nun Karlsruhe. Ist das auch ein Freibrief für die geplante Verschärfung?