Kenia



Alles zum Ort "Kenia"


  • In Kenia

    So., 23.02.2020

    Gloria von Thurn und Taxis feiert 60. Geburtstag

    Gloria Fürstin von Thurn und Taxis beim Sommerempfang des Bayerischen Landtags 2019 in München.

    Früher galt sie als Punk-Prinzessin, mittlerweile vertritt sie erzkonservative Ansichten. Heute wird Gloria von Thurn und Taxis 60.

  • Raub aus Deutsch-Ostafrika

    Fr., 21.02.2020

    Parzinger: Schädel hätten nie hierhergebracht werden dürfen

    Hermann Parzinger, Präsident die Berliner Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

    Die menschlichen Überreste stammen aus illegalen Grabentnahmen. Intensiv untersuchten Forscher fast 1200 Schädel in Berlin. Nun sollen sie zurück in ihre Herkunftsländer.

  • Handel

    Fr., 07.02.2020

    US-Regierung: USA und Kenia streben Handelsabkommen an

    Washington (dpa) - Die USA wollen mit Kenia Verhandlungen für ein Handelsabkommen aufnehmen. Der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer veröffentlichte eine entsprechende Erklärung, nachdem US-Präsident Donald Trump seinen kenianischen Amtskollegen Uhuru Kenyatta im Weißen Haus empfangen hatte. Das jährliche Volumen des Handels zwischen den beiden Ländern beläuft sich nach Angaben des Handelsbeauftragten derzeit auf rund eine Milliarde US-Dollar. Trump setzt in seiner Handelspolitik einen Schwerpunkt auf bilaterale statt auf multilaterale Abkommen.

  • Im Alter von 95 Jahren

    Di., 04.02.2020

    «Afrikanische Ikone» - Kenias Ex-Präsident Moi ist gestorben

    Daniel arap Moi war von 1978 bis 2002 Kenias Staatschef.

    Er prägte Kenia fast ein Vierteljahrhundert lang. Als Staatschef regierte Daniel arap Moi die ostafrikanische Nation mit harter Hand. Nun ist der Politiker gestorben - doch die Auswirkungen seiner Amtszeit werden noch viele Jahre zu spüren sein.

  • Porträt

    Di., 04.02.2020

    Kenias harter Langzeitpräsident: Daniel arap Moi

    Langzeitpräsident: Daniel arap Moi (Mitte l.) trifft im Jahr 1980 die Boxlegende Muhammad Ali (M).

    Daniel arap Moi hat Kenia geprägt wie kaum ein anderer. Er regierte das ostafrikanische Land fast ein viertel Jahrhundert mit harter Hand. Geliebt und gehasst - auch heute sind die Auswirkungen seiner Präsidentschaft noch immer zu spüren.

  • Politik

    Di., 04.02.2020

    Kenias Ex-Präsident Daniel arap Moi ist gestorben

    Nairobi (dpa) - Kenias langjähriger früherer Präsident Daniel arap Moi ist tot. Der Politiker, der von 1978 bis 2002 Staatschef der ostafrikanischen Nation war, sei in einem Krankenhaus in der Hauptstadt Nairobi im Kreise seiner Familie gestorben, teilte Kenias Präsident Uhuru Kenyatta mit. Er sei eine «afrikanische Ikone» gewesen, hieß es. Moi regierte das Land mit harter Hand. Seine Amtszeit wird heute vor allem mit Menschenrechtsverletzungen und der Zentralisierung von Macht in Verbindung gebracht.

  • Leute

    Di., 04.02.2020

    Kenias ehemaliger Präsident Daniel arap Moi gestorben

    Nairobi (dpa) - Kenias ehemaliger Präsident Daniel arap Moi ist gestorben. Das verlautete am Dienstagmorgen aus dem Büro von Staatschef Uhuru Kenyatta.

  • Leute

    Di., 04.02.2020

    Kenias ehemaliger Präsident Daniel arap Moi gestorben

    Nairobi (dpa) - Kenias ehemaliger Präsident Daniel arap Moi ist gestorben. Das verlautete am Mittwochmorgen aus dem Büro von Staatschef Uhuru Kenyatta.

  • Äthiopien, Kenia, Somalia

    Do., 23.01.2020

    Heuschreckenplage in Ostafrika könnte zu Hungersnot führen

    Eine Heuschreckenplage könnte in Ostafrika eine Hungersnot auslösen.

    Einer der Schwärme hat fast die Größe des Saarlandes: Eine Heuschreckenplage mit «beispiellosem Zerstörungspotenzial» könnte für die Menschen in Ostafrika zu einer Katastrophe führen.

  • Ex-Basketballer

    So., 19.01.2020

    Bundespräsident Steinmeier lädt Nowitzki zu Kenia-Reise ein

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hatte Dirk Nowitzki Anfang Dezember in Berlin mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

    Berlin (dpa) - Basketball-Legende Dirk Nowitzki ist einem Medienbericht zufolge von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu einem gemeinsamen Staatsbesuch nach Kenia im Februar eingeladen worden.