Russland



Alles zum Ort "Russland"


  • Münchner Sicherheitskonferenz

    Fr., 14.02.2020

    «Brandgefährlich»: Steinmeier sieht zerstörerischen Egoismus

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet mit einer Rede die 56. Münchner Sicherheitskonferenz.

    Die Welt verändert sich in rasantem Tempo - zum Schlechten, findet Bundespräsident Steinmeier. Die drei Weltmächte hätten eine zerstörerische Dynamik entfacht. Für Deutschland könne es nur eine Antwort darauf geben.

  • Kampf um Idlib

    Mi., 12.02.2020

    Erdogan droht Syrien mit Vergeltungsangriffen «überall»

    Recep Tayyip Erdogan, Präsident der Türkei.

    «Massaker» an Zivilisten wirft der türkische Präsident Syrien und Russland in Idlib vor. Er verschärft seine Drohungen gegen Damaskus und verhandelt erneut mit Syriens Schutzmacht Moskau. Aber dort verteidigt man den Vormarsch der Syrer.

  • Brisantes Politikum

    Mi., 12.02.2020

    Haft für Trump-Vertrauten: Ankläger treten zurück

    Seine bevorstehende Anklage sorgt für ein Politikum: Roger Stone, langjähriger Vertrauter von US-Präsident Trump.

    Trumps Vertrautem Roger Stone droht wegen seiner Rolle in der Russland-Affäre eine Haftstrafe. Das missfällt dem Präsidenten. Versucht die Regierung daher, die Justiz zu beeinflussen?

  • Erfolg für Assad

    Di., 11.02.2020

    Syriens Regierung nimmt wichtige Verkehrsachse ein

    Syriens Machthaber Baschar al-Assad.

    Seit fast neun Jahren tobt in Syrien ein Bürgerkrieg. Die Anhänger von Machthaber Baschar al-Assad bekommen mehr und mehr Oberwasser. Dadurch wachsen die Spannungen mit der Türkei.

  • Bis zu neun Jahre

    Di., 11.02.2020

    Staatsanwalt will lange Haft für Trump-Vertrauten Stone

    Roger Stone (l) verlässt mit seiner Frau das Bundesgericht in Washington.

    Wegen mehrerer Vergehen im Zusammenhang mit der Russland-Affäre drohen einem langjährigen Vertrauten des US-Präsidenten eine lange Haftstrafe. Bereits im November war er schuldig gesprochen worden.

  • TV-Tipp

    Di., 11.02.2020

    Gulag - Die sowjetische «Hauptverwaltung der Lager»

    Junge Häftlinge im Lager Molotowsk (Sewerodwinsk) im Jahr 1944.

    «Gulag» - das ist ein Symbol für Unrecht. Eine ausführliche Dokumentationsreihe veranschaulicht, unter welch unmenschlichen Bedingungen die Inhaftierten in dem sowjetischen Straflagersystem ihr Dasein fristen mussten.

  • Rebellenprovinz

    Mo., 10.02.2020

    Drohende Eskalation zwischen Syrien und der Türkei in Idlib

    Rettungskräfte versorgen nach einem Luftangriff ein verwundetes Mädchen. Die syrische Armee hat in Idlib sowie in der Provinz Aleppo zuletzt große Geländegewinne verkündet.

    Die ursprünglich vereinbarte Deeskalationszone für das Rebellengebiet Idlib in Syrien scheint zu zerfallen. Syrische Truppen rücken vor, die Türkei bereitet sich mit Verbündeten auf Kämpfe vor. Können Gespräche die Spannungen entschärfen?

  • Gas

    Mo., 10.02.2020

    Nord Stream 2: Russisches Verlegeschiff unterwegs

    Moskau (dpa) - Nach dem Baustopp an der Ostseepipeline Nord Stream 2 hat Russland sein eigenes Spezialschiff in Bewegung gesetzt. Russland hatte erklärt, mit dem Schiff die durch US-Sanktionen gestoppte Pipeline in der Ostsee fertigstellen könne. Das mit rund zehn Milliarden Euro veranschlagte Projekt ist nach Darstellung aus Moskau zu 94 Prozent fertig. Die Schweizer Firma Allseas, die mit Spezialschiffen Rohre in der Ostsee verlegt hatte, stellte Ende vorigen Jahres ihre Arbeiten wegen der US-Sanktionen ein. Die USA warnen vor einer zu großen Abhängigkeit der EU von russischem Gas.

  • Droht neue Konfrontation?

    So., 09.02.2020

    Türkei schickt Panzer nach Syrien

    Ein türkischer Militärkonvoi fährt über eine Straße im syrischen Binnish.

    Lange Konvois mit gepanzerten Fahrzeugen und militärischer Ausrüstung rollen aus der Türkei nach Syrien. Sie wecken Befürchtungen vor einer noch größeren - und direkten - Konfrontation beider Länder.

  • Bürgerkrieg in Syrien

    Fr., 07.02.2020

    Eskalation in Idlib: Russische Delegation kommt nach Ankara

    Syrische und russische Angriffe haben jüngst erneut Hunderttausende Menschen in die Flucht getrieben.

    Das syrische Militär dringt im Rebellengebiet Idlib nahe der türkischen Grenze weiter vor. Die Türkei verlangt von Russland, den Vormarsch zu stoppen. Nun soll eine russische Delegation nach Ankara kommen. Die UN zeichnen ein düsteres Bild der humanitären Lage.