Nienberge



Alles zum Ort "Nienberge"


  • Jacobi-Bruderschaft schmückt Ortskern

    Mo., 13.07.2020

    Kleiner Hauch von Schützenfest

    Am Mahnmal hinter der katholischen Pfarrkirche St. Sebastian legten die Schützen am Montagmorgen einen Kranz nieder.

    Es wäre das Schützenfest-Wochenende der Jacobi-Bruderschaft gewesen. Aber auch dieses Event musste aus bekannten Gründen ausfallen. Dennoch gab es einen Hauch von Schützenfest-Stimmung.

  • Entdeckungstour für Frischluft-Fans

    Sa., 11.07.2020

    2,7 Kilometer durchs Maislabyrinth

    Wer alles richtig gemacht hat, kommt hier wieder heraus. Christoph Stertmann und sein Cousin Hendrik Meier (r.) kennen natürlich den Weg

    Rund 2,7 Kilometer lang ist die Route durchs Maislabyrinth von Familie Stertmann an der Beerwiede. Abenteuerlustige können dort ihren Weg durch 350.000 Maispflanzen suchen.

  • Nienberger wünscht sich Aufnahme des Stadtteils in den Aktionsplan

    Di., 07.07.2020

    Der Kampf gegen den Lärm geht weiter

    Bezirksbürgermeister Stephan Brinktrine (l.) und

    Nachdem der erste Frust und die Enttäuschung sich ein wenig gesetzt haben, zeigen sich die Verfechter des aktiven Lärmschutzes beim Ausbau der A1 wieder kampfbereit.

  • Ein Stadtteil im Wachstum: Nienberge

    Di., 07.07.2020

    Ein ausgeprägtes Vereinsleben

    Ein Stadtteil im Wachstum: Nienberge: Ein ausgeprägtes Vereinsleben

    Nienberge wird ein enormes Wachstum prognostiziert. Die Einwohnerzahl soll auf bis zu 10.000 wachsen. Zudem steht der Stadtteil auch für ein ausgeprägtes Vereinsleben.

  • Versammlung der Musikschule Nienberge

    Mi., 01.07.2020

    Langsam zurück im Normalbetrieb

    Vorstand und Geschäftsführung der Musikschule Nienberge blicken optimistisch in die Zukunft (v.l.): Mechtild Kost, Jost Püttmann, Anneliese Janning, Julia Pieper, Professor Friso Wielenga und Mechthild Nottberg

    Es war eine schwre Zeit für die Schüler, Lehrer und Verantwortlichen der Musikschule Nienberge, doch die Verbundenheit aller wurde gerade dann deutlich. Langsam kehr der Normalbetrieb zurück.

  • Archäologen werden auf dem Gräftenhof Schulze Hannasch fündig

    Mi., 24.06.2020

    Spuren aus dem Mittelalter

    Bei Arbeiten auf dem alten Gräftenhof Schulze Hannasch wurden die Archäologen in der Scheune (unten r.) fündig.

    Mitarbeiter der Stadtarchäologie Münster hatten Bauarbeiten auf dem Gelände des Hofes Leising begleitet, der saniert und auch in den Außenbereichen neu gestaltet wird. Und sie wurden fündig.

  • Direkter Busverkehr nach Nienberge ist keine Zukunftsmusik mehr

    Fr., 19.06.2020

    Häger wächst auf rund 2000 Bürger

    In Häger werden bald drei Mal so viele Menschen leben, wie aktuell. Auch wegen des Bahnhofs (kl. Bild) soll der öffentliche Personennahverkehr gestärkt werden.

    Die von vielen seit Jahren geforderte direkte Verbindung durch den Buslinien-Verkehr ist keine Zukunftsmusik mehr, sondern sie rückt in greifbare Nähe. Ein Grund dafür ist das ins Auge gefasste enorme Wachstum Hägers um die fast dreifache Bevölkerungszahl – von aktuell rund 700 im Innenbereich auf künftig bis zu 2000.

  • CDU greift Vorschlag von zahlreichen Jugendlichen auf

    Di., 09.06.2020

    „Dirtpark“ für ein größeres Freizeitangebot

    Meik Bruns (v.l.), Ingeborg Hißmann, Ideengeber Lorenz Meyer und Dennis Westhues setzen sich für einen Dirtpark in Nienberge ein.

    Mit dem Wunsch nach einem „Dirtpark“ haben sich Jugendliche nun an die Nienbergee Ortsunion gewandt. Und die wiederum stellt jetzt einen Prüfantrag bezüglich der Machbarkeit.

  • Agnes Szymanski ist die neue Schiedsfrau im Amtsbezirk Nienberge

    Di., 09.06.2020

    Vermitteln, wenn es Streit gibt

    „Für eine Lösung immer das Gespräch suchen“: Agnes Szymanski ist die neue Schiedsfrau im Amtsbezirk Nienberge

    Wenn es in der Nachbarschaft zu kleineren Streitigkeiten kommt, muss es nicht gleich der Gang vor das Gericht sen. Auch Schiedsleute können helfen. Die Nienbergerin Agnes Szymanski hat diesen Job jetzt übernommen.

  • Superintendent Holger Erdmann ist seit dem 1. Juni im Amt

    So., 07.06.2020

    „Wir  sollen  Hoffnung  vermitteln“

    „Gemeinsam unterwegs“: Drei Monate nach seiner Wahl hat Holger Erdmann das Amt als Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Münster angetreten.

    So hat sich Holger Erdmann den Beginn seiner Tätigkeit als Superintendent in Münster sicher nicht vorgestellt. Kurz vor dem Corona-Lockdown war er gewählt worden, nun beginnt er mitten in der Krise. Ein Interview mit dem leitenden Theologen des Evangelischen Kirchenkreises Münster.