Heimbach



Alles zum Ort "Heimbach"


  • Caritas-Wohnheim

    Sa., 18.06.2016

    Ein Gesicht für die Seelsorge

    Johanna Breimann (rechts) hat sich zur Begleiterin in der Seelsorge weiterbilden lassen. Andrea Mantke ist froh über das Zusatzangebot, dass bei Einzelgesprächen oft an der Ruheinsel aus dem Jahr 2014 erfolgt.

    13 Christen haben sich vom Bistum Münster zur Begleiterin in der Seelsorge für Menschen mit Handikap weiterbilden lassen. Johanna Breimann ist Eine von ihnen.

  • Medien

    So., 02.11.2014

    Gegen den Sturm!

    Hannes Jaenicke.2012 am Filmset des RTL-Eventmovies "Helden". Foto: Dominique Leppin

    Berlin (dpa) - In mehreren Ländern von Afrika wütet zurzeit die gefährliche Krankheit Ebola, aber auch anderswo geht es ungemütlich zu - mit Überschwemmungen, Hitzewellen, Erdbeben oder Wirbelstürmen.

  • Unfälle

    So., 31.08.2014

    Radfahrer tot aus Urftsee geborgen

    Heimbach (dpa/lnw) - Ein 41 Jahre alte Fahrradfahrer aus Nideggen (Kreis Düren) ist tot aus dem Urftsee geborgen worden. Der Mann sei am Samstagabend bei Heimbach mit einem E-Bike auf dem Urftseeradweg unterwegs gewesen, berichtete die Polizei in Düren. Dabei sei er aus bisher unbekannten Gründen die Böschung herunter in den See gestürzt. Ein Begleiter, der ein Stück vorweggefahren sei, habe die Rettungskräfte alarmiert. Der Notarzt habe aber nur noch den Tod des 41-Jährigen feststellen können, heißt es ind er Mitteilung von Sonntag.

  • Wetter

    Mo., 09.06.2014

    Pfingsten mit Hitze und Gewitter

    Die Freibäder in NRW waren an Pfingsten vielerorts voll. Foto: P. Pleul/Archiv

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Pfingsten hat heiße Saharaluft, aber auch eine explosive Mischung mit Gewitter, Böen und Starkregen nach Nordrhein-Westfalen gebracht. Am Pfingstmontag war gegen Mittag zunächst Heimbach in der Eifel mit 31,4 Grad der heißeste Ort in Nordrhein-Westfalen, wie der Wetterdienst Meteogroup in Bochum mitteilte. Tags zuvor hatte Höxter in Westfalen den NRW-Tagesrekord aufgestellt mit 33,5 Grad. In der Hitze stürmten die Besucher die Freibäder - und mussten oft an der Kasse Schlange stehen. «Bei uns ist großes Gekreische», sagte Elke Hellenbrandt, Geschäftsführerin des Freibads Duisburg-Großenbaum. An den Feiertagen zogen mehrfach Gewitter über Nordrhein-Westfalen hinweg und brachten Starkregen und Böen.

  • Unfälle

    Sa., 01.02.2014

    LKW reißt Hauswand ein: Fachwerkhaus einsturzgefährdet

    Heimbach (dpa/lnw) - Ein Lkw ist am Samstag in Heimbach (Kreis Düren) in ein Fachwerkhaus geschleudert und hat die Hauswand des Gebäudes eingerissen. Das Haus sei akut einsturzgefährdet, teilte die Polizei mit. «Die Hausecke ist komplett weg. Man kann ins Wohnzimmer und im ersten Obergeschoss unter das Bett gucken», sagte ein Polizeisprecher.

  • Gesprächsabend mit Prof. Dr. Heimbach-Steins zum Thema „Frauenbilder und Familienideale“

    Do., 28.11.2013

    Gewandelte Wirklichkeiten

    „Frauenbilder und Familienideale“ – so lautete das Thema des Vortrags- und Gesprächsabends, zu dem das Katholische Bildungswerk und die KFD eingeladen hatten. Mit Prof. Dr. Marianne Heimbach-Steins konnte die renommierte Direktorin des Instituts für Christliche Sozialwissenschaften an der Universität Münster als Referentin gewonnen werden.

  • Kriminalität

    Fr., 11.10.2013

    Unbekannte stehlen drei Tonnen Zuckerrüben

    Heimbach (dpa/lnw) - Drei Tonnen Zuckerrüben haben Unbekannte von einem Feld in Heimbach (Kreis Düren) gestohlen. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Ein Landwirt hatte die Rüben auf dem Acker zu einem Haufen aufgeschüttet. Am Donnerstag stellte er fest, dass eine größere Menge fehlte und erstattete Anzeige. Die Polizei vermutet, dass die Rüben mit Traktor und Anhänger abtransportiert wurden.

  • NRW

    Sa., 30.03.2013

    Eine Tote und drei Verletzte bei Verkehrsunfall in der Eifel

    Heimbach/Düren (dpa/lnw) - Im Eifelstädtchen Heimbach ist eine Frau bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Drei weitere Beteiligte, darunter die Unfallverursacherin, kamen mit Verletzungen ins Krankenhaus. Wie die Polizei in Düren mitteilte, wollte eine 43-Jährige am Samstag auf einer Kreisstraße geradeaus über eine Kreuzung weiterfahren, missachtete dabei aber die Vorfahrt eines querenden Autos. Neben einem 28-Jährigen aus Kall saß darin auch seine 27 Jahre alte Freundin, die in dem Auto eingeklemmt wurde und noch am Unfallort starb. Die 43 Jahre alte Unfallverursacherin aus Neuss kam ebenso wie deren Beifahrer und der 28-Jährige ins Krankenhaus.

  • Sonstige

    Di., 28.08.2012

    Das deutsche Team für die Paralympics

    Sonstige : Das deutsche Team für die Paralympics

    Berlin (dpa) - 150 Athleten nehmen für Deutschland an den Paralympics vom 29. August bis 9. September in London teil.

  • NRW

    Do., 24.05.2012

    Berüchtigter «Eifel-Blitzer» geht wieder in Betrieb

    NRW : Berüchtigter «Eifel-Blitzer» geht wieder in Betrieb

    Heimbach (dpa/lnw) - Der umstrittene «Eifel-Blitzer» soll wieder in Betrieb gehen. Der Kreis Düren kündigte am Donnerstag eine neue Verkehrsregelung für eine Landstraße bei Heimbach an, um die Radaranlage wieder einschalten zu können. In nur zehn Monaten waren 7600 Autofahrer in die Falle gerauscht. Auf die Anlage hatte es eine Anschlagsserie gegeben, eine Autofahrerin klagte und hatte zunächst Erfolg. Zum Schutz der nachtaktiven Uhus dürfen die Autofahrer künftig mit Einbruch der Dämmerung nicht schneller als 50 Stundenkilometer fahren. Tagsüber soll Tempo 70 erlaubt werden. Bisher galt grundsätzlich Tempo 50.