Zechengelände



Alles zum Schlagwort "Zechengelände"


  • Brennpunkt „Zeche Westfalen“

    Mi., 23.05.2018

    Auto-Freaks sorgen auf Ahlener Zechengelände für Ärger

    Die Fläche zwischen den Fördertürmen ist beliebter Treffpunkt der jungen Fahrer mit lautstark getunten Autos. Diesen dichtzumachen, könnte Teil der Lösung sein, hoffen die Anlieger.

    Das Ahlener Zechengelände gilt als gelungenes Beispiel für die Nachnutzung des Bergbaus. Doch die Idylle hat Kratzer. Seit über zwei Jahren treffen sich dort in den Abendstunden junge Autofahrer nicht nur aus Ahlen mit lautem Getöse mit ihren getunten Fahrzeugen.

  • Energie

    Fr., 27.04.2018

    In Herten wird Produktion von «grünem» Wasserstoff getestet

    Herten (dpa/lnw) - Auf einem ehemaligen Zechengelände in Herten wird jetzt die Produktion von Wasserstoff mit Hilfe von Windstrom getestet. Das japanische Unternehmen Asahi Kasei nahm am Freitag eine Demonstrationsanlage in der Ruhrgebietsstadt in Betrieb. Sogenannter grüner Wasserstoff könnte bei der Energiewende eine wichtige Rolle spielen - als klimafreundlicher Treibstoff für Fahrzeuge sowie als Speicher für Energie.

  • 1. Mai

    Mi., 18.04.2018

    Fest soll wachsen

    Die Veranstaltung zum 1. Mai findet in Ahlen erstmals auf der ehemaligen Zeche „Westfalen“ statt.

    Den Tag der Arbeit begehen die Gewerkschafter in diesem Jahr erstmalig auf dem Zechengelände.

  • Polizeieinsatz

    Mo., 08.01.2018

    Faustschlag und Platzverweise

     

    Ärger gab es am frühen Samstagmorgen auf dem Zechengelände.

  • Jubilarehrungen beim Caritasverband

    Mo., 25.12.2017

    Erfahrung auf vielfältig-menschliche Weise

    Caritas-Geschäftsführer Heinrich Sinder mit Anna Maria Lohmüller, Sabine Holzkamp, Judith Zuch und der Vorstandsvorsitzenden Gertrud Borgmann (v.l.).

    Jubilarehrung beim Caritasverband für das Dekanat Ahlen: Auf insgesamt 85 Jahre Erfahrung blickte Geschäftsführer Heinrich Sinder jetzt beim Jahresabschluss auf dem Zechengelände.

  • Eröffnungsparty auf „Westfalen“

    Mo., 04.09.2017

    Schnupperstunde im „Shim Sham“

    Die Tanzlehrer Teresa Lukasiewicz und Matthew Pait übten mit den Gästen in einer Schnupperstunde den „Lindy Hop“ ein. Einige Besucher waren aber auch nur zum Zuschauen ins „Shim Sham“ gekommen.

    Die „Goldenen Zwanziger“ leben wieder auf: Mit einer Schnupperstunde ging das „Shim Sham“ auf dem Ahlener Zechengelände an den Start.

  • Arbeiten am Umlagerungsbauwerk

    Mi., 31.05.2017

    Das Erbe der Kokerei

    Das Gelände der ehemaligen Kokerei „Westfalen“ wird derzeit glatt gezogen. Das sogenannte Umlagerungsbauwerk, das kontaminiertes Material einschließt, sieht der Fertigstellung entgegen. Danach fällt das Areal aus der Bergaufsicht.

    Besuchern des Zechengeländes und den Anwohnern ist nicht verborgen geblieben, dass die Arbeiten am sogenannten Umlagerungsbauwerk intensiv weitergehen. Die Fläche der ehemaligen Kokerei wird so hergerichtet, dass sie aus dem Bergrecht fallen kann.

  • 125-Jahr-Feier auf der Zeche

    So., 16.10.2016

    Jubiläumsgeschenk: „Es brummt bei Leifeld“

    Die Menschen, die hinter Leifeld stehen: Mitarbeiter und Geschäftsführung stellten aus Anlass des 125-jährigen Bestehens ein gemeinsames Gruppenfoto.

    Die Zeche „Westfalen“ war am Freitag ganz in Leifeld-Händen. Gemeinsam mit Mitarbeitern und Partnern feierte das Ahlener Traditionsunternehmen sein 125-jähriges Bestehen. Nach einem Sektempfang sowie einer lockeren Runde bei Kaffee und Kuchen gab es erst einmal Führungen über das Zechengelände.

  • Wirtschaftspolitik

    Di., 27.09.2016

    Zechenfläche: Duin verspricht schnellen Wandel

    Der nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD).

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Hightech auf altem Zechengelände, Forschungsförderung für innovative Produkte und Hinwendung zu asiatischen Märkten - so soll Nordrhein-Westfalens Wirtschaft wachsen. Das Landeskabinett beschloss am Dienstag den Wirtschaftsbericht 2016 und Konsequenzen aus der 200 Seiten starken Analyse. Ein ehrgeiziges Ziel, das NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) vorgab: Das Gelände der 2015 geschlossenen Zeche Auguste Victoria in Marl soll «die am schnellsten revitalisierte Bergbaufläche aller Zeiten» werden. Spätestens 2020 sollen sich dort Unternehmen ansiedeln. Die Wirtschaft in NRW hat nach jüngsten Zahlen des Statistischen Landesamts im ersten Halbjahr dieses Jahres zugelegt, blieb aber etwas unterhalb des Bundesdurchschnitts.

  • Unfälle

    So., 25.09.2016

    Kleinkind stirbt nach Unfall auf ehemaligem Zechengelände

    Hückelhoven (dpa/lnw) - Ein fast Zweijähriger ist nach einem Unfall auf einem ehemaligen Zechengelände in Hückelhoven (Kreis Heinsberg) gestorben. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war der Junge am Samstag mit anderen Kindern und den Eltern auf dem Gelände unterwegs. Die Kinder hätten nahe einer Metalllore - einem Schienentransportwagen - gespielt, als sie aus bislang ungeklärten Gründen auf den Jungen kippte. Er verletzte sich schwer und kam in eine Klinik nach Mönchengladbach. Dort sei er noch im Laufe des Nachmittags gestorben, hieß es. Die Polizei ermittelt.