Zeche



Alles zum Schlagwort "Zeche"


  • Männergemeinschaft Alverskirchen besichtigt Zeche Zollern

    Do., 05.10.2017

    Ein ganz hartes Arbeitsleben

    Lohnenswerter Ausflug: Die Männergemeinschaft Alverskirchen erhielt bei ihrem Besuch der Zeche Zollern einen Einblick in die harten Arbeitsbedingungen der Kohle-Welt.

    Das „Schloss der Arbeit“, die architektonisch beeindruckende Zeche Zollern in Dortmund war Ziel der Katholischen Männergemeinschaft Alverskirchen. Mit prunkvollen Backsteinfassaden und opulenten Giebeln sowie einer Maschinenhalle mit Jugendstilfenstern gehört die zwischen 1898 und 1902 erbaute Zeche zu den schönsten Zeugnissen der industriellen Vergangenheit in Deutschland.

  • Sonderveröffentlichung

    Denk mal ans Denkmal!

    Wie Lotto-Spieler mithelfen, Zechen, Schlösser und Co. zu erhalten

    Denk mal ans Denkmal!: Wie Lotto-Spieler mithelfen, Zechen, Schlösser und Co. zu erhalten

    Sie sind der Publikumsmagnet bei jedem Städtetrip und ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie: Prächtige historische Bauten, wie der Kölner Dom oder das ehemalige Steinkohlebergwerk Zeche Zollverein in Essen, ziehen jedes Jahr Millionen Besucher an. Es sind diese und viele andere Denkmäler, die heute das Landschaftsbild in NRW prägen und gleichzeitig Zeugen unserer Vergangenheit sind. Dass diese besonderen Kathedralen, Zechen, Schlösser und Co. erhalten bleiben, ist auch ein Verdienst der Lotto-Spieler.

  • „Tag des offenen Denkmals“

    Mo., 11.09.2017

    Namen der Stadtgeschichte

    Die Zeche ( hier Fotoausstellung der Gruppe „Kontraste“) und der Westfriedhof standen im Mittelpunkt des „Tags des offenen Denkmals“. Denkmalpfleger Bernd Schulze Beerhorst freute sich über viele Interessierte.

    „Macht und Pracht“ lautete der Titel des diesjährigen Tages des offenen Denkmals. Die Besucher erfuhren dabei viel über die Geschichte und Geschichten von Westfriedhof und Zeche.

  • „Jupp-Foto-Club“

    So., 10.09.2017

    10 000 Bilder aus Bergbauzeiten

    Eingerahmt von Heinz Beer in Traditionskleidung (l.) und Peter Link in Arbeitskleidung (r.) durchschnitten Bürgermeister Dr. Alexander Berger, Marc Senne und Josef Hesse ein rotes Band und gaben den Zugang frei.

    Jetzt sind sie auch offiziell geöffnet, die Räume des „Jupp-Foto-Club“ am Glückaufplatz. Der Verein bewahrt eine Dokumentation der Zeche Westfalen mit über 10 000 Bildern.

  • Karl Schiewerling auf der Zeche

    Fr., 08.09.2017

    Thema Rente nicht ausgespart

    Interessiert verfolgten zahlreiche Besucher die kenntnisreichen Ausführungen zur Rente von Karl Schiewerling.

    Die Ahlener Senioren-Union, ihr Vorsitzender Peter Schmies und der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker zeigten am Mittwoch keine Berührungsängste mit dem Thema Rente, als sie den Sozialpolitiker Karl Schiewerling zu diesem Thema reden ließen.

  • Verabschiedung bei der Drogenberatung

    Do., 31.08.2017

    Scholz hat das große Rad gedreht

    Sie bescheinigten Edwin Scholz ein erfolgreiches Wirken als Drobs-Geschäftsführer: Gregor Burchard, Dr. Alexander Berger, Edwin Scholz, Willi Kreutz, Dr. Elke Rehfeldt und Klaus Weidemann.

    Großer Bahnhof für Edwin Scholz am Donnerstagnachmittag in der Lohnhalle der Zeche: Im Kreis von Förderern, Wegbegleitern, Politiker und Freunden wurde der Geschäftsführer des Arbeitskreises Jugend- und Drogenberatung und der Drogenberatungsstelle verabschiedet.

  • „Tag des offenen Denkmals“

    Do., 31.08.2017

    Bürger-Status zeigte sich über den Tod hinaus

    Werben für den „Tag des offenen Denkmals“: Werner Krokor, Dr. Alexander Berger, Silke Büscher-Wagner, Markus Gantefort, Christa Quante-Ottemeier, Nicole Wittkemper-Peilert und Bernd Schulze Beerhorst (v.l.).

    Grabmale erzählen Geschichten – über die Stadt, ihre Bürger und ihre Bestattungskultur. Beim „Tag des offenen Denkmals“ steht der Westfriedhof im Mittelpunkt. Aber auch die Zeche „Westfalen“ öffnet wieder ihre Tore.

  • Sattel- und Förderturmfest

    So., 27.08.2017

    Zeche als Besuchermagnet

    Eine Spiel- und Erlebnismeile erwartete die Besucher im Schatten der Fördertürme von Schacht 1/2. Kombiniert zum Sommerfest des Fördervereins lockte auch das Sattelfest zum zehnjährigen Bestehen des Werseradwegs.

    Das Sommerfest des Fördervereins Fördertürme war diesmal kombiniert mit dem Sattelfest, das aus Anlass des zehnjährigen Bestehens des Werseradwegs einen besonderen Ort gewählt hatte. Mehr als 5000 Besucher kamen.

  • Gebühren bei Banken

    Di., 22.08.2017

    Stiftung Warentest nimmt Girokonten unter die Lupe

    In der Zinsflaute langen manche Banken und Sparkassen bei den Gebühren kräftig hin. Es gibt aber Ausnahmen. 

    Geldverdienen ist in der Zinsflaute nicht einfach für Banken und Sparkassen. Die Zeche zahlen oft die Kunden. Stiftung Warentest kritisiert teils «absurde» Gebühren.

  • Musik

    Mi., 09.08.2017

    Ruhrtriennale will Publikum «Hoffnungsschimmer schenken»

    Johan Simons. 

    Bochum (dpa) - Jedes Jahr im Spätsommer verwandeln sich im Ruhrgebiet ehemalige Zechen, Halden und Stahlwerke in Aufführungsorte für Opern, Theaterstücke und Tanzvorführungen - es ist wieder Ruhrtriennale. Dieses Jahr startet das Festival am 18. August in der Bochumer Jahrhunderthalle mit der Oper «Pelléas et Mélisande» von Claude Debussy, uraufgeführt im Jahr 1902. Das Leitthema heißt diesmal «Utopien und Zukunftsvisionen».