Genf



Alles zum Ort "Genf"


  • Gipfel in Istanbul?

    Di., 10.03.2020

    Lage an türkisch-griechischer Grenze ruhiger

    Migranten stehen in der Schlange vor einem Supermarkt in der Nähe der griechisch-türkischen Grenze.

    Mehr als 40.000 Grenzübertritte will Griechenland verhindert haben, seitdem Tausende Migranten an der türkischen EU-Grenze auf Chancen zur Einreise warten. Zu Wochenbeginn hat sich die Situation beruhigt. Gibt es einen Zusammenhang mit einem möglichen Gipfel in Istanbul?

  • Europäer abgeschlagen

    Fr., 06.03.2020

    Frauenanteil im Parlament: Ruanda spitze

    Phumzile Mlambo-Ngcuka, Geschäftsführerin der Frauenorganisation UN Women der Vereinten Nationen im UN-Hauptquartier in New York, beklagt noch immer Vorurteile gegenüber Frauen. Auch in den Parlamenten der Welt sind Frauen immer noch weitgehend unterrepräsentiert.

    Der Anteil an Frauen in den Parlamenten der Welt bleibt weiter auf geringem Niveau. Ruanda, Kuba und Bolivien zählen mehr Frauen als Männer. Deutschland ist weit zurückgefallen.

  • Große Vielfalt im Kleinformat

    Do., 05.03.2020

    Neue Kompaktautos der Importmarken

    Kleinwagen voll unter Strom: Renault bringt den Twingo nun auch als reines E-Auto auf die Straße.

    Trotz des abgesagten Genfer Autosalons verzichten zahlreiche Hersteller nicht darauf, ihre Neuheiten zu zeigen. Das gilt auch für die Importmarken und ihre vielen kleinen und kompakten Modelle.

  • TV-Tipp

    Mi., 04.03.2020

    Im Sog des Geldes

    Das vermeintliche Traumpaar Virginia Grangier (Lauriane Gillieron) und Paul Grangier (Vincent Kucholl).

    Mit beunruhigenden Einblicken in die Finanzwelt hat die Serie «Bad Banks» viele fasziniert. Jetzt zeigt 3sat ein ähnliches Format aus der Schweiz.

  • Verhinderte Stars von Genf

    Di., 03.03.2020

    Auto-Neuheiten feiern Premiere im Internet

    Variabel und spacig: Die Renault-Studie Morphoz kann auf Knopfdruck in die Länge gehen, um so mit Platz für eine weitere Batterie vom Stadt- zum Langstreckenauto zu werden.

    Der Genfer Salon fällt wegen des Coronavirus aus, die Autoindustrie präsentiert ihrer Neuheiten trotzdem: im Internet. Der Überblick über die wichtigsten Premieren des Autofrühjahrs.

  • Sorge wegen Coronavirus

    Fr., 28.02.2020

    Genfer Autosalon offiziell abgesagt

    Volles Haus beim Genfer Autosalon im Jahr 2015. Die Schweiz untersagt alle Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen.

    Wegen der steigenden Zahl von Coronavirus-Fällen untersagt die Schweiz vorerst alle Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen. Auch den Genfer Autosalon.

  • Künftiger Standort

    Fr., 28.02.2020

    Vor IAA-Enscheidung: Münchner Messechef siegessicher

    Der Haupteingang zur Messe München.

    München, Hamburg oder Berlin? Die Entscheidung über den künftigen Standort der Automesse IAA soll am Dienstag fallen, in Genf, wo sich die Autobauer treffen beim Salon d'Automobiles. Der Münchner Messechef sagt schon mal, warum der Süden gewinnen dürfte.

  • Neuzugang

    Fr., 21.02.2020

    Händler-Plattform Shopify bei Facebook-Währung Libra dabei

    Libra soll in diesem Jahr für Verbraucher verfügbar sein.

    Genf (dpa) - Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

  • Wissenschaft

    Mi., 12.02.2020

    WHO: Vier Impfstoff-Kandidaten gegen Covid-19

    Genf (dpa) - Im Kampf gegen die neue Lungenkrankheit Covid-19 will die Weltgesundheitsorganisation die Suche nach einem Impfstoff und wirksamen Medikamenten beschleunigen. Darauf hätten sich die 400 Fachleute geeinigt, die seit gestern in Genf tagen, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus in Genf. Es gebe vier mögliche Kandidaten für einen Impfstoff, von denen sich hoffentlich zwei als vielversprechend herausstellen, sagte die Chefwissenschaftlerin der WHO, Soumya Swaminathan. Zu den drängendsten Aufgaben gehöre auch die Entwicklung einfacherer Tests zum Nachweis von Infektionen.

  • Volkswirtschaftlicher Schaden

    Do., 06.02.2020

    WHO: Milliardenkosten durch Genitalverstümmelung bei Mädchen

    Am 22. Februar kommt das Thema Genitalverstümmelung mit der Welt-Uraufführung von «Wüstenblume» auf eine Musical-Bühne in St. Gallen in der Schweiz.

    Es soll ein Keuschheitsritual sein, ist aber Gewalt gegen kleine Mädchen: die Genitalverstümmelung. Die damit oft lebenslang verbundenen Komplikationen verursachen enorme Kosten.