Zigarette



Alles zum Schlagwort "Zigarette"


  • US-Behörden prüfen

    Di., 20.08.2019

    Werden Menschen durch E-Zigaretten lungenkrank?

    Bei fast 100 jungen Menschen in den USA sind schwere Lungenprobleme aufgetreten. Die Behörden prüfen nun, ob ein Zusammenhang mit dem Konsum von E-Zigaretten besteht.

    Statt zum Tabak greifen viele Raucher inzwischen zur E-Zigarette, weil sie sie für weniger schädlich halten. Doch ist die Dampf-Variante wirklich harmloser? Mehrere Krankheitsfälle in den USA lassen nun Zweifel aufkommen.

  • Gesundheit

    Di., 20.08.2019

    Lungenkrank durch E-Zigaretten? US-Behörden prüfen

    Washington/Heidelberg (dpa) - Behörden in den USA prüfen bei fast 100 jungen Menschen mit schweren Lungenproblemen einen Zusammenhang zum Konsum von E-Zigaretten. Die Gesundheitsbehörde CDC berichtet von 94 möglichen Fällen von Ende Juni bis Mitte August in 14 Bundesstaaten. 30 Fälle seien allein im Staat Wisconsin aufgetreten. Es gebe keine schlüssigen Beweise, dass Infektionskrankheiten die Beschwerden ausgelöst hätten, heißt es in einer CDC-Mitteilung. Einige Fälle bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen ähneln sich demnach und scheinen mit dem Konsum von E-Zigaretten verbunden zu sein.

  • Zu wenig Wissen über Liquids

    Di., 20.08.2019

    Lungenkrank durch E-Zigaretten? US-Behörden werden aktiv

    US-Behörden prüfen bei fast 100 jungen Menschen mit schweren Lungenproblemen einen Zusammenhang mit dem Konsum von E-Zigaretten.

    Washington/Heidelberg (dpa) - Behörden in den USA prüfen bei fast 100 jungen Menschen mit schweren Lungenproblemen einen Zusammenhang zum Konsum von E-Zigaretten.

  • Umweltministerin mit Vorstoß

    Mo., 12.08.2019

    Wegwerfartikel: Hersteller sollen für Entsorgung bezahlen

    Inhalt einer typischen Straßenmülltonne mit zahlreichen Verpackungen, Einwegbechern und Restmüll.

    Deutschlands Städte zahlen für die Müllentsorgung viel Geld. Umweltministerin Schulze sieht die Hersteller von Wegwerfartikeln wie Zigarettenkippen und Kaffeebechern in der Pflicht - und will sie stärker an den Kosten beteiligen.

  • Umwelt

    Fr., 09.08.2019

    Aktionstag: 200 000 Kippen in der Innenstadt gesammelt

    Zigarettenstummel, die in einer Aktionswoche gesammelt wurden, liegen in Düsseldorf in einer durchsichtigen Säule.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Initiative «RhineCleanUp» hat am Freitag in der Düsseldorfer Innenstadt 200 000 Zigarettenkippen aufgesammelt. «Da eine Kippe 40 Liter Grundwasser verseucht, wurden somit acht Millionen Liter Wasser vor Verunreinigung bewahrt», teilte Joachim Umbach, Sprecher der Initiative mit. Nach drei Stunden wurden alle gesammelten Zigaretten in eine durchsichtige Röhre geschüttet. An dem Aktionstag «Rheinkippen» beteiligten sich mehrere Umweltgruppen, Privatpersonen und Beschäftigte von Unternehmen. Die Aktion soll auf die Umweltschäden durch Zigarettenstummel auf Straßen und Wiesen aufmerksam machen.

  • Umweltsünde Zigarettenstummel

    Fr., 09.08.2019

    Sammelaktion für eine kippenfreie Innenstadt in Düsseldorf

    Umweltsünde Zigarettenstummel : Sammelaktion für eine kippenfreie Innenstadt in Düsseldorf

    Die Initiative «RhineCleanUp» ruft für Freitag in Düsseldorf zum Aufsammeln von Kippen auf. Die Aktion soll auf die Umweltschäden durch Zigarettenstummel auf Straßen und Wiesen aufmerksam machen, wie die Veranstalter mitteilten. Nach Informationen des Naturschutzbundes (Nabu) verunreinigt eine auf den Boden geworfene Zigarette bis zu 40 Liter Grundwasser.

  • Abfall

    Mi., 07.08.2019

    Bußgelder für Zigarettenkippen auf Spielplätzen gefordert

    Berlin (dpa) - Wer auf Spielplätzen Zigarettenkippen wegwirft, soll nach Ansicht der Deutschen Umwelthilfe mindestens 200 Euro Bußgeld zahlen. Auch ein bundesweites Rauchverbot für Spielplätze müsse sein, forderte die DUH. So solle der anfallende Abfall von jährlich 74,5 Milliarden Zigaretten in Deutschland von Kindern und der Umwelt ferngehalten werden. «Das achtlose Wegschnippen von Kippenstummeln wird schon viel zu lang geduldet», sagte Barbara Metz von der DUH in Berlin.

  • Kriminalität

    Fr., 02.08.2019

    Griechische Polizei stellt 129 Tonnen Tabak sicher

    Athen (dpa) - Sie waren auf der Suche nach einem Drogenkartell und stießen auf höchst professionelle Zigarettenschmuggler: Griechische Drogenfahnder haben in drei Lagerhallen 129 Tonnen unversteuerten Tabak sichergestellt. Zehn Männer wurden festgenommen. Die eigentlich fällige Steuer auf den Tabak hätte 5,5 Millionen Euro betragen, die fertigen Zigaretten sollten EU-weit vertrieben werden. In den Hallen wurde auch eine professionelle Zigarettenproduktionsanlage entdeckt, die in der Minute 2500 Zigaretten herstellen kann.

  • Klage abgewiesen

    Do., 25.07.2019

    Supermärkte dürfen Zigaretten-Gruselfotos verstecken

    Eine Nichtraucherinitiative wollte durchsetzen, dass künftig sämtliche Kunden beim Einkauf im Supermarkt die Ekelbilder auf Zigarettenschachteln betrachten müssen.

    Ein Nichtraucherverein kämpft gegen Zigarettenverkauf im Supermarkt - und will zuerst verbieten lassen, dass die Ekelbilder auf den Schachteln im Automaten verdeckt sind. Doch die Gerichte spielen nicht mit.

  • Einzelhandel

    Do., 25.07.2019

    Supermärkte dürfen Zigaretten-Gruselfotos verstecken

    München (dpa) - Supermärkte müssen die Ekelbilder auf Zigarettenschachteln auch künftig nicht für sämtliche Kunden sichtbar an der Kasse präsentieren. Das Oberlandesgericht München wies eine Klage der Initiative Pro Rauchfrei ab. Die wollte es zwei Edeka-Geschäften verbieten, die gruseligen Fotos von Krebsgeschwüren und schwarzen Lungen im Verkaufsautomaten zu verdecken. «Wir meinen, dass die Klage nicht begründet ist», sagte der Vorsitzende Richter Andreas Müller. Pro Rauchfrei will den Streit bis zum Europäischen Gerichtshof durchfechten.