Milte



Alles zum Ort "Milte"


  • Kinder aus Swensk kommen nicht

    Do., 16.04.2020

    Schweren Herzens abgesagt

    Leider wird es in diesem Sommer für die Kinder und Jugendlichen aus dem weißrussischen Swensk kein Reibekuchenplätzchen-Essen bei Hovestädt geben. Die gesamte Erholungsmaßnahme musste wegen des Corona-Pandemie abgesagt werden.

    Seit 27 Jahren organisiert die Kolpingsfamilie Milte für Kinder aus der Tschernobyl-Region Erholungsaufenthalte in Milte und Müssingen. In diesem Jahr fällt die Maßnahme aus. Wegen Corona.

  • Fahrt endet im Graben

    Mo., 30.03.2020

    Nach Verkehrsunfall zur Blutentnahme

    Fahrt endet im Graben: Nach Verkehrsunfall zur Blutentnahme

    Nach einem Verkehrsunfall auf der L 830 zwischen Milte und Ostbevern ordnete die Polizei bei einer 48-jährigen Autofahrerin die Entnahme einer Blutprobe an. Die Frau war mit ihrem Pkw in den Graben gefahren.

  • Initiative der Stadtwerke

    Mi., 25.03.2020

    Warendorf bringt`s ist online

    Initiative der Stadtwerke: Warendorf bringt`s ist online

    „Zeigt Mut, werdet kreativ, unterstützt euch gegenseitig, kommt gerne mit Ideen auf uns zu, geht aufeinander zu, um zu kooperieren und zum Beispiel Auslieferungen zu organisieren – bleibt geduldig.“ Stand Mittwoch haben sich 31 Unternehmen aus der Kernstadt Warendorf, ein Geschäft aus Hoetmar und ein Gewerbetreibender aus Milte sowie zwei Unternehmen aus Everswinkel der Initiative „Warendorf bringt’s“ angeschlossen! Eine Initiative der Stadtwerke Warendorf.

  • Fußball: Kreisliga B

    Mi., 11.03.2020

    Munteres Scheibenschießen: Ostenfelde unterliegt DJK RW Milte mit 4:5

    Knipser: Michael Ketteler traf gleich dreimal.

    Nach dem Abpfiff standen Bosnik Bojuk und Volker Hoffmann fassungslos am Spielfeldrand. Während der Ostenfelder Bojuk einem sicher geglaubten Punkt nachtrauerte, konnte Miltes Übungsleiter Hoffmann das Glück kaum fassen, dass seine Mannschaft das Auswärtsspiel am Dienstagabend doch noch mit 5:4 (4:1) gewonnen hatte.

  • Siedlungsentwicklung ist Thema im Bezirksausschuss

    Do., 05.03.2020

    „Bauland an der Schiene“: Einen-Müssingen dabei

    Siedlungsentwicklung ist Thema im Bezirksausschuss: „Bauland an der Schiene“: Einen-Müssingen dabei

    Ziel der Landesinitiative „Bauland and er Schiene“ ist es, Flächenpotenziale für Wohnungsbau auszumachen. Mit seinem Bahnhaltepunkt passt Einen-Müssingen genau in das Schema und darf als Modellkommune nun damit rechnen, von einem Planungsbüro, das vom Land bestellt wird, einen Strukturplan erstellt zu bekommen.

  • Kindergartensituation in Einen-Müssingen-Milte

    Do., 05.03.2020

    Vierte Gruppe für Kita St. Johannes

    Viele Anbaumöglichkeiten gibt es im Kindergarten St. Johannes in Milte nicht mehr. Das Außengelände ist dafür zu klein.

    Kaum ist die Einrichtung einer dritten Kindergartengruppe unter Dach und Fach, muss man sich in der Pfarrgemeinde Ss. Bartholomäus und Johannes d. T. Gedanken über die Einrichtung einer vierten Gruppe in der Kita St. Johannes machen. Das Jugendamt rechnet damit, dass es auch in Zukunft im Sozialraum Einen-Müssingen-Milte viele Kinder geben wird.

  • Klimawandel und Kneipensterben

    Mo., 24.02.2020

    Monday is Funday

    Sicherten sich bei der Kostümprämierung den ersten Platz: die Milter Einradfahrerinnen.

    Zwölf Motivwagen, drei Fußgruppen und zwei Musikzüge sorgten für Stimmung beim Milter Rosenmontagszug, der unter dem Motto „Die Jecken geh‘n heut‘ auf die Straß‘, im Dorf, da haben alle Spaß“ stand.

  • Nachwuchs für die Pappnasen

    Do., 20.02.2020

    Neue Ideen und Kaffee für müde Karnevalisten

    Freuen sich auf die Zusammenarbeit: Ingo Schwien, Maik Rupe, Timo Roß und Volker Wiemann (v. l.) vom Pappnasen-Verein.

    Über neue Mitglieder mit vielen neuen Ideen freuen sich die Milter Pappnasen. Ein Vorschlag des närrischen Nachwuchses soll bereits am Rosenmontag umgesetzt werden. Müde Karnevalisten sollen mit einem Frühstück auf Trab gebracht werden.

  • Zoff um Sportlerehrung: Vergabekriterien auf dem Prüfstand

    Mi., 19.02.2020

    „Mit Vorschlägen vor die Wand gelaufen“

    Es ist Bewegung in das Thema gekommen. Über Veränderungen („Feinschliff“) der Vergabekriterien für die Verleihung der Sportplakette will der Sportausschuss der Stadt Warendorf jetzt nachdenken und die Sportvereine dabei mit ins Boot nehmen. Mit dem Ergebnis ist im September zu rechnen.

    „Wir, die Warendorfer Sportvereine haben in den vergangenen Jahren immer wieder Ehrenamtler vorgeschlagen, die sich in den verschiedensten Tätigkeiten innerhalb unserer Vereine einbringen. Doch wir sind mit unseren Vorschlägen immer wieder vor die Wand gelaufen.“ Ralf Sawukaytis, WSU-Präsident, verlas in der Sitzung des Sportausschusses einen offenen Brief, unterzeichnet von den Warendorfer Sportvereinen DJK RW Milte, SC Müssingen, TuS Freckenhorst, SC Hoetmar und der Warendorfer Sportunion. Darin kritisierten die Vorstände die Vergabekriterien für die Verleihung der Sportlerplakette, die ausschließlich fürs Ehrenamt vergeben wird.

  • Mehrgenerationenhof kommt weiter voran

    Mo., 17.02.2020

    Eine Küche für das Dorfleben

    Die Senioren, die sich auf der Tenne treffen, sind neue Nutzer des Mehrgenerationenhofes. In den ehemaligen Wohnräumen auf der anderen Seite des Hauses residieren U3-Kinder schon länger.

    Eine Kita und einen Seniorentreff gibt es auf dem Hof. Jetzt ergänzt die Familienküche das Angebot auf dem Mehrgenerationenhof in Milte.